geb.1953

von
ganisk

hallo zusammen,
bin 04.1953 geboren und habe zur zeit 30% schwerbeschädigung , antrag auf höherstellung läuft !
arbeite in der altenpflege ,habe eine ausbildung zur krankenpfleghelferin .
ab wann könnte ich in rente bez, in frührente gehen ?
vielen dank im vorraus für eure eventuellen antworten !
ps.
habe über 35 jahre in die rentenkasse eingez.

von
Michl

im Jahre 2018 Regelsaltersrente.

Schwerbehinderung zählt erst ab 50%

von
Hanni

Unter 50 % ist es keine Schwerbehinderung. Sie können nur abwarten, was Ihr Verschlechterungsantrag bringt.

von
Anni

Ich gebe Ihnen morgen eine brauchbare Antwort, jetzt kommt Fußball.

von
ganisk

danke für die antworten !

Experten-Antwort

Eine Altersrente für langjährig Versicherte können Sie bei Erfüllung der übrigen Voraussetzungen frühestens mit Vollendung des 63. Lebensjahres bekommen, jedoch mit einem Abschlag in Höhe von 9,3 %, abschlagsfrei mit vollendetem 65. Lebensjahr und 7 Monate. (Sollten Sie vor dem 01.01.2007 eine Vereinbarung über Altersteilzeitarbeit abgeschlossen haben, können Sie diese Altersrente bei Erfüllung der übrigen Voraussetzungen frühestens mit Vollendung des 62. Lebensjahres mit einem Abschlag in Höhe von 10,8 % beanspruchen, abschlagsfrei mit vollendetem 65. Lebensjahr.)
Eine Altersrente für schwerbehinderte Menschen können Sie bei Erfüllung der Voraussetzungen frühestens mit vollendetem 60. Lebensjahr plus 7 Monate beanspruchen, ebenfalls mit einem Abschlag in Höhe von 10,8 %, oder abschlagsfrei mit vollendetem 63. Lebensjahr und 7 Monate. (Sollten Sie vor dem 01.01.2007 eine Vereinbarung über Altersteilzeitarbeit abgeschlossen haben, können Sie diese Altersrente bei Erfüllung der übrigen Voraussetzungen frühestens mit Vollendung des 60. Lebensjahres mit einem Abschlag in Höhe von 10,8 % beanspruchen bzw. abschlagsfrei mit vollendetem 63. Lebensjahr.)
Die Regelaltersgrenze ist für Ihr Geburtsjahr auf 65 Jahre und 7 Monate angehoben worden. (Wenn Sie jedoch vor dem 01.01.2007 eine Altersteilzeitvereinbarung abgeschlossen haben, erhalten Sie die Regelaltersrente bereits mit vollendetem 65. Lebensjahr. Anstelle der Altersteilzeitvereinbarung kann jeweils auch der Bezug von Anpassungsgeld für entlassene Arbeitnehmer aus dem Bergbau treten.)
Aus gesundheitlichen Gründen besteht natürlich unabhängig vom Lebensalter die Möglichkeit der Beantragung einer Rente wegen verminderter Erwerbsfähigkeit.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

So sicher ist Ihre Altersvorsorge

Versicherungen, Banken oder Arbeitgeber können pleite gehen – wie sieht es dann mit dem Ersparten oder der Betriebsrente aus? Wie sicher welche...

Soziales 

So gibt es nicht nur für Rentner mehr Wohngeld

Gut 700.000 Rentner dürften 2023 erstmals Anspruch auf Wohngeld haben. Wie viel Wohngeld es bei welcher Rente gibt.

Rente 

Rente und Pflege im Todesfall: Was Erben wissen müssen

Wer in Deutschland stirbt, hat zuvor zumeist Rente oder Leistungen der Pflegeversicherung erhalten. Für Hinterbliebene und Erben ergeben sich daraus...

Altersvorsorge 

Warum Bausparen sich wieder lohnen kann

Bausparverträge werden dank niedriger Darlehenszinsen wieder attraktiver. Richtig eingesetzt, lassen sich Tausende Euro sparen.

Rente 

Endspurt für freiwillige Rentenbeiträge

Viele Versicherte können sich zusätzliche Rentenpunkte kaufen. Wer das noch vor Ende des Jahres tut, kann dabei viel Geld sparen.