Große Witwenrente und Regelaltersrente

von
Schwalli

Hallo zusammen,

folgender Sachverhalt: Seit dem Tod meines Vaters vor 16 Jahren bezieht meine Mutter die große Witwenrente. Bald wird sie das Alter für die Regelaltersrente erreichen.

- Wird die Regelaltersrente einfach oben draufgeschlagen?
- Wenn nein: Wie wirken sich beide Dinge aufeinander aus?
- Muss man beim Antrag auf die Regelaltersrente irgendwas beachten?
- Gibt es Fallen, in die man dabei tappen kann?

Danke und viele Grüße!

von
Jonas

Hallo!

Die Regelaltersrente wird normal ausgezahlt.

Die Witwenrente wird in gleicher Höhe weitergezhalt, sofern der Freibetrag (ca. 800 Euro) zur Einkommensanrechnung nicht überschritten wird.

Der Antrag auf die Regelaltersrente ist normal zu stellen. Sie müssen nur die Angaben zur Hinterbliebenenrente zusätzlich angeben (Versicherungsnummer, Name, Vorname, Leistungsträger).

"Fallen" gibt es dabei nicht. Die Rente sollte nur rechtzeitig (3 Monate vor dem Rentenbaginn) beantragt werden.

MfG

Jonas

Experten-Antwort

Wie Jonas bereits geschrieben hat, wird die Regelaltersrente, nach einem entsprechenden Antrag, ungekürzt ausgezahlt. Bei der Hinterbliebenenrente besteht eine lebenslange Einkommensanrechnung. Der Freibetrag ist zurzeit 742,90 Euro (ohne waisenrentenberechtigtes Kind). Bei der eigenen Altersrente wird von der Bruttorente ein Pauschalabzug