< content="">

GeldwerterVorteil

von
willih

wie wird ein Geldwerter Vorteil auf die Rente angerechnet, bzw eine Ertrag aus einer Photovoltaiknalage und wie wirkt sich dies auf die Hinzuverdienstgrenze aus

von
Schiko.

Vorsichtig ausgedrückt meine ich, dies hat mit geldwerter
vorteil nichts zu tun. Die einnahmen sind auch umsatzsteuer-
pflichtig.
Meine aber , dies ist kein erwerbseinkommen.

Zum einen meinen sie wahrscheinlich die zulässige 400
eurogrenze bei rentenbezug vor dem 65. lebensjahr.

Zum anderern, bei bezug einer witwenrente, ob diese
beträge das eigene einkommen maßgebend erhöhen und
somit zur kürzung einer witwenrente beiträgen könnnen.

Habe hierüber noch nichts gelesen , meine aber in beiden fällen
wird nichts angerechnet.

Mit freundlichen Grüßen.

von
-_-

Ein geldwerter Vorteil ist es beispielsweise, wenn Ihnen vom Arbeitgeber ein Fahrzeug zur privaten Nutzung überlassen wird.

Der Betreiber einer Solaranlage kann sich als Unternehmer beim Finanzamt einstufen lassen und kann ausgegebene Umsatzsteuern mit eingenommenen Umsatzsteuern verrechnen.

§ 15 SGB 4: &#34;Arbeitseinkommen ist der nach den allgemeinen Gewinnermittlungsvorschriften des Einkommensteuerrechts ermittelte Gewinn aus einer selbständigen Tätigkeit. Einkommen ist als Arbeitseinkommen zu werten, wenn es als solches nach dem Einkommensteuerrecht zu bewerten ist.&#34;

http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_4/__15.html

von
willih

Danke für die prompte Beantwortung.
Leider habe ich mich nicht korrekt odcer genau genug ausgdrückt mit dem &#34;Geldwerten Vorteil&#34; !
Ich war Angehöhriger vom Daimler und infolge dessen berechtigt verbilligte Neu-Waren von Diesem zu beziehen.
Hierfür wurde/wird ein der geldwerte Vorteil ausgewiesen.
Die Frage mit der Photovoltaikanlage ist hauptsächlich zusätzlich wegen der Hinzuverdienstgrenze gestellt. Willih

Experten-Antwort

Hallo willih,

anrechnungsfähige Beträge im Rahmen der Hinzuverdienstgrenzen für Rentner sind alle Erträge aus einer abhängigen Beschäftigung oder selbständigen Tätigkeit.

Sofern das Einkommen für Ihre Anlage auf dem Einkommensteuerbescheid bei dem Punkt &#34;Einkünfte aus Gewerbebetrieb oder aus selbständiger Tätigkeit&#34; aufgelistet ist, handelt es sich um ein anzurechnendes Einkommen.

Wir empfehlen Ihnen, sich dann an Ihren zuständigen Rentenversicherungsträger zu wenden.