geb.1953

von
ganisk

hallo zusammen,
bin 04.1953 geboren und habe zur zeit 30% schwerbeschädigung , antrag auf höherstellung läuft !
arbeite in der altenpflege ,habe eine ausbildung zur krankenpfleghelferin .
ab wann könnte ich in rente bez, in frührente gehen ?
vielen dank im vorraus für eure eventuellen antworten !
ps.
habe über 35 jahre in die rentenkasse eingez.

von
Michl

im Jahre 2018 Regelsaltersrente.

Schwerbehinderung zählt erst ab 50%

von
Hanni

Unter 50 % ist es keine Schwerbehinderung. Sie können nur abwarten, was Ihr Verschlechterungsantrag bringt.

von
Anni

Ich gebe Ihnen morgen eine brauchbare Antwort, jetzt kommt Fußball.

von
ganisk

danke für die antworten !

Experten-Antwort

Eine Altersrente für langjährig Versicherte können Sie bei Erfüllung der übrigen Voraussetzungen frühestens mit Vollendung des 63. Lebensjahres bekommen, jedoch mit einem Abschlag in Höhe von 9,3 %, abschlagsfrei mit vollendetem 65. Lebensjahr und 7 Monate. (Sollten Sie vor dem 01.01.2007 eine Vereinbarung über Altersteilzeitarbeit abgeschlossen haben, können Sie diese Altersrente bei Erfüllung der übrigen Voraussetzungen frühestens mit Vollendung des 62. Lebensjahres mit einem Abschlag in Höhe von 10,8 % beanspruchen, abschlagsfrei mit vollendetem 65. Lebensjahr.)
Eine Altersrente für schwerbehinderte Menschen können Sie bei Erfüllung der Voraussetzungen frühestens mit vollendetem 60. Lebensjahr plus 7 Monate beanspruchen, ebenfalls mit einem Abschlag in Höhe von 10,8 %, oder abschlagsfrei mit vollendetem 63. Lebensjahr und 7 Monate. (Sollten Sie vor dem 01.01.2007 eine Vereinbarung über Altersteilzeitarbeit abgeschlossen haben, können Sie diese Altersrente bei Erfüllung der übrigen Voraussetzungen frühestens mit Vollendung des 60. Lebensjahres mit einem Abschlag in Höhe von 10,8 % beanspruchen bzw. abschlagsfrei mit vollendetem 63. Lebensjahr.)
Die Regelaltersgrenze ist für Ihr Geburtsjahr auf 65 Jahre und 7 Monate angehoben worden. (Wenn Sie jedoch vor dem 01.01.2007 eine Altersteilzeitvereinbarung abgeschlossen haben, erhalten Sie die Regelaltersrente bereits mit vollendetem 65. Lebensjahr. Anstelle der Altersteilzeitvereinbarung kann jeweils auch der Bezug von Anpassungsgeld für entlassene Arbeitnehmer aus dem Bergbau treten.)
Aus gesundheitlichen Gründen besteht natürlich unabhängig vom Lebensalter die Möglichkeit der Beantragung einer Rente wegen verminderter Erwerbsfähigkeit.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Altersvorsorge mit Aktien: 5 häufige Fehler

Beim Investieren in Fonds und Aktien kann viel schiefgehen. Was hilft, kein Geld zu verlieren.

Rente 

Hinzuverdienst zur Rente: Was ist erlaubt?

Was darf ich zu meiner Rente hinzuverdienen? Muss ich meinen Hinzuverdienst melden? Wir geben einen Überblick, für wen welche Bestimmungen gelten.

Rente 

Rente für Schwerbehinderte: Wenn der Behindertenstatus verloren geht

Der Schwerbehindertenausweis verhilft Betroffenen häufig zur Frührente. Dafür muss allerdings unbedingt bei Rentenbeginn Schwerbehindertenstatus...

Altersvorsorge 

Die richtige Altersvorsorge für Selbstständige

Nur etwa ein Viertel der Selbstständigen in Deutschland ist zur Altersvorsorge verpflichtet. Wir erklären, was die anderen unbedingt wissen sollten.

Altersvorsorge 

Prämiensprung bei BU-Versicherungen: Lohnt noch der Abschluss?

Berufsunfähigkeitsversicherungen werden bald teurer. Warum das so ist und wie Verbraucher jetzt reagieren sollten.