Goodbye Deutschland

von
mikel

Ich beziehe seit 2011 eine unbefristete volle Em-Rente von 512€ monatlich.Zusätzlich erhalte ich noch Grundsicherung.Allerdings würde ich am liebsten auf die Grundsicherung verzichten und nicht auf den Staat angewiesen sein.

Wenn ich jetzt in einen Staat ziehe,wo meine 512€ zum leben reichen (Kambodscha,indien etc.) überweist mir die DRV das Geld dorthin?

Möchte einfach noch ein paar Jahre ohne Hilfe vom Sozialam leben...

von
Hudini

Sie glauben im Ernst,Sie könnten mit 500 E leben ?
Abgesehen davon,dass jedes Land bei der Visavergabe bestimmte finanzielle Mindestmittel sowie eine Krankenversicherung fordert,würden Sie in Kambodscha & Co. wie ein Einheimischer leben müssen,ob das als Kranker Spaß macht ?
Und wie ist es mit den Sprachkenntnissen bestellt ?
Deutsche Landsleute vor Ort freuen sich immer über Frischfleisch,dass sie so richtig abzocken können,weil eben die Landessprache nicht beherrscht wird.

Und eine Expat Krankenversicherung schließt immer Vorerkrankungen aus,abgesehen davon,dass sie meist sehr teuer ist.
Das sollten Sie sich noochmal gut überlegen und sich auch in einem der vielen Auswanderer Foren umsehen.

http://www.carookee.de/forum/Auswanderer-Forum

http://www.auswandern-webforum.de/forum/forums.html

von
Hudini

Die Rente wird Ihnen überallhin überwiesen,nur beim FRG und Arbeitsmarktrenten gibt es Einschränkungen.

von Experte/in Experten-Antwort

Renten werden in voller Höhe ins Ausland gezahlt. Es gibt aber ein paar wenige Ausnahmen (siehe Beitrag von Hudini).

von
Klaus Kohl

Zitiert von: mikel

Ich beziehe seit 2011 eine unbefristete volle Em-Rente von 512€ monatlich.Zusätzlich erhalte ich noch Grundsicherung.Allerdings würde ich am liebsten auf die Grundsicherung verzichten und nicht auf den Staat angewiesen sein.

Wenn ich jetzt in einen Staat ziehe,wo meine 512€ zum leben reichen (Kambodscha,indien etc.) überweist mir die DRV das Geld dorthin?

Möchte einfach noch ein paar Jahre ohne Hilfe vom Sozialam leben...

Ja mein lieber, hätte es keine Wiedervereinigung gebeben, die man aus der Rentenkasse großenteils hätte bezahlen müssen, hättest du heute eine Rente, mit der du gut hättest leben können, ohne auf Grundsicherung angewiesen zu sein.

Aber wenn man nur Hurra schreit ohne nachzudenken, wer es im Endeffekt bezahlen muss, dem kann halt leider nicht mehr geholfen werden....

von
Herbie

Jeder Neuanfang in einem anderen Land ist teuer. Oftmals erkennt man den Deutschen und sieht gleich den Reichen, den man ausnehmen kann, vor allem wenn sprachliche Hürden vorhanden sind.

In unserer Sozialordnung kennt man alles, in einem neuen Land kennt man weder Verpflichtungen noch Ansprüche.

Verträgt man das Klima, das Essen und vor allem als Rentner aus gesundheitlichen Gründen, ist die medizinische Versorgung gegeben.

Ich schlage vor, bevor man in ein Land seiner Träume aussiedelt, zuerst einmal für einige Monate eine Sprachschule mit Wohnung bei einer Gastfamilie. Irgendwann kommt dann der Zeitpunkt, an dem man sich pro und contra abwägen muss. Erst dann fällt vielen auf, wie gut es hier in Deutschland ist.

von
Jupp

Zitiert von: Klaus Kohl

Ja mein lieber, hätte es keine Wiedervereinigung gebeben,

Welch dämliche Stammtisch Weisheit !
Ich habe von 1963 bis 2008 gearbeitet,im mittleren Bereich verdient und erhalte nun eine Rente von 1563 € Brutto.
Es ist also ganz einfach,wer immera gearbeitet hat,der kann später von seiner Rente leben !

Hier geht es aber um eine EU-Rente,die ist aber auch dann ausrechend hoch,wenn die Entgeltpunkte zum 60 bzw.63 Lebensjahr hochgerechnet wird,wenn man auch vorher immer gearbeitet hat.
Wer aber Knicke im Erwerbsleben hat,für den fällt die Rente eben niedriger aus.

von
Kai

Hallo Jupp, wenn Sie 45 J. gearbeitet haben bekommen 1563 Euro Brutto. Dann war das Jahresbrutto ja auch weit über dem Durchschnitt von 34500 1 EGP. Ich komme auch fast auf diese Rente, da ich ca.25 J. viele Überstd. hatte. Die jungen Kollegen wollen heute alles abfeiern, besser gesagt Ausgleich. Das sind die ersten wo später klagen.

von
karla

auswandern ist eine gute idee aber man sollte wesentliche dinge beachten, schon vor der auswanderung....nicht nur die dinge die hier schon einige leute erzählt haben sondern als erstes mal überlegen wo es hin gehen soll...länder mit einem anderen sozialstatus wie deutschland haben viele nachteile in gesundheitsversorgung...auch die auslandversicherung übernimmt nicht alles...was ist wenn man plötzlich zurück muss aus ihrgent einem grund...rücklagen sind da schon erforderlich....flugtickets sind teuer...wie alt ist man bei der auswanderung...sind sie alleine oder kommt noch die familie mit....was für kosten kommen auf einen zu wenn man in das land einreist...nicht nur visa...auch finazamtsnummmern und eintragungen in register, übersetzungen sind in anderen ländern zu zahlen...wie ist es mit banken und konten dort....wollen oder können sie einen nebenjob machen...melden sie sich bei einem verwanten für 3 monate an und erkunden sie ihr wunschland...danch wenn sie immer noch wollen konnen sie ja für ganz deutschlandden rücken zu wenden...lieber gruß karla