Gegenseitiger rentenanspruch bei getrennt lebenden

von
UMLW

Mein Mann und ich sind getrennt lebend,eine Scheidung ist bisher nicht vorgesehen,es besteht eine scheidungsfolgenvereinbarung.meiin Mann ist seit einem Jahr Rentner,ich erst in ca. 4 Jahren. Erhalte ich automatisch bei meinem renteneitritt die mir zustehenden rentenanteile meines expartners,oder ist eine Scheidung Voraussetzung für einen versorgungsausgleich.

Vielen Dank im vorraus

von
k-o-r

Zitiert von: UMLW
Mein Mann und ich sind getrennt lebend,eine Scheidung ist bisher nicht vorgesehen,es besteht eine scheidungsfolgenvereinbarung.meiin Mann ist seit einem Jahr Rentner,ich erst in ca. 4 Jahren. Erhalte ich automatisch bei meinem renteneitritt die mir zustehenden rentenanteile meines expartners,oder ist eine Scheidung Voraussetzung für einen versorgungsausgleich.

Vielen Dank im vorraus

Hier ist eine ganz gute Übersicht zu dem Thema, auch zu dem angegebenen Punkte der Scheidungsfolgevereinbarung (die hier ja keiner kennt)

https://www.kanzlei-hasselbach.de/2015/versorgungsausgleich-bei-scheidung/09/

H.

von
R-o-k

Zitiert von: UMLW
Mein Mann und ich sind getrennt lebend,eine Scheidung ist bisher nicht vorgesehen,es besteht eine scheidungsfolgenvereinbarung.meiin Mann ist seit einem Jahr Rentner,ich erst in ca. 4 Jahren. Erhalte ich automatisch bei meinem renteneitritt die mir zustehenden rentenanteile meines expartners,oder ist eine Scheidung Voraussetzung für einen versorgungsausgleich.

Vielen Dank im vorraus

Scheidung ist Voraussetzung für einen VA. Hoffentlich steht in der Vereinbarung nichts gegenteiliges!

Experten-Antwort

Hallo UMLW,

aufgrund Ihrer Frage gehe ich davon aus, dass die Durchführung eines Versorgungsausgleichs nicht in der Scheidungsfolgenvereinbarung ausgeschlossen wurde.

Erst wenn Sie sich tatsächlich scheiden lassen, werden die gesetzlichen und privaten Anrechte auf Altersversorgung aus Ihren gemeinsamen Ehejahren im Rahmen des Versorgungsausgleichs gleichmäßig zwischen Ihnen und Ihrem Ehepartner aufgeteilt.

von
senf-dazu

Zitiert von: UMLW
Mein Mann und ich sind getrennt lebend,eine Scheidung ist bisher nicht vorgesehen,es besteht eine scheidungsfolgenvereinbarung. ...

Ja was denn nun? Scheidungsfolgenvereinbarung heißt doch "wir regeln das, damit die Scheidung schnell über die Bühne gehen kann", oder?
Wenn keine Scheidung erfolgt, ist auch der Zweck einer Scheidungsfolgenvereinbarung irgendwie verfehlt, oder?

Zitiert von: UMLW
... oder ist eine Scheidung Voraussetzung für einen versorgungsausgleich. ...

Ja, wenn Sie nicht geschieden sind, besteht ja auch kein Bedarf, die mögliche Versorgung durch den Noch-Ehemann zu ersetzen.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Was die Dax-Erweiterung für Sparer bedeutet

Von 30 auf 40: Deutschlands wichtigster Börsenindex wird erweitert. Für Anleger lohnt es sich, deshalb einmal genau auf den Dax zu schauen.

Gesundheit 

Berufsunfähig: tückische 50-Prozent-Klausel

Die 50-Prozent-Klausel erweist sich oft als Hürde, wenn es um die Anerkennung einer Berufsunfähigkeit geht. Was es mit der Klausel auf sich hat.

Rente 

Erwerbsminderungsrente rechtzeitig verlängern

Eine Erwerbsminderungsrente wird meist nur befristet gewährt. Das Ende des Bewilligungszeitraums sollten Sie immer im Blick haben und rechtzeitig...

Rente 

Per Versorgungsausgleich zur Frührente

Eine Scheidung bringt manchen Versicherten einen vorzeitigen Rentenanspruch. Wie sich der Versorgungsausgleich auswirkt.

Altersvorsorge 

BU: Die 7 schlimmsten Fallstricke

Wenn die Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) nicht zahlt, ist der Ärger groß. Wie Sie schon bei Vertragsabschluss die größten Fallstricke vermeiden.