früher Berufsausstieg ohne Rentenkürzung

von
müde

Ich bin Jahrgang 1960 und müsste daher bis knapp 67 arbeiten, um ohne Abzüge Rente zu bekommen. Kann man ohne Rente zu beantragen, z.B. ab dem 60.Lebensjahr von Erspartem leben und 7 Jahre später erst Rente in Anspruch nehmen?

von
Realist

Selbstverständlich kann man das! Allerdings vermindert jeder nicht gezahlte Beitrag Ihre Rentenhöhe!

von
Koppi

Mal ernsthaft,kein Mensch weiß wie es 2020 auf dieser Welt aussieht,da machen Sie sich jetzt schon solche Gedanken?Seien Sie froh wenn es dann noch überhaupt eine Rente gibt.

von
Frührentner

Hallo müde !
Die Gedanken haben wir uns bereits vor 15 Jahren gemacht.
Ich bin 1962 geboren.
Nächstes Jahr hören wir auf zu arbeiten und gehen auf Weltreise.
15 Jahre haben wir gespart was wir nur konnten.
Auf alles verzichtet, kein Auto usw.
Inzwischen können wir von den Kapitalerträgen leben.
Wenn das nicht mehr reicht, verbrauchen wir den Kapitalstock.

Mach das unbedingt auch so, mit 67 kannst du froh sein wenn du überhaupt noch einigermaßen gesund bist.

Gruss
Frührentner

von
betroffene

Hoffentlich reicht der Kapitalstock, wenn Sie auf Weltreise plötzlich ein paar Monate in Krankenhäusern und mit Rehamaßnahmen verbringen müssen? Soll ja auch mal bisher völlig Gesunden passieren, leider.

von
Frührentner

Dafür gibt es Auslandsreiseversicherungen.
Da kann man sich bis zu 5 Jahre privat günstig krankenversichern.
Ist wesentlich billiger als die Versicherungen in Deutschland.
Man muß nur seinen Wohnsitz in Deutschland beibehalten und nach 5 Jahren wiedermal in Deutschland vorbeigucken um die Versicherung dann wieder neu abzuschließen.
Die versichern meist bis maximal zum 60ten Lebensjahr.
Ab dem Alter bleiben wir dann wieder in Deutschland.
Also genießen wir die nächsten 14 Jahre.

Gruss
Frührentner

von
Realist

Und wenn Sie Ihre Kohle verbraten haben, darf die Allgemeinheit für Ihren Lebensunterhalt aufkommen, nicht wahr? (Sie wären nicht die Ersten, die erst ordentlich auf den Putz hauen und dann dem Sozialamt auf der Tasche liegen!)

Fakt ist: Wenn sie jahrelang keine Beiträge zur GRV entrichten, vermindert sich DAUERHAFT Ihr Rentenanspruch. Dann wäre es u.U. klüger, vorzeitig mit den regulären Abschlägen in Rente zu gehen. Ihr Vermögen können Sie dann immer noch verbraten!

von
Bernd

ich beneide sie. wirklich! was nützt es mir 50 jahre zu sparen , mir nichts zu gönnen . aber 2 häuser besitzen. um mit 66 jahren ins gras zu beißen.
was für ein leben!
dann lieber so wie sie es machen!

von
Birdie

Mal abgesehen von 'Frührentners' Modell - er hat offenbar keine Kinder - Es lohnt sich nie, nur wegen des zu erwartenden Abschlags auf die Rente zu verzichten.
Einfaches Rechenbeispiel: Sie haben 1.000,- EUR Rentenanspruch. 5 Jahre vorzeitig in Anspruch genommen würde der sich um 18% (= 180 EUR) verringern --> 820,- EUR. Nun verzichten Sie 5 Jahre auf die 820,- EUR (820,- x 60 Monate = 49.200,- EUR!) nur damit es dann 180,- EUR mehr sind... Sie müssten anschließend 273 Monate die höhere Rente beziehen, bis sie die 49.200 EUR wieder drin haben (49.200 / 180)

von
Frührentner

Wir werden nicht auf den Putz hauen sondern einfach und vernünftig leben und dabei die Welt anschauen, solange sie sich noch dreht und solange wir das können.
Stressfrei und so wie wir es wollen.

