Gez / Rundfunkgebühren

von
Ralf Küppers

Hallo! Zu meiner persönlichen Lage:

Ich erhalte 840€ EM Rente + 440€ im Minijob.
Meine Frau (keine Rentnerin) erhält 450€ im Minijob.

Wir kommen also gerade mal so klar. Sind wir verpflichtet die vollen Rundfunkgebühren zu zahlen? Es ist schon mega teuer und ich will absolut keine Grundhilfe (oder wie das heißt) beantragen.

Hat da jemand Erfahrung gemacht?

Experten-Antwort

Hallo Ralf Küppers,

in diesem Forum können wir leider keine Aussagen zu Rundfunkgebühren treffen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung

von
Uschi

Zitiert von: Ralf Küppers
Hallo! Zu meiner persönlichen Lage:

Ich erhalte 840€ EM Rente + 440€ im Minijob.
Meine Frau (keine Rentnerin) erhält 450€ im Minijob.

Wir kommen also gerade mal so klar. Sind wir verpflichtet die vollen Rundfunkgebühren zu zahlen? Es ist schon mega teuer und ich will absolut keine Grundhilfe (oder wie das heißt) beantragen.

Hat da jemand Erfahrung gemacht?

Geringes Einkommen ist leider kein Grund für eine Ermäßigung /Befreiung. Nur ein Bezug von Sozialleistungen mit Vorlage einer Bescheinigung einer entsprechenden Sozialbehörde würde zum Erlass führen.

von
Bernd

Bekommen Sie bestimmte Sozialleistungen, sind Sie von der GEZ befreit.

Bekommen Sie aus irgendwelchen Gründen keine Sozialleistungen, leben aber trotzdem am Existenzminimum, gibt's die Möglichkeit der Befreiung als Härtefall (BVerwG 6 C 10.18).

von
Die Wahrheit....

Zitiert von: Ralf Küppers
Hallo! Zu meiner persönlichen Lage:

Ich erhalte 840€ EM Rente + 440€ im Minijob.
Meine Frau (keine Rentnerin) erhält 450€ im Minijob.

Wir kommen also gerade mal so klar. Sind wir verpflichtet die vollen Rundfunkgebühren zu zahlen? Es ist schon mega teuer und ich will absolut keine Grundhilfe (oder wie das heißt) beantragen.

Hat da jemand Erfahrung gemacht?

Gehen Sie aufs Sozialamt und beantragen Sie eine Aufstockung Sie Grundsicherung das steht Ihnen in Ihrer Situation zu....wenn Sei wüssten wieviele dort Geld beziehen...wenn ich meine Verwandten so sehe die haben alles....mehr als dicke lauter studierte aber jeden Vorteil den es gibt wird beantragt und mitgenommen....und wenn du untern bist schämt man sich ...obwohl es einem zusteht....es ist echt zum Kotzen....tun Sie es....aber Sie müssen es tun ..keine falsche Scheu..

Viel Glück und alles Gute

Max

von
Systemfunk

Zitiert von: Ralf Küppers
Hallo! Zu meiner persönlichen Lage:

Ich erhalte 840€ EM Rente + 440€ im Minijob.
Meine Frau (keine Rentnerin) erhält 450€ im Minijob.

Wir kommen also gerade mal so klar. Sind wir verpflichtet die vollen Rundfunkgebühren zu zahlen? Es ist schon mega teuer und ich will absolut keine Grundhilfe (oder wie das heißt) beantragen.

Hat da jemand Erfahrung gemacht?

Nun, sparen sie bloss nicht am falschen Ende. Das, was sie abends um 20 Uhr sehen, ist die wertvolle reine Lehre. Glauben sie unbedingt alles bedingungslos und hinterfragen nichts!

Sie können sicher sein, dann wird alles gut!

von
Uschi

Zitiert von: Bernd
Bekommen Sie bestimmte Sozialleistungen, sind Sie von der GEZ befreit.

