< content="">

Gesetzänderung bei der Hinzuverdienstgrenze

von
Leo

Wie ich gehört hab, soll im Bundestag in Kürze eine Gesetzänderung zu Erhöhung der Hinzuverdienstgrenze bei vorgezogener Vollrente anstehen.

Angeblich soll etwas in diese Richtung geplant sein: Zur vorgezogenen Vollrente mit Abzug von 0,3% pro Monat darf hinzu verdient werden bis zum höchsten einkommen der letzten 15 Jahre. Kann man das bestätigen, dass was in diese Richtung geplant ist bzw. wo kann man über den Gesetzentwurf etwas nachlesen?

von
DarkKnight RV

Hallo Leo,

in etwa stimmt das so.....aber es gibt halt noch kein Gesetz!!

Einfach mal nach Alterssicherungstärkungsgesetz googeln ;8

von
Schwerfisch 18

Da lassen sich die Absahner Zeit, es geht ja nicht um die eigene Kohle.

Wahrscheinlich auch nur Stimmungsmache für die nächsten Wahlen. Danach verschwindet das Thema wieder im Sack.

von
Prost

Diese Neuregelung spielt eh wieder nur den Raffhälsen in die Karten, die den Hals nicht voll kriegen. Rente und bitte weiterarbeiten mit meinem Verdienst über 60.000 Euro im Jahr. Aber dann bitte wieder beschweren das doppelt Krankenkasse gezahlt werden muss.

Der normale Bürger findet doch bis 70 keine Beschäftigung die er machen kann, weil die Knochen kaputt sind.
Daher ist diese Schwachsinnsregelung wieder nur für die Gutbetuchten eine neue Möglichkeit noch mehr Geld in die Schweiz zu schaffen, und dann völlig entrüstet zu sein, wenn wieder irgendwo eine CD auftaucht.
Ich hoffe es tauche noch viele CDs auf, dann brauchen wir nie mehr Steuererhöhungen oder ähnliches.
Aber die Affen werden ja von allen Seiten geschützt.
Und mit solch sinnvollen Regelungen wie Erhöhung des Hinzuverdienstes noch gefüttert.

Experten-Antwort

Hallo Leo,

es ist geplant, die starre Hinzuverdienstgrenze von derzeit 400 Euro abzuschaffen und den Rentnern zu ermöglichen, durch Rente und Einkommen insgesamt so viel zu verdienen wie früher durch das Gehalt. Obergrenze soll das Jahr mit dem höchsten Einkommen der letzten 15 Jahre sein.
Derzeit liegt das Gesetz jedoch nur im Entwurf vor. Wenn Sie im Internet nach "Alterssicherungsstärkungsgesetz" suchen, werden Sie bestimmt fündig.

von
HB007

Zitiert von:

Hallo Leo,

es ist geplant, die starre Hinzuverdienstgrenze von derzeit 400 Euro abzuschaffen und den Rentnern zu ermöglichen, durch Rente und Einkommen insgesamt so viel zu verdienen wie früher durch das Gehalt. Obergrenze soll das Jahr mit dem höchsten Einkommen der letzten 15 Jahre sein.
Derzeit liegt das Gesetz jedoch nur im Entwurf vor. Wenn Sie im Internet nach "Alterssicherungsstärkungsgesetz" suchen, werden Sie bestimmt fündig.


Weil mich die geplante neue Gesetzgebung auch sehr interessiert, habe ich gegoogelt. Bin aber nur zu anderen Punkten z.B. Zuschussrente dabei fündig geworden, von der Erhöhung des Hinzuverdiernstes (wie hier besprochen) und wie auch schon über die Medien verbreitet, ist nirgends etwas zu finden. Für mich sieht es derzeit so aus, als ob man das kommentarlos unter den Tisch fallen lassen will. Es war ja irgendwann in diesem Zusammenhang auch die Rede davon, die Hinzuverdienstgrenze ab 2013 auf 450 Euro anzuheben, doch das wollte man fallen lassen und dafür den Hinzuverdienst auf das Einkommensniveau des höchsten Verdienstes der letzten 15 Jahre anheben. Doch dazu wie gesagt - nichts gefunden unter "Alterssicherungsstärkungsgesetz".
HB007

von
Leo

Ja, ich danke allen für Tipps, aber mir geht es genau so wie HB007.