Das ist Freiheit !
Das was unser Sozialsystem macht ist ein Versuch die Menschen in Dauerangst zu halten damit sie auch schön gefügig sind bis sie sterben.

Unser gespartes Geld reicht bei normaler Inflation und durchschnittlicher Lebenserwartung bis zum Tot.
Wenn nicht, dann ist das nicht unsere Schuld sondern die des Systems das nicht in der Lage ist die Märkte anständig zu kontrollieren.
Und uns Kleinbürger von den Mächtigen ganz bewusst ausbluten läßt.

Von denen, lassen wir uns unser Leben nicht versauen !

von
Bernd

hallo Birdie
genau diese rechnung hatte ich schon einmal in diesem forum. aber leider wurde sie von der redaktion gelöscht!
vieleicht das nicht mehr dahinter kommen um die gelegenheit die sich nur einmal ergiebt zu nutzen.

von
Frührentner

Meine Altersrente beginnt abschlagsfrei mit 66 Jahren und 8 Monate.
Ich bin jetzt 46, habe also noch über 20 Jahre bis zur Altersrente.
Würd ich die etwa jetzt auch schon mit den Abschlägen bekommen wenn ich die beantrage ?
Weiß ich gar nicht.

Übrigens hab ich 2 Kinder, die bereits aus dem Haus sind.

Gruss
Frührentner

von
Bernd

immer schön auf dem teppich bleiben mein herr!
sie gönnen wohl keinem etwas.
wenn er es kann - gönnen wir es ihm doch!
sie können wohl nicht aus ihrer ecke raus.

Experten-Antwort

Das einzige, worauf es ankommt: Man muss die Voraussetzungen für die Rente, die man beziehen möchte, erfüllen. Das ist bei einer Regelaltersrente nicht allzu schwierig. Wann die Versicherungszeiten zurückgelegt werden oder wurden, und was Sie in der übrigen Zeit bis zum Rentenbeginn tun, ist dabei zumindest bei der Regelaltersrente nicht erheblich.

von
Rosanna

Ich möchte auf meine Antwort an @Nixwieweg (Seite 1) zur ähnlichen Frage verweisen.

MfG Rosanna.

von
Wolfgang

Hallo Bernd,

100/0,3 - xx

= Monate, eh der Verzicht der ungekürzten Rente sich rechnet.

wobei xx die Anzahl der Monate vor 65 (+ xx ggf.) ist.

Kommt immer auf mind. 274 (aufgerundete) Monate. Und mehr, wenn sich xx unter 60 Monaten verringert. Schlicht und einfach, ohne Berücksichtigung, Kaufkraft, Inflation, Zinsundzinseszins ...die Aussage allein reicht, dass es sich nicht lohnt, ohne vergleichbares Einkommen den gekürzten Rentenbeginn zu verschieben, um 'mehr' zu erhalten.

Gruß
w.

von
Leserin

Eine Rechengröße fehlt da allerdings. Je nach Einkommen ensteht hier ein erheblicher Fehlbetrag, der die Kaufkraft, Inflation etc. auffangen kann. Meine Entscheidung mit 60 oder 62 Jahren die Rente zu beantragen ist noch nicht gefallen. Genau aus dem Grund, mir würden dann 180 T€ Bruttoeinkommen für die zwei Jahre fehlen. Und ganz wichtig, ich freue mich täglich auf die neuen Herausforderungen, die mir mein Job bringt.

Eventuell lebe ich ja noch 25 Jahre? In meinem Bekanntenkreis sind in den letzten Monaten 3 Menschen gestorben, sie haben den fünfzigsten Geburtstag nicht erlebt, wer weiss das schon.

Experten-Antwort

@ Frührentner

Wann man mit welchen Abschlägen eine Altersrente beziehen kann, darüber lesen Sie hier :

http://www.ihre-vorsorge.de/Gesetzliche-Rente-Altersrenten.html

von
Wolfgang

Richtig, sofern anstatt Rente alternatives Einkommen vorhanden wäre, sieht die Rechnung natürlich anders. Die Formel bezieht sich daher auch nur auf die Personen, die ohne weiteres Einkommen die Rentenkürzung aussitzen wollen.

Gruß
w.