genau drei Stunden arbeiten bei voller EM-Rente

von
anna40

Hallo, ich habe jetzt volle EM-Rente auf Dauer und bewerbe mich auf einen Minijob. Was, wenn ich dort genau 3 Stunden Di-Freitag arbeite, bin ich dann über die Grenze 3 Stunden täglich und könnte die Rente verlieren?

von
Max

Hallo

wählen Sie die Suchfunktion Sie werden sicherlich eine Antwort finden!

Soweit ich mich erinnern kann wurde dieses Thema erst vor kurzem hier behandelt!

Sie wissen schon das es auch zu Nachprüfungen kommen kann....i

MfG

Max

von
Grosser

Thema wurde doch erst heute behandelt. Mwehr gibt es dazu nun wirklich nicht mehr zu sagen. Halten Sie sich an die Regeln und alles ist gut :

http://www.ihre-vorsorge.de/forum.html?tx_mmforum_pi1%5Baction%5D=list_post&tx_mmforum_pi1%5Btid%5D=21986&tx_mmforum_pi1%5Bpage%5D=1#pid185058

von
Otto N.

Wenn Sie dazu in der Lage sind, mindestens drei Stunden täglich zu arbeiten, bestehen erheblche Zweifel an einer vollständigen Erwerbsminderung.

Sie müssen dann in der tat mit einer entsprechenden Überprüfung Ihrer Rentenberechtigung rechnen.

(Mal ganz unter uns: Wie viele Stunden können Sie denn tatächlich täglich arbeiten? Vielleicht sogar mehr als drei?)

von
anna40

Ich hatte einen Putzjob, wo ich täglich zwei Stunden gearbeitet habe. Das ging schon an die Substanz. trotzdem ist es schwer, eine Putzstelle zu finden. Mir wäre am liebsten eine Stelle, wo ich dreimal die Woche 2 Stunden putze. Vielleicht klappt es dann besser mit meiner Gesundheit. Es wäre am besten, wenn ich gar nicht arbeite, dass lassen die Finanzen nicht zu. In meiner Stadt gibt es kaum Wohnungen, die Grundsicherungsfähig sind. Das ist das Problem. Ich wollte nur das mit der drei Stunden Regelung genau wissen. Ich wäre gerne anders von der Rentenversicherung eingestuft worden (auf Teilrente), ist aber nicht passiert, weil meine Gesundheit da nicht mitmacht...Also bitte nicht gleich unterstellen, dass ich die Rente zu Unrecht erhalte . Ich kämpfe, um aus meiner Schimmelwohnung herauszu kommen...

von
Max

Zitiert von: anna40

Ich hatte einen Putzjob, wo ich täglich zwei Stunden gearbeitet habe. Das ging schon an die Substanz. trotzdem ist es schwer, eine Putzstelle zu finden. Mir wäre am liebsten eine Stelle, wo ich dreimal die Woche 2 Stunden putze. Vielleicht klappt es dann besser mit meiner Gesundheit. Es wäre am besten, wenn ich gar nicht arbeite, dass lassen die Finanzen nicht zu. In meiner Stadt gibt es kaum Wohnungen, die Grundsicherungsfähig sind. Das ist das Problem. Ich wollte nur das mit der drei Stunden Regelung genau wissen. Ich wäre gerne anders von der Rentenversicherung eingestuft worden (auf Teilrente), ist aber nicht passiert, weil meine Gesundheit da nicht mitmacht...Also bitte nicht gleich unterstellen, dass ich die Rente zu Unrecht erhalte . Ich kämpfe, um aus meiner Schimmelwohnung herauszu kommen...

Hallo anna!

Niemand will Ihnen hier etwas unterstellen (gut es sind hier auch ein paar Chaoten unterwegs) aber wir wollten Sie nur warnen das Sie vorsichtig sein sollten und wenn schon Minijob brauchen diesen eben am Besten nicht voll aureizen, den die Gefahrt das man seine Rente wieder verlieren kann ist eben selbst bei einer Dauerrente gegeben auch wenn dies selten sein soll!

