Funktionstraining

von
Matthias Weber

Hallo,ich habe nach meinem Rehaaufenthalt eine Verordnung über Funktionstraining erhalten. Nun möchte ich im benachbarten Sportverein Wassergymnastik machen. Bei denen muß ich dann 10 Euro Beitrag bezahlen,wegen versichert sein und 2 Euro extra,da die Rentenversicherung laut des Ansprechpartners des Vereins nur einen Teil übernimmt. Ich dachte nun,das die Rentenversicherung alles übernimmt. So wurde es uns in der Reha-Klinik auch gesagt. Was ist denn nun richtig?

Experten-Antwort

Hallo Matthias Weber,

die Rentenversicherungsträger regeln die Kostensätze für Reha-Sport, u.a. Funktionstraining, in eigener Zuständigkeit. Diese fallen damit unterschiedlich aus.

Bitte setzen Sie sich mit Ihrem Rentenversicherungsträger in Verbindung und lassen die Höhe Kostenerstattung klären.

Interessante Themen

Soziales 

Neue Pfändungsfreigrenzen: Was Schuldner wissen sollten

Schuldner dürfen seit Juli deutlich mehr behalten. Die neuen Pfändungsgrenzen werden meist automatisch berücksichtigt. In manchen Fällen müssen...

Rente 

Rentenbesteuerung: Diese Regeln gelten für Rentner bei der Steuer

Was wie besteuert wird, wie Rentner die Anlage R richtig ausfüllen und wie sie Steuern sparen können.

Rente 

Grundrente: die häufigsten Fragen und Antworten

Voraussetzungen, Höhe, Entgeltpunkte, Einkommensprüfung, Freibetrag – ein FAQ zur neuen Grundrente.

Altersvorsorge 

Zukunft der Altersvorsorge: Staatsfonds statt Riester-Rente?

Die Vorsorgefonds in Schweden und Norwegen haben geringe Kosten und gute Renditen. Was sich Reformer in Deutschland davon abschauen und was...

Altersvorsorge 

Altersvorsorge mit Immobilien: Die (versteckten) Kosten

Mit dem Kaufpreis ist es längst nicht getan. Als Eigentümer muss man sich auf weitere Kosten einstellen – und auch spätere Schwierigkeiten einplanen.