frühester Rentenbeginn

von
Angus

Hallo Forum,
wann kann meine Ehefrau (geb. Datum 1958)
frühestens ihre Rente (auch mit Abzügen ) beziehen.

von
Angus

Zitiert von: Angus

Hallo Forum,
wann kann meine Ehefrau (geb. Datum 1958
frühestens ihre Rente (auch mit Abzügen ) beziehen.

von
2323

Die Angaben sind zu unpräzise.

hier können Sie den Rentenbeginn (mit/ohne Abschläge) selbst ermitteln.

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Navigation/5_Services/02_online_dienste/03_online_rechner_nutzen/rentenbeginn_hoehenrechner/Rentenbeginnrechner_node.html

Ob die Wartezeit für die gewänschte Renten auch erfüllt ist, kann Ihnen eine "Rentenauskunft" verraten.

von
SozPol

Zitiert von: Angus

Hallo Forum,
wann kann meine Ehefrau (geb. Datum 1958)
frühestens ihre Rente (auch mit Abzügen ) beziehen.

Fordern Sie eine Rentenauskunft bei der DRV an, dann wissen Sie es.

von
R. Freisler

Zitiert von: SozPol

Zitiert von: Angus

Hallo Forum,
wann kann meine Ehefrau (geb. Datum 1958)
frühestens ihre Rente (auch mit Abzügen ) beziehen.

Fordern Sie eine Rentenauskunft bei der DRV an, dann wissen Sie es.

Das ist die beste Antwort, die ich je gehört habe.

von
SozPol

Zitiert von: R. Freisler

Zitiert von: SozPol

Zitiert von: Angus

Hallo Forum,
wann kann meine Ehefrau (geb. Datum 1958)
frühestens ihre Rente (auch mit Abzügen ) beziehen.

Fordern Sie eine Rentenauskunft bei der DRV an, dann wissen Sie es.

Das ist die beste Antwort, die ich je gehört habe.

Da staunen Sie, hmmm? Darauf wären solche Geistesriesen wie Sie niemals gekommen, vor allem mit einem solchen "Nickname", nicht wahr Herr Richter? Das spricht wohl Bände.....

Experten-Antwort

Hallo Angus,

für Versicherte des Jahrganges 1958 beginnt die Regelaltersrente nach Vollendung des 66. Lebensjahres (Mindestwartezeit 60 Beitragsmonate).
Ein vorzeitiger Rentenbeginn ist nur möglich, wenn Ihre Frau die Wartezeit von 35 Jahren erfüllt hat. Liegt diese Voraussetzung vor, ist ein Bezug der Altersrente für langjährig Versicherte nach Vollendung des 63. Lebensjahres möglich. Der Abschlag für diese Rente beträgt 10,8 %.
Liegt ein Grad der Behinderung von mindestens 50 vor und die Wartezeit von 35 Jahren ist erfüllt, kann die Altersrente für schwerbehinderte Menschen gezahlt werden. Rentenanspruch besteht dann frühestens nach Vollendung des 61. Lebensjahres - Abschlag 10,8 %. Ohne Abschlag nach Vollendung des 64. Lebensjahres.
Hat Ihre Frau die Wartezeit von 45 Jahren erfüllt, ist eine abschlagsfreie Rente nach Vollendung des 64. Lebensjahres möglich (Altersrente für besonders langjährige Versicherte).

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Mit wenig Geld fürs Alter vorsorgen

Viele Geringverdiener sorgen nicht zusätzlich für den Ruhestand vor. Dabei reichen oft schon ein paar Euro, um sich attraktive Zuschüsse und Zulagen...

Altersvorsorge 

Steuererklärung in Corona-Zeiten

Wie sich die Corona-Pandemie auf Ihre Steuererklärung auswirkt, worauf Sie achten müssen und wo Sie Steuern sparen können.

Altersvorsorge 

Was die Dax-Erweiterung für Sparer bedeutet

Von 30 auf 40: Deutschlands wichtigster Börsenindex wird erweitert. Für Anleger lohnt es sich, deshalb einmal genau auf den Dax zu schauen.

Gesundheit 

Berufsunfähig: tückische 50-Prozent-Klausel

Die 50-Prozent-Klausel erweist sich oft als Hürde, wenn es um die Anerkennung einer Berufsunfähigkeit geht. Was es mit der Klausel auf sich hat.

Rente 

Erwerbsminderungsrente rechtzeitig verlängern

Eine Erwerbsminderungsrente wird meist nur befristet gewährt. Das Ende des Bewilligungszeitraums sollten Sie immer im Blick haben und rechtzeitig...