GEZ und Zweitwohnsitzsteuer als Kosten der Unterkunft

von
heinz-werner

guten Tag,

im Rahmen einer beruflichen Umschulung, Teillhabe am Arbeitsleben, werde ich aufgrund der Entfernung zu meinem Heimatort am dem Schulungsort eine zweite Unterkunft benötigen.
Die Miete übernimmt die DRV. Was ist aber nun mit der GEZ und der Zweitwohnsitzsteuer?
Diese fallen ja nur durch die notwendige auswärtige Unterkunft an und sind nicht zu umgehen. Und ich kann sie nicht beeinflussen wie z.b. die Miete und verbrauchsabhängige Kosten ( Strom, Telefon, Internet)
Werden Diese Kosten auch seitens der DRV übernommen?
Danke

von
GroKo

Zitiert von: heinz-werner

guten Tag,

im Rahmen einer beruflichen Umschulung, Teillhabe am Arbeitsleben, werde ich aufgrund der Entfernung zu meinem Heimatort am dem Schulungsort eine zweite Unterkunft benötigen.
Die Miete übernimmt die DRV. Was ist aber nun mit der GEZ und der Zweitwohnsitzsteuer?
Diese fallen ja nur durch die notwendige auswärtige Unterkunft an und sind nicht zu umgehen. Und ich kann sie nicht beeinflussen wie z.b. die Miete und verbrauchsabhängige Kosten ( Strom, Telefon, Internet)
Werden Diese Kosten auch seitens der DRV übernommen?
Danke


Seife, Shampoo, Badehosen, Zahnbürste usw. wird auch alles bezahlt Sie müssen nur die Belege einreichen.

von
heinz-werner

GEZ und Zweitwohnsitzsteuer fallen zwingend an bei einer auswärtigen Unterkunft.
GEZ konnte bis 2012 vermieden werden wenn keine Geräte vorhanden waren. Seit 2013 durch die Einführung als Haushaltspauschale ist das nicht mehr möglich.
Eine Zweitwohnsitzsteuer wird auch in den letzten Jahren von immer mehr Städten erhoben.
Werden diese "neu" entstandenen fixen Kosten inzwischen mit übernommen?
Danke

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Heinz-Werner,

zu den Leistungen der Teilhabe am Arbeitsleben gehört auch die Übernahme der erforderlichen Kos-ten für Unterkunft und Verpflegung. Ob die Kosten für eine evtl. anfallende Zweitwohnsitzsteuer über-nommen werden können sollte unmittelbar mit der zuständigen Rehafachberaterin / dem zuständigen Rehafachberater geklärt werden.
Etwaige Kosten für den Rundfunkbeitrag sind aus der Lohnersatzleistung (gezahltes Übergangsgeld) abzudecken.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Heinz-Werner,

zu den Leistungen der Teilhabe am Arbeitsleben gehört auch die Übernahme der erforderlichen Kos-ten für Unterkunft und Verpflegung. Ob die Kosten für eine evtl. anfallende Zweitwohnsitzsteuer über-nommen werden können sollte unmittelbar mit der zuständigen Rehafachberaterin / dem zuständigen Rehafachberater geklärt werden.
Etwaige Kosten für den Rundfunkbeitrag sind aus der Lohnersatzleistung (gezahltes Übergangsgeld) abzudecken.

von
Heinz-Werner

Danke für die Antwort.