gesetzliche Renten um evtl. erworbene Zusatzrenten kürzen?

von
L. Immler

Unlängst las ich in einem Forum der Wirtschaftswoche, daß man in Australien bereits die gesetzlichen Renten um eventuelle Zusatzrenten der Rentenantragsteller kürzt, da finanzielle Situation schon äußerst bescheiden ist.

Meine Frage, ist sowas ähnliches, also eine Kürzung von gesetzlichen Renten um eventuell erworbene Zusatzrenten, auch bei der DRV schon im Laufen bzw. im Gespräch oder sogar durch den Gesetzgeber schon auf die Schiene gebracht?

von
Konrad Schießl

Weder.noch, Australien ist weit weg von uns.

MfG.

von
Brigitte

Das stimmt so nicht ganz! Beispiel: Ein Ehepaar: Beide gesetzliche Rente, beide Zusatzrente aus dem öffent. Dienst.
Einer von beiden stirbt: Dem Hinterbliebenen wird die eigene gesetzliche Rente UND die Zusatzrente auf die Hinterbliebenenrente (die aus gesetzlicher Rente und Zusatzrente besteht) angerechnet, so daß auch die Zusatzrente nur zum Teil ausbezahlt wird oder ganz wegfällt!

von
...²

Zitiert von: Brigitte

, so daß auch die Zusatzrente nur zum Teil ausbezahlt wird oder ganz wegfällt!

mag ja sein. Gefragt wurde aber die Auswirkung von Zusatzrente AUF DIE gesetzliche Rente.

Der Bezug einer "Zusatzrente" (ob betrieblich, staatlich oder privat) hat auf den Bezug einer Versichertenrente aus der gesetzlichen Rentenversicherung - zumindest nach heutiger Gesetzeslage - keinen Einfluss.

Das umgekehrt der Zusatzrententräger die Leistung aus der gRV anrechnet, das kann man der gRV nicht vorhalten. Das regelt jeder Zusatzrententräger selbst.

von
Frau Kirsten

Nun, wer eine Zusatzrente hat - gleich welcher Art - sollte schon ein Auge auf die Geldgier und Geldnöten des Staates haben.

Das zeigt das Beispiel Betriebsrente. Über Nacht wurden quasi Sozialversicherungsbeiträge für die Betriebsrenten eingeführt bzw. erhöht, sogar teilweise denn, wenn diese privat bespart worden sind.

Eine politische Lobby haben diese Betriebsrentenbezieher nicht. Im Gegenteil ihr Anteil an der Bevölkerung ist absolut und relativ zu gering, als man ihre Reaktion führen müßte. Und Solidarität von anderen Rentenbezieher die ist ebenfalls nicht erwähnenswert.

Deshalb sollte man sich als Bezieher einer Zusatzrente nicht zu sicher fühlen, Griechendland und andere Wackelkandidaten sind nicht weit, weshalb ich meinen Hinweis nicht für übertrieben halte.

von
W*lfgang

Zitiert von: Brigitte
Das stimmt so nicht ganz! Beispiel: Ein Ehepaar: Beide gesetzliche Rente, beide Zusatzrente aus dem öffent. Dienst.
Einer von beiden stirbt: Dem Hinterbliebenen wird die eigene gesetzliche Rente UND die Zusatzrente auf die Hinterbliebenenrente (die aus gesetzlicher Rente und Zusatzrente besteht) angerechnet, so daß auch die Zusatzrente nur zum Teil ausbezahlt wird oder ganz wegfällt!
änzend:

die Anrechnung von (eigenen) betrieblichen Renten auf Hinterbliebenen wird aber nur bei 'neuem' Hinterbliebenenrentenrecht vorgenommen. Eigene Betriebsrente wird neben einer eigenen gesetzlichen Rente immer noch in vollem Umfang ausgezahlt. Der Schuh war mal andersrum: Betriebsrenten konnten wegen der Höhe der eigenen Renten gekürzt werden (als Beispiel die frühere Gesamtversorgungsberechung der VBL, und auch diverse tarifvertragliche Regelungen, die die Betriebsrente + gesetzliche Rente auf einen Maximalbetrag gemessen am letzten Bruttoentgelt einschränkten).

> L. Immler: Meine Frage, ist sowas ähnliches, also eine Kürzung von gesetzlichen Renten um eventuell erworbene Zusatzrenten, auch bei der DRV schon im Laufen bzw. im Gespräch oder sogar durch den Gesetzgeber schon auf die Schiene gebracht?

Nie gehört, nie im Gespräch, auf keiner Agenda ...aber klopfen Sie mit dieser Idee doch mal in Berlin an ;-)

Gruß
w.

von
Horst Merkel

Nach meiner Einschätzung ist auf den Gesetzgeber kein Verlass. Ich kann nur alle jungen Arbeitnehmer davor warnen langfristige Versicherungsverträge für ihre Altersvorsorge abzuschließen.

Lieber ordentlich leben und schöne Urlaube machen. Ggf. Kauf von Grundbesitz als selbstgenutztes Eigenheim in Erwägung ziehen.

Wenn Sie auf Leute wie diesen Sternchen-Wolfgang hören, leben sie am Leben vorbei und haben im Endeffekt nur für andere und für die Katz gearbeitet.

von
Gacki

Zitiert von: Horst Merkel

Wenn Sie auf Leute wie diesen Sternchen-Wolfgang hören, leben sie am Leben vorbei und haben im Endeffekt nur für andere und für die Katz gearbeitet.

Suuuuuper, endlich hat auch noch ein anderer diesen Sabbel-W. mit Sternchen durchschaut.
Super Horst M. vielen vielen vielen Dank im Namen von tausenden Usern, die dieser w. mit seinem Gesabbel nervt......

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo L. Immler,
eine von Ihnen befürchtete Anrechnung von Zusatzrenten auf die gesetzl. Rente (immer eigene Renten angenommen) gibt es aktuell nicht und in der Richtung sind auch derzeit keine Gesetzesinitiativen bekannt.

Die Situation bei Hinterbliebenenleistungen hat W*lfgang punktgenau dargestellt.