Gewerbeeinkünft Ehegatte bei Ewerbsminderungsrente

von
Zurheiden

Hallo,
es geht um jemanden, der eine unbefristete volle Erwerbsminderungsrente bezieht und bereits einen Minijob mit Einkünften in Höhe von 300,00 Euro monatlich ausübt. Steuerrechtlich sind Einkünfte von ca. 5000 Euro/jährlich aus einem Gewerbebetrieb anerkannt worden (Vermietung einer Ferienwohnung durch eine Vermietungsagentur). Die Ferienwohnung gehört der Ehefrau. Wirken sich diese Einkünfte trotzdem in irgendeiner Form auf die Rente wegen Erwerbsminderung aus des Ehemannes aus?

Experten-Antwort

Hallo Zurheiden,

es zählen die Einkünfte des Rentners aus eigener abhängiger bzw. selbständiger Beschäftigung. Es kommt bei dem geschilderten Sachverhalt darauf an, wem die Einkünfte aus dem Gewerbebetrieb steuerrechtlich zugeordnet werden.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

So sicher ist Ihre Altersvorsorge

Versicherungen, Banken oder Arbeitgeber können pleite gehen – wie sieht es dann mit dem Ersparten oder der Betriebsrente aus? Wie sicher welche...

Soziales 

So gibt es nicht nur für Rentner mehr Wohngeld

Gut 700.000 Rentner dürften 2023 erstmals Anspruch auf Wohngeld haben. Wie viel Wohngeld es bei welcher Rente gibt.

Rente 

Rente und Pflege im Todesfall: Was Erben wissen müssen

Wer in Deutschland stirbt, hat zuvor zumeist Rente oder Leistungen der Pflegeversicherung erhalten. Für Hinterbliebene und Erben ergeben sich daraus...

Altersvorsorge 

Warum Bausparen sich wieder lohnen kann

Bausparverträge werden dank niedriger Darlehenszinsen wieder attraktiver. Richtig eingesetzt, lassen sich Tausende Euro sparen.

Rente 

Endspurt für freiwillige Rentenbeiträge

Viele Versicherte können sich zusätzliche Rentenpunkte kaufen. Wer das noch vor Ende des Jahres tut, kann dabei viel Geld sparen.