< content="">

Gleitzone nicht angewendet!

von
Jan-Hendrik Geier

Hallo,

Ich bin Student und habe zum 01.08.2014 einen Teilzeitjob begonnen. Mein verdienst liegt unter 600€ Brutto, somit müsste die Gleitzone eigentlich greifen.

Mein Arbeitgeber hat mich damals allerdings nicht gefragt ob ich den geringeren Beitrag oder den vollen Beitrag zahlen möchte. Deshalb hat er einfach den vollen Beitrag als Berechnungsgrundlage genommen.
Dies ist jetzt erst aufgefallen, da sich mein Beschäftigungsverhältnis im selben Unternehmen geändert hat. (Zeitvertrag zu unbefristetem Vertrag).

Gibt es eine Möglichkeit, die "zuviel" gezahlten Beiträge zurück zu fordern, da mir die Wahl damals ja nicht gegeben wurde?

Danke im Voraus!

von
KSC

Fordern Sie zunächst den AG auf die Lohnabrechnungen rückwirkend zu korrigieren.

Tut er dies ist für Sie ja "alles in Butter".

Wenn nicht wenden Sie sich an die Krankenkasse als "Einzugsstelle" der SV Beiträge oder an den Betriebsprüfdienst der DRV.

Spätestens bei der nächsten Betriebsprüfung müsste das ohnehin auffallen.

:)

Experten-Antwort

Auf die Antwort von KSC wird verwiesen.
Ergänzend hier noch der Link zum Gleitzonenrechner:
https://www.ihre-vorsorge.de/rechner-co/gehaltsrechner/gleitzonenrechner.html

von
W*lfgang

Zitiert von: Jan-Hendrik Geier
Gibt es eine Möglichkeit, die "zuviel" gezahlten Beiträge zurück zu fordern, da mir die Wahl damals ja nicht gegeben wurde?
Jan-Hendrik Geier,

es gibt da so einen Vordruck:

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Bund/de/Inhalt/5_Services/04_formulare_antraege/_pdf/V8225.html

den Sie allein ausfüllen und an Ihre Krankenkasse schicken können und das weitere Verfahren dann abwarten. Die wird Sie wahrscheinlich bitten, Ihren Arbeitsvertrag/Nachweis der 'Nichtanwendung' Gleitzonenbeiträge vorzulegen - bzw. eher umgekehrt, der AG muss nachweisen, dass Sie auf die 'Aufstockung' verzichtet haben).

Erster Weg natürlich, wie KSC sagte, mit dem Arbeitgeber reden ...mit dem müssen Sie ja noch ein paar Tage aushalten ;-)

Gruß
w.