Grenzbetrag AR + UR

von
Peter

Auch ich erhalte bereits eine UR und wollte wissen ob beim zusammentreffen von AR + UR die Höhe des Grenzwertes bei mir überschritten wird. Vorraussichtliche Gesamtrente AR + UR wäre 2900.-€
Die Höhe des JAV der UR Stand 01.07.2003 ist bei mir 61994.€
JAV 61994 : 12 = 5166.16
70% von 5166,16 wären also 3616,13 € der Grenzwert bzw.Höchstrente
Ist diese Berechnung richtig ?

Vielen Dank fürs Antworten
Gruß aus Freiburg

Experten-Antwort

Hallo Peter,

Ihre Berechnung ist soweit richtig; zu beachten wäre noch, dass von der mtl. Unfallrente die Grundrentenbeträge nach § 31 Abs. 1 BVG abzuziehen sind; in Ihrem Fall bei 70 % M.d.E = 381,-- EUR. Außerdem ist der Zugangsfaktor (Rentenabschlag) noch zu beachten. Dadurch würde der Grenzbetrag entsprechend verringert.

von
Peter

Danke für Ihre Antwort

Ihr erwähnter Zugangsfaktor
( Rentenabschlag )
ist mir noch unklar.
Ist der zutreffend wenn man früher in AR geht mit 63 Jahren?

von
Wolfgang Amadeus

Hallo Peter,

da die Expertin sicher schon schlafen gegangen ist, will ich Dir mal die Antwort geben:

Nehmen wir an, du gehst zwei Jahre vor der Regelaltersrente in die Altersrente (also z.B. mit 63 statt mit 65), dann hättest Du einen Abschlag von 7,2 %.

Der Zugangsfaktor wäre dann 1 - 0,072 = 0,928.

Also würde Dein Grenzbetrag mit 0,928 vervielfältigt und somit geringer.

von
Peter

Hallo Wolfgang Amadeus

Ich denke das mit den 7,2% Abzug mit 63 Jahren stimmt nicht , da es hier auf den Jahrgang (ich bin Jg. 1952) ankommt - 30 x 0,3% wären 9% Abzug - richtig ?

Gruß Peter

von
Wolfgang Amadeus

Richtig, wenn Du Jahrgang 1952 bist, wäre der Abschlag mit 63 genau 9 % (es sei denn, Du wärst schwerbehindert).

Der Zugangsfaktor wäre dann

1 - 0,09 = 0,91

Mit diesem Faktor müßte man dann den Grenzwert vervielfältigen.