Bekommen Sie aus irgendwelchen Gründen keine Sozialleistungen, leben aber trotzdem am Existenzminimum, gibt's die Möglichkeit der Befreiung als Härtefall (BVerwG 6 C 10.18).

Dabei darf das Einkommen aber nur eben den Runddunkbeitrag übersteigen. Das genannte Einkommen dürfte dafür wohl leider zu hoch sein.

von
Die Wahrheit....

Zitiert von: Uschi
Zitiert von: Bernd
Bekommen Sie bestimmte Sozialleistungen, sind Sie von der GEZ befreit.

Bekommen Sie aus irgendwelchen Gründen keine Sozialleistungen, leben aber trotzdem am Existenzminimum, gibt's die Möglichkeit der Befreiung als Härtefall (BVerwG 6 C 10.18).

Dabei darf das Einkommen aber nur eben den Runddunkbeitrag übersteigen. Das genannte Einkommen dürfte dafür wohl leider zu hoch sein.

Die Rundfunkgebühren ansich sind schon eine Frechheit....man ist quasi Zwangsmitglied....früher konnte man noch sagen ich habe keine Fernseher,,,und dann kamen diese schleimigen Prüfer daher......der Staat finanziert doch sonst auch alles....warum also nicht den Rundfunk....also die Grundbedürfnisse die er meint an den Bürger zu übermitteln....also keine Fußball...und keine sonstigen Beschäftigungstherapien.....wie Filme ...wo sich andere noch eine goldene Nase verdienen...!

von
Auch wahr

Zitiert von: Die Wahrheit....
Zitiert von: Ralf Küppers
Hallo! Zu meiner persönlichen Lage:

Ich erhalte 840€ EM Rente + 440€ im Minijob.
Meine Frau (keine Rentnerin) erhält 450€ im Minijob.

Wir kommen also gerade mal so klar. Sind wir verpflichtet die vollen Rundfunkgebühren zu zahlen? Es ist schon mega teuer und ich will absolut keine Grundhilfe (oder wie das heißt) beantragen.

Hat da jemand Erfahrung gemacht?

Gehen Sie aufs Sozialamt und beantragen Sie eine Aufstockung Sie Grundsicherung das steht Ihnen in Ihrer Situation zu....wenn Sei wüssten wieviele dort Geld beziehen...wenn ich meine Verwandten so sehe die haben alles....mehr als dicke lauter studierte aber jeden Vorteil den es gibt wird beantragt und mitgenommen....und wenn du untern bist schämt man sich ...obwohl es einem zusteht....es ist echt zum Kotzen....tun Sie es....aber Sie müssen es tun ..keine falsche Scheu..

Viel Glück und alles Gute

Max

Grundsicherung ist monetär das gleiche wie Hartz IV, eine Sozialleistung die so konzipiert ist, dass sie bewusst nicht zum Leben reichen soll. Bei Empfängern von Grundsicherung(also Leute die nicht mehr können) erschließt sich mir nur nicht, was man bei eben denen "erzwingen" will?

von
Die Wahrheit....

Noch ein Link zum Thema

Für wen gibt es eine GEZ-Befreiung?

Die GEZ-Befreiung gilt für folgende Personengruppen:

Rentner, die nur die Mindestrente erhalten oder aufgestockt werden
Empfänger von Arbeitslosengeld II bzw. Hartz IV
Grundsicherungsempfänger
Bezieher von Hilfe zum Lebensunterhalt
Empfänger von Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz
Pflegebedürftige, die Pflegegeld, Pflegezulagen oder Hilfe zur Pflege als Leistung der Kriegsopferfürsorge erhalten

Eine GEZ-Befreiung oder die Ermäßigung des GEZ-Beitrages steht ebenso Personen mit einer Behinderung zu. In erster Linie betrifft dies Menschen, die aufgrund ihrer Einschränkung Fernsehprogramme oder Hörfunk nicht wahrnehmen können.

von
Huch

Zitiert von: Die Wahrheit....
Zitiert von: Uschi
Zitiert von: Bernd
Bekommen Sie bestimmte Sozialleistungen, sind Sie von der GEZ befreit.

