Für besonders langjährig Versicherte,fehlende Monate.

von
Bald Rentner

Hallo Forumsteilnehmer,
ist es möglich in einer Flexirentenphase mit einem 450€ Job,sozialversichert noch weitere Rentenmonate zu erwerben um dann abschlagsfrei in die Regelaltersrente zu gehen?

von
Berater

Wenn Sie schon in einer vorgezogenen Rente sind, können Sie nicht mehr in eine andere Altersrente wechseln.

von
Tipp

Sollten Sie nicht Bruno sein, so lesen sie die Antworten zu Brunos Frage vom 20.11.2020 um 10.25 Uhr. Dort wurde das Thema ausführlich behandelt.

von
W°lfgang

Zitiert von: Bald Rentner
Hallo Forumsteilnehmer,
ist es möglich in einer Flexirentenphase mit einem 450€ Job,sozialversichert noch weitere Rentenmonate zu erwerben um dann abschlagsfrei in die Regelaltersrente zu gehen?

Hallo Bald Rentner,

einfach: NEIN.

'Flexirente' heißt doch generell schon, es läuft schon Rente PLUS versicherungspflichtiges Entgelt - oder? Wie soll da ein zusätzlicher SV-Minijob noch irgendetwas für eine weitere/nicht mögliche/neue Altersrente, für die Abschläge auf die jetzige/spätere Altersrente bewirken? Die 'Flexirente' hat und behält die Abschläge auf die bis dahin zurückgelegten Zeiten/Entgeltpunkte.
*)

Da eine 'Flexirente' generell nur Sinn (finanziell) macht, wenn bereits die Altersrente für besonders langjährig Versicherte läuft, verstehe ich den Hintergrund Ihrer Frage leider nicht so recht ...

*) natürlich erhöht auch der Minijob bis Regelaltersgrenze die aktuelle Rente <- aus diesem Minijob eben ohne Abschlag für die neuen Entgeltpunkte. Zu Vor- und Nachteilen der Option 'Versicherungsfreiheit' (auch über Regelaltersgrenze hinaus) befragen Sie bitte Ihre nächste Beratungsstelle.

Gruß
w.

Experten-Antwort

Für besonders langjährig Versicherte,fehlende Monate.

Hallo User Bald Rentner,

wir schließen uns den Ausführungen der User an. Insbesondere sollten Sie den Hinweis von User „Tipp“ beachten.