Ich habe zu dem Stichwort ebenfalls genug über Änderungen gefunden aber nichts speziell zu diesem Thema. ich habe selbst zufällig bei einem bekannten mal gesehen, daß er im Internet was zu diesen "Höchstverdienst der letzten 15 jahre" gefunden hatte, weiß aber nicht wo.

von
Perotin

Auf den Seiten des BMAS finden sich noch die Pressemitteilungen zum Gesetzentwurf:
http://www.bmas.de/DE/Themen/Rente/Meldungen/rentenreformpaket-1208.html

Unter dem Stichwort "Kombirente" findet sich mehr zum Thema.

von
Leo

Danke für den Hinweis, das ist mal was Definitives.

Bleibt jetzt nur abzuwarten, ob das Gesetz so durch geht. Auf einer Seite hört man, dass scheinbar einer Verabschiedung durch den Bundestag jetzt nach der Sommerpause nichts mehr im Wege steht und dass das Gesetz Mitte 2013 in Kraft treten kann. Andererseits hört man, dass viele Stellen noch Nachbesserungen fordern.

Für meine Pläne würde das Gesetz genau passen. Muss dann nur noch warten, was man hier definitiv unter Jahresbruttoeinkommen versteht. Ist es das, welches tatsächlich in meinem Steuerbescheid steht, oder das welches in meinem Versicherungsverlauf steht.

Ich hatte in dem Jahr, welches für mich innerhalb der 15 Jahre als Basis sehr interessant ist zwar nur wenige Monate, aber weit über Höchstsatz Rente verdient. Somit ist die Summe im Rentenverlauf um einiges niedriger als auf dem Steuerbescheid.

von
Agnes

Zitiert von: Leo

Für meine Pläne würde das Gesetz genau passen. Muss dann nur noch warten, was man hier definitiv unter Jahresbruttoeinkommen versteht. Ist es das, welches tatsächlich in meinem Steuerbescheid steht, oder das welches in meinem Versicherungsverlauf steht.

Ich hatte in dem Jahr, welches für mich innerhalb der 15 Jahre als Basis sehr interessant ist zwar nur wenige Monate, aber weit über Höchstsatz Rente verdient. Somit ist die Summe im Rentenverlauf um einiges niedriger als auf dem Steuerbescheid.


Hallo Leo,
maßgebendes Bruttoeinkommen ist das soz.versicherungspflichige Einkomen, also das im Versicherungsverlauf aufgeführt ist.
Maßgebend ist auch das Kalenderjahr. Wenn also im betreffenden Kalenderjahr nur teilweise Beiträge entrichtet sind gelten auch nur diese Entgelte.
Hier gibt es den Referentenentwurf:
http://www.arbrb.de/media/RefE_Alterssicherung.pdf

Die geplante Vorschrift findet sich in § 34 Abs. 3 SGB VI (E).
Viel Vergnügen beim Lesen und studieren.

Agnes

von
Tom Waits

Zitiert von:

Hallo Leo,

es ist geplant, die starre Hinzuverdienstgrenze von derzeit 400 Euro abzuschaffen und den Rentnern zu ermöglichen, durch Rente und Einkommen insgesamt so viel zu verdienen wie früher durch das Gehalt. Obergrenze soll das Jahr mit dem höchsten Einkommen der letzten 15 Jahre sein.
Derzeit liegt das Gesetz jedoch nur im Entwurf vor. Wenn Sie im Internet nach "Alterssicherungsstärkungsgesetz" suchen, werden Sie bestimmt fündig.

Frage ist, ob dieses Gesetz überhaupt ernst gemeint ist oder nur eine Art Alibifunktion erfüllen soll?

von
Leo

@Agnes

Herzlichen Dank! Ich habe es gelesen und versucht zu verstehen.

Das hieße also, wenn die Jahresrente höher ist als das höchste im Versicherungsverlauf genannte Jahreseinkommen der letzten 15 Jahre, dann wäre meine Hinzuverdienstgrenze 0,00 ohne daß es sich rentenmindert auswirkt!?!?!?

Ich nehme an, daß die bisherigen 400,-- € dann ja ganz weg sind.