Gesund und trotzdem volle Erwerbsminderungsrent

von
Pinng

Zurzeit stehe ich mit einer Person vor Gericht die ausgesagt hat sie sein ja völlig Gesund und 100 % einsatzbereit. ( Zeugen eine Frau von Jugendamt ).
Bekommt aber noch Volle Erwerbsminderung Rente. (Beweis Rentenbescheid liegt mir vor.
Muss man sich nicht dann abmelden das man wieder gesund ist?
Was passiert wenn das Rauskommt?
Macht sich diese Person strafbar?
Was für folgen kann das haben?
Sollte sie sich für Gericht gesundschreiben lassen kann sie nach dem Gerichtsverfahren wieder krankschreiben lassen?

von
Detektiv

Und wer sind Sie?
Ein Spitzel?

Wenn Sie meinen, dass die Frau gesund ist und Sie nichts anderes mit sich anzufangen wissen, machen Sie Meldung an die DRV.
Ob Ihre Aussagen überprüft werden, sei dahingestellt

von
Zeigefinger

Anstatt immer wieder über "Spitzel" oder "Denunzianten" zu schimpfen, sollte man sich mal etwas klarmachen:

Personen, die zu Unrecht Leistungen kassieren, schädigen die Allgemeinheit, also jeden von uns. Es ist im Interesse jedes ehrlichen Beitragszahlers und Rentenbeziehers, daß hier Mißbrauch unterbunden wird.

von
Schilas Mama

UPS !
und schon wieder so ein Neider ?

Was Jemand sagt oder nicht sagt, ist doch völlig wurscht !
Und wenn Jemand 100 mal sagt, ich bin völlig gesund, dann muss es nicht den Tatsachen entsprechen.
Volle Erwerbsminderungsrente bekommt man nicht ohne Grund oder ?

Und - Erwerbsminderungsrente hat doch gar Nichts mit Krankschreibung zu tun.

Sie bringen da Offensichtlich etwas durcheinander !

Man sieht, zuviel Neid ist ungesund fürs eigene Hirn.

Experten-Antwort

Hallo Pinng,

ich verstehe Ihren Thread nicht ganz.
In welcher Beziehung stehen Sie zu dieser Person bzw. warum liegt Ihnen der Rentenbescheid vor und was hat das ganze mit dem Gericht zu tun?

von
Pinng

Leider kann ich nähre Angaben zur Person oder Gericht nichts sagen. Es ist aber so wie ich das beschrieben habe.
Hier steht nicht nur ein missbrauch oder unrecht von Leistungen im Raume sondern eine Gefährdung des Kindeswohl.
Das für mich an erste Stelle steht, dass ich zu beschützen versuche. Sollte diese Person, wenn ich einen Tipp gebe hart bestraft werden dient es erstmal nicht dem Wohle des Kindes. Sollte sie wirklich so krank sein wie der Rentenbescheit sagt ist das Kindeswohl in Gefahr.
Es wär nett wenn man mir hier Antworten geben kann auf die oben genannten Fragen.
Ich selber habe im Netz leider nicht dazu gefunden.
Ich wollte hier wichtige Infos bekommen und mich nicht als Spitzel oder Neider beleidigen lassen.

von
Brigitte

Ich tippe mal, dass es hier um das Sorgerecht geht und dass Sie der Kindesvater sind. Eine Frau kann sich trotz voller EM-Rente um ihre Kinder kümmern. Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Als EM-Rentnerin kann man auch Personen pflegen, ohne dasss dies rentenschädlich wäre!

von
Pinng

Wenn Ihr Tipp richtig wäre, kommt es auf die Krankheit an worauf man Rente bekommt. Oder? Und die nähren umstände.
Könnte denn jetzt mal einer meine Fragen antworten?

von
Achill

Im Endeffekt entscheidet hier das Jungendamt, ob die Kinder von der Person erzogen werden können.

