Gehaltsumwandlung wg. Hinzuverdienstgrenze

von
Moni

Ich habe mich vielleicht nicht deutlich ausgedrückt. Ich arbeite halbtags und bekomme ein Gehalt. Bei der nächsten Gehaltserhöhung wäre ich über der Hinzuverdienstgrenze. Kann man diesen Betrag den man mehr verdient als Entgeldumwandlung nehmen?

von
Schiko.

Auf diese Idee muß man erst kommen.

Vermutlich meinen Sie es also so, um nur ein Beispiel zu nen-
nen.

Sie verdienen jetzt im Jahr 5.000 Euro und und verwenden
hiervon 1.000 ( übertrieben) als Direktversicherung, damit
halten Sie mit Euro 4.000 die zulässige Verdienstgrenze
leicht ein.
Auch durch den Anlagebetrag von 1.000 Euro bleibt es bei
5.000 Jahres Bruttoverdienst und ist Renten schädlich.

MfG.

von
mabu

Hallo, das mit der Entgeldumwandlung klappt zum Glück nicht, da unfair.
Massgebend ist das Bruttogehalt. Die Zahlungen der Entgeltumwandlun werden davon abgezogen und minimieren nur das Nettogehalt.
Wenn dies möglich wäre, wäre dies ein schönes Schlupfloch. Einzige LÖsung: weniger arbeiten, damit dann wieder 400€ herauskommen...

von
monika

hallo moni,
ich verstehe ihre gedankengänge.
aber - halten sie das für fair den anderen gegenüber, die keine entgeldumwandlung vornehmen können ?
gruß monika

Experten-Antwort

Lesen Sie bitte unsere Antwort auf Ihren Beitrag vom 15.11., 19:17 Uhr.

von
Wegweiser

Die Antworten von Schiko, mabu und monika sind allesamt falsch. Die richtige Antwort finden Sie unter:

http://www.ihre-vorsorge.de/www.deutsche-rentenversicherung.de/Expertenforum-Thema.html?id=125662&dekade=1

von
monika

hallo
eine antwort mit datum
15.11., 19:17 Uhr.
kann ich nicht finden.
gruß monika

von
Keith Moon

Hallo Monika,

benutzen Sie doch einfach den Pfad, den ihnen der Experte und der User "Wegweiser" genannt haben, dann gelangen Sie zu der richtigen Antwort. Hier noch einmal:

http://www.ihre-vorsorge.de/www.deutsche-rentenversicherung.de/Expertenforum-Thema.html?id=125662&dekade=1

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Moon