< content="">

Frühester Altersrenteneintritt wann möglich ?

von
reinhard10

Geboren Dezember 1956
450 belegungsfähige Kalendermonate gearbeitet
Erwerbsminderung 50% (es wird jedoch keine Erwerbsminderungsrente in Anspruch genommen)
Schwerbehinderungsgrad 40%
Wann ist der früheste mögliche Altersrentenbezug auch mit Abschlägen möglich ????

von
-

Wer 35 Versicherungsjahre hat, kann bei 40 % Schwerbehinderung frühestens mit 63 die Altersrente für langjährig Versicherte beanspruchen.

von
-

Hallo,

bei Jahrgang 1956 wäre der frühestmögliche Renteneintritt mit Kürzung zum 63. Lebensjahr, also am 01.01.2020 mit 10,2 % Kürzung, möglich. Sollte bis dahin eine 50 %ige Schwerbehinderung vorliegen wäre auch ein früherer Beginn (frühestens mit 60 Jahren und 10 Monaten) möglich.
bzw. bei gleichem Rentenbeginn 01.01.2020 wäre die Kürzung nur noch 3 %. Die 50 % Erwerbsminderung hat bei Ihrem Jahrgang keinen Einfluss auf den Rentenbeginn der Altersrente.

von
reinhard10

Wie hoch wäre denn der Abschlag wenn ich eine 50% ige Schwerbehinderung hätte? Danke!

von
-

Wenn Sie als Schwerbehinderter mit 60+10 (frühester Zeitpunkt) in Rente gehen, beträgt der Abschlag 10,8%; mit jedem Monat später verringert er sich um 0,3%.

von
Mutti

Zitiert von: reinhard10

Schwerbehinderungsgrad 40%

Eine SCHWERbehinderung (die also auch beim Rentenbeginn etwas nützt) liegt erst ab einem GdB von 50 vor!

von
MrT

...und dann bliebe da noch die Frage, ob reinhard10 am 01. des Dezembers 1956 geboren wurden..., der frühestmögliche Rentenbeginn würde sich ja hierdurch um einen Kalendermonat zu seinen Gunsten verschieben.

von
reinhard10

Vielen Dank für die kompetente Beratung. Sie haben mir sehr geholfen.