Gewerbeeinkünft Ehegatte bei Ewerbsminderungsrente

von
Zurheiden

Hallo,
es geht um jemanden, der eine unbefristete volle Erwerbsminderungsrente bezieht und bereits einen Minijob mit Einkünften in Höhe von 300,00 Euro monatlich ausübt. Steuerrechtlich sind Einkünfte von ca. 5000 Euro/jährlich aus einem Gewerbebetrieb anerkannt worden (Vermietung einer Ferienwohnung durch eine Vermietungsagentur). Die Ferienwohnung gehört der Ehefrau. Wirken sich diese Einkünfte trotzdem in irgendeiner Form auf die Rente wegen Erwerbsminderung aus des Ehemannes aus?

Experten-Antwort

Hallo Zurheiden,

es zählen die Einkünfte des Rentners aus eigener abhängiger bzw. selbständiger Beschäftigung. Es kommt bei dem geschilderten Sachverhalt darauf an, wem die Einkünfte aus dem Gewerbebetrieb steuerrechtlich zugeordnet werden.

Interessante Themen

Soziales 

Neue Pfändungsfreigrenzen: Was Schuldner wissen sollten

Schuldner dürfen seit Juli deutlich mehr behalten. Die neuen Pfändungsgrenzen werden meist automatisch berücksichtigt. In manchen Fällen müssen...

Rente 

Rentenbesteuerung: Diese Regeln gelten für Rentner bei der Steuer

Was wie besteuert wird, wie Rentner die Anlage R richtig ausfüllen und wie sie Steuern sparen können.

Rente 

Grundrente: die häufigsten Fragen und Antworten

Voraussetzungen, Höhe, Entgeltpunkte, Einkommensprüfung, Freibetrag – ein FAQ zur neuen Grundrente.

Altersvorsorge 

Zukunft der Altersvorsorge: Staatsfonds statt Riester-Rente?

Die Vorsorgefonds in Schweden und Norwegen haben geringe Kosten und gute Renditen. Was sich Reformer in Deutschland davon abschauen und was...

Altersvorsorge 

Altersvorsorge mit Immobilien: Die (versteckten) Kosten

Mit dem Kaufpreis ist es längst nicht getan. Als Eigentümer muss man sich auf weitere Kosten einstellen – und auch spätere Schwierigkeiten einplanen.