GdB--Erhöhung

von
Erich

Ich bin Jahrgang 1954 und habe einen GdB von momentan 30 Grad der auf 50 Grad erhöht werden soll wg. neuer Erkrankungen. Bringt mir Erhöhung etwas - in Bezug auf 45 Jahre schon einbezahlt und wann kann ich evtl. ohne Abzüge dann in Rente gehen.

von
KSC

Für die abschlagsfreie Rente bringt Ihnen eine Erhöhung nichts, wenn Sie 45 Arbeitsjahre bereits voll haben.

Denn mit 45 Jahren ist die AR mit 63+4 abschlagsfrei, die AR für Schwerbehinderte ist jedoch bei Ihrem Jahrgang erst mit 63+8 abschlagsfrei.
Mit Abschlägen kann der Schwerbehinderte bereits ab 60+8 in Rente gehen, also wesentlich früher als ein nicht schwerbehinderter Beitragszahler.

Experten-Antwort

Hallo Erich,

Versicherte des Geburtsjahrgangs 1954 können bei erfüllter Wartezeit und einem Grad der Behinderung von mindestens 50 frühestens mit Vollendung eines Lebensalters von 60 Jahren und 8 Monaten mit einem Abschlag in Höhe von 10,8 % in die Altersrente für schwerbehinderte Menschen gehen.
Abschlagsfrei wäre diese Altersrente mit Vollendung des Lebensalters von 63 Jahren und 8 Monaten.
Falls Sie die Wartezeit von 45 Jahren erfüllt haben, wäre die abschlagsfreie Altersrente für besonders langjährig Versicherte bereits mit Vollendung des Lebensalters von 63 Jahren 4 Monaten möglich.
(sh. auch Ausführungen von KSC).

Interessante Themen

Rente 

Abgaben und Steuern auf Renten: Wie viel Netto bleibt vom Brutto?

Gesetzliche Rente, Riester- oder Betriebsrente – auch bei Altersbezügen gilt: brutto ist nicht gleich netto. Die Abzüge fallen aber auch 2023 für...

Altersvorsorge 

Wie Anleger Steuern sparen können

Banken verschicken in diesen Wochen ihre Jahressteuerbescheinigungen. Was Anleger jetzt wissen müssen.

Gesundheit 

Neues Notvertretungsrecht für Ehepartner

Ehepartner haben seit Anfang 2023 ein gegenseitiges Notvertretungsrecht. Was das bedeutet und warum eine Vorsorgevollmacht dennoch sinnvoll ist.

Rente 

Was für Rentner 2023 wichtig ist

Mehr Rente, Hinzuverdienst, Wohngeld, Steuer: Ein Überblick über die wichtigsten Neuerungen für Rentnerinnen und Rentner.

Soziales 

So viel bekommen Sie 2023 netto mehr heraus

Fast alle Berufstätigen profitieren 2023 von Steuerentlastungen. Was in Euro und Cent zusätzlich herausspringt.