Bekommen Sie aus irgendwelchen Gründen keine Sozialleistungen, leben aber trotzdem am Existenzminimum, gibt's die Möglichkeit der Befreiung als Härtefall (BVerwG 6 C 10.18).

Dabei darf das Einkommen aber nur eben den Runddunkbeitrag übersteigen. Das genannte Einkommen dürfte dafür wohl leider zu hoch sein.

Die Rundfunkgebühren ansich sind schon eine Frechheit....man ist quasi Zwangsmitglied....früher konnte man noch sagen ich habe keine Fernseher,,,und dann kamen diese schleimigen Prüfer daher......der Staat finanziert doch sonst auch alles....warum also nicht den Rundfunk....also die Grundbedürfnisse die er meint an den Bürger zu übermitteln....also keine Fußball...und keine sonstigen Beschäftigungstherapien.....wie Filme ...wo sich andere noch eine goldene Nase verdienen...!

Da müssten Sie in den USA leben.
Dort gibt es nichts vergleichbares zur GEZ.
Ich kann mich noch erinnern als das Digitale Fernsehen in USA eingeführt wurde bekam jeder Bürger einen Scheck damit man sich damit eine digitale Box kaufen konnte damit das recht auf Information gewährleistet ist.
Genauso wie die Corona Hilfe hier in Deutschland bekamen nur bestimmte Gruppen Extra Hilfe in den USA jeder der in die Rentenversicherung eingezahlt hat oder schon in Rente war.
In Deutschland natürlich wegen "organisatorischen Gründen" nicht machbar.

von
Bernd

Zitiert von: Uschi
Zitiert von: Bernd
Bekommen Sie bestimmte Sozialleistungen, sind Sie von der GEZ befreit.

Bekommen Sie aus irgendwelchen Gründen keine Sozialleistungen, leben aber trotzdem am Existenzminimum, gibt's die Möglichkeit der Befreiung als Härtefall (BVerwG 6 C 10.18).

Dabei darf das Einkommen aber nur eben den Runddunkbeitrag übersteigen. Das genannte Einkommen dürfte dafür wohl leider zu hoch sein.

Das kommt auf den Einzelfall an, Höhe Miete, Merkzeichen G vorhanden oder nicht, min. 33 Jahre Grundrentenzeit, freiwillige Beiträge zur DRV oder berufsständischen Versorgung gezahlt, etc. PP, kann man nicht so pauschal sagen.

Interessante Themen

Rente 

Hinzuverdienstgrenze fällt: Wie Rentner davon profitieren

Frührentner dürfen von 2023 an unbegrenzt dazuverdienen. Wer davon profitiert, was das in Euro und Cent bringt – die ersten Berechnungen im Überblick.

Altersvorsorge 

So sicher ist Ihre Altersvorsorge

Versicherungen, Banken oder Arbeitgeber können pleite gehen – wie sieht es dann mit dem Ersparten oder der Betriebsrente aus? Wie sicher welche...

Soziales 

So gibt es nicht nur für Rentner mehr Wohngeld

Gut 700.000 Rentner dürften 2023 erstmals Anspruch auf Wohngeld haben. Wie viel Wohngeld es bei welcher Rente gibt.

Rente 

Rente und Pflege im Todesfall: Was Erben wissen müssen

Wer in Deutschland stirbt, hat zuvor zumeist Rente oder Leistungen der Pflegeversicherung erhalten. Für Hinterbliebene und Erben ergeben sich daraus...

Altersvorsorge 

Warum Bausparen sich wieder lohnen kann

Bausparverträge werden dank niedriger Darlehenszinsen wieder attraktiver. Richtig eingesetzt, lassen sich Tausende Euro sparen.