Dies kann auch der Fall sein, wenn diese Person Erwerbsminderungsrenter ist.

Die Erziehung, hat nichts mit einer Erwerbstätigkeit zu tun.

Es werden mit sicherheit Befunde bei der Rentenversicherung vorliegen, die die Zahlung einer Rente Notwendig macht.

von
Psychiater

Wenn die Kindsmutter psycisch krank ist und deswegen auch berentet, haben Sie gute Chancen, das Sorgerecht zu bekommen. Es liegt ja auf der Hand, das so jemand kaum in der Lage ist, sich ausreichend um ein Kind zu kümmern, wenn er nicht mal mit sich selber zurecht kommt. Da hilft auch nicht, dass die Frau dem Jugendamt erklärt, sie sei völlig gesund. Psychisch Kranke haben oft einen Realitätsverlust.

Nehmen Sie sich einen guten Anwalt für Sozialrecht. Dieser weiß diese Ungereimtheiten zu Ihren Gunsten bzw. zum Kindeswohl zu nutzen.

Viel Glück

von
Pinng

Ah endlich einer mit vernünftigen Antworten oder Tipps
Rentenkasse hat Schweigepflicht. Egal welche Krankheit man hat, man kann ja wieder gesund werden. Muss man sich nicht wieder gesund melden wenn das der Fall ist? Und wenn macht man sich gegenüber der Rentenkasse strafbar wenn man noch weiterhin Monatelang Leistung bezieht?
Wenn ja wie hoch? Hat da jemand eigene Erfahrungen  oder einen link dazu?
Ich möchte vermeiden bei der Kasse anzurufen um evtl. nicht Steine los zutreten die ich nicht mehr aufhalten kann. Wenn das eine Straftat ist schaut das Kind dumm aus der Wäsche.

von
Achill

Die Rentenversicherung überprüft grds. auch bei Erwerbsminderungsrenten auf Dauer, alle drei Jahre, ob eine Änderung bei den persönlichen Verhältnissen eingetreten ist.

Strafbar macht sich die Person jedoch nicht wenn Sie es verschweigt. Sie kann sich wie der "Psychiater" schon geschrieben hat dem Grunde nach ja nicht selber als Gesund ansehen.

Sollte sich dies ärztl. Seits jedoch bestätigen, müsste wohl eine Rückzahlung der zu viel erhaltenen Rente erfolgen.

Aber ich denke das ist ganz dünnes Eis bei psychischen Erkrankenkungen.

von
Pinng

Das siehst du richtig. Achill
Ich kann eher starke Kopfschmerzen vorgaukeln als bei starken Kopfschmerzen gesund vorgaukeln.

von
Aufmerksamer Nachbar

Zitiert von: Zeigefinger

Anstatt immer wieder über "Spitzel" oder "Denunzianten" zu schimpfen, sollte man sich mal etwas klarmachen:

Personen, die zu Unrecht Leistungen kassieren, schädigen die Allgemeinheit, also jeden von uns. Es ist im Interesse jedes ehrlichen Beitragszahlers und Rentenbeziehers, daß hier Mißbrauch unterbunden wird.

So ist es!

Ich habe schon erfolgreich 2 schwarz arbeitende Langzeitarbeitslose und 1 Rentenbetrüger, der zu Unrecht volle EM-Rente bezog, angezeigt.

Da ich aussagekräftige Beweisfotos beigefügt hatte, ging das alles sogar völlig anonym.

von
dereinfachemichel

Hallo
Ich bleibe bei so was Gans locker, es gibt immer Leute die zu unrecht Leistungen Bekommen ABER es gibt auch Leute, die zu Unrecht keine Leistungen bekommen!

Hier bei uns wurden Postbeamte mit gefälligkeitsgutachten pensioniert, das kam raus die Verantwortlichen wurden bestraft.

Und keinem dieser zu Unrecht Pensionierten wurde die Pension entzogen.