Gesetzliche Berufsunfähigkeitsrente wg Vertrauensschutz und ALG I

von
Kigali

Moin,
mir wurde eine halbe Erwerbsminderungsrente wg Berufsunfähigkeit ( vor 1961 geboren) bewilligt.
Ich bin seit 6 Monaten arbeitslos und habe bis zur Bewilligung der o.a. Rente ALG I für 40 Stunden/Woche erhalten.
Jetzt hat die Agentur für Arbeit die wöchentliche Stundenzahl auf 5 reduziert und somit auch die Zahlung vermindert.
Kann ich bei Berufsunfähigkeit auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt nicht weiterhin 40 Stunden/Woche arbeiten und ALG I für 40 Std/Woche erhalten?

Oder besteht die Möglichkeit wg des geschlossenen Arbeitsmarktes eine Arbeitsmarktrente zu bekommen? Oder gilt das nicht für BU Renten?

Über eine Stellungnahme freue ich mich

von
Klaas

Zitiert von: Kigali
Moin,
mir wurde eine halbe Erwerbsminderungsrente wg Berufsunfähigkeit ( vor 1961 geboren) bewilligt.
Ich bin seit 6 Monaten arbeitslos und habe bis zur Bewilligung der o.a. Rente ALG I für 40 Stunden/Woche erhalten.
Jetzt hat die Agentur für Arbeit die wöchentliche Stundenzahl auf 5 reduziert und somit auch die Zahlung vermindert.
Kann ich bei Berufsunfähigkeit auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt nicht weiterhin 40 Stunden/Woche arbeiten und ALG I für 40 Std/Woche erhalten?

Oder besteht die Möglichkeit wg des geschlossenen Arbeitsmarktes eine Arbeitsmarktrente zu bekommen? Oder gilt das nicht für BU Renten?

Über eine Stellungnahme freue ich mich

Die sog. Arbeitsmarktrente kommt für Sie leider nicht in Betracht. Sie sind lediglich für Ihren ausgeübten oder artverwandte Tätigkeiten nicht geeignet. Für andere Tätigkeiten auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt sind Sie noch tauglich. Sie können natürlich bei einer teilweisen Rente noch dazu arbeiten.

von
Kigali

vielen Dank für die schnelle Antwort

Experten-Antwort

Hallo Kigali,

Anspruch auf Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung bei Berufsunfähigkeit besteht, wenn der bisherige qualifizierte Beruf nicht mehr oder nur noch weniger als sechs Stunden täglich ausgeübt werden kann, Versicherte auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt aber noch mindestens sechs Stunden täglich einsetzbar sind. Eine sogenannte "Arbeitsmarktrente" kommt daher für Sie nicht in Betracht. Hinsichtlich des Anspruchs auf Arbeitslosengeld setzen Sie sich bitte mit Ihrer zuständigen Agentur für Arbeit in Verbindung.

Viele Grüße
Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 27.04.2020, 09:11 Uhr]

von
Kigali

Hallo,
ich bin völlig begeistert über die schnelle Expertenantwort.
Vielen lieben Dank
Es hat mir sehr geholfen

Interessante Themen

Altersvorsorge 

So sparen Sie mit nachhaltigen Fonds

Nachhaltige Aktienfonds und ETF können ein guter Baustein für die Altersvorsorge sein. Doch nicht immer steckt nur Nachhaltiges drin. Was beim Kauf zu...

Altersvorsorge 

Inflation: Was Sparer jetzt tun können

Milliarden auf den deutschen Sparkonten verlieren derzeit an Wert. Wie Sie sich bei der Altersvorsorge gegen die Teuerung wappnen können.

Altersvorsorge 

Berufsunfähigkeit: Als Schüler schon versichern lassen?

Wer noch vor Ausbildungsstart eine private Berufsunfähigkeitsversicherung abschließt, kann auf Dauer Tausende sparen.

Altersvorsorge 

Wie Sparer von Immobilienfonds profitieren können

Offene Immobilienfonds versprechen auch in Zeiten niedriger Zinsen stabile Renditen. Doch die Pandemie hat Spuren hinterlassen. Was das für Anleger...

Rente 

Rentenplus auch für Witwen und Witwer

Zum 1. Juli steigen die Renten – auch für Witwen und Witwer. Wer wie profitiert und wie Einkommen angerechnet wird.