MfG

Max

von
Grosser

2 Stunden täglich sind aber nun wirklich völlig rentenunschädlich. Da brauchen Sie keine Sorge haben. Ich würde eben immer darauf achten unter den ominösen 3 Stunden und der 450€ Grenze zu bleiben. Dann passiert zu 100% gar nichts, da dies ja gesetzlich erlaubt ist.

von
anna40

Ja, die Gefahr ist da. Wobei ich auch die Hoffnung nicht aufgeben möchte, um wieder fit für Arbeit zu sein. Denn so bleibe ich mein Lebenlang in Armut. Will mich aber nicht beschweren, bin froh, dass es Geld gibt , wenn ich auch nicht arbeiten kann. Ich wollte eben nur genau die Grenze wissen. Im Privathaushalt gibt es Stellen, wo man genau einmal die Woche drei Stunden putzt. Das kommt dann eben nicht in Betracht, weil es drei Stunden sind. Dann muss eben was finden, wo ich nicht mehr als zwei Stunden bin (was ja auch besser für mich ist). Mal schauen. Geduld haben, dann wird sich was finden.

von
anna40

Ja, die Gefahr ist da. Wobei ich auch die Hoffnung nicht aufgeben möchte, um wieder fit für Arbeit zu sein. Denn so bleibe ich mein Lebenlang in Armut. Will mich aber nicht beschweren, bin froh, dass es Geld gibt , wenn ich auch nicht arbeiten kann. Ich wollte eben nur genau die Grenze wissen. Im Privathaushalt gibt es Stellen, wo man genau einmal die Woche drei Stunden putzt. Das kommt dann eben nicht in Betracht, weil es drei Stunden sind. Dann muss eben was finden, wo ich nicht mehr als zwei Stunden bin (was ja auch besser für mich ist). Mal schauen. Geduld haben, dann wird sich was finden.

von
-

Eine Erwerbsminderungsrente auf Dauer wird in der Regel gezahlt, wenn die Hinzuverdienstgrenze von monatlich 450 EUR eingehalten wird.
Ansonsten schließen wir uns dem Experten eines anderen Forumeintrags zu diesem Thema an:
Eine festgelegte erlaubte Stundenanzahl gibt es nicht. Hinzuverdienst zur Rente muss dem Rentenversicherungsträger mitgeteilt werden. Es kann zu einer erneuten Gesundheitsprüfung kommen, die das Vorliegen der medizinischen Voraussetzungen überprüft.

von
anna40

Hallo,
vielen Dank für die Antwort. Ich habe jetzt einen Minijob in Aussicht. 3 x die Woche a 2,25 Stunden. Mehr wollte ich auch nicht. Da kann ich auch ganz beruhigt überprüft werden.
So kann ich in Ruhe checken, wie belastbar ich bin. Ich komme etwas raus, habe auch etwas mehr Geld. Sollte ich den Vertrag erhalten, melde ich das dann sofort der Rentenversicherung. Die überprüfen das dann auch. Ich denke auch, dass ich in zwei Jahren überprüft werde. Werde sehen, wie es mir dann geht, was dann raus kommt. Erstmal jetzt so...und weiter stabilisieren...

von
High

Zitiert von: anna40

Hallo,
vielen Dank für die Antwort. Ich habe jetzt einen Minijob in Aussicht. 3 x die Woche a 2,25 Stunden. Mehr wollte ich auch nicht. Da kann ich auch ganz beruhigt überprüft werden.
So kann ich in Ruhe checken, wie belastbar ich bin. Ich komme etwas raus, habe auch etwas mehr Geld. Sollte ich den Vertrag erhalten, melde ich das dann sofort der Rentenversicherung. Die überprüfen das dann auch. Ich denke auch, dass ich in zwei Jahren überprüft werde. Werde sehen, wie es mir dann geht, was dann raus kommt. Erstmal jetzt so...und weiter stabilisieren...

Genau so, mach das.
Es wird Dir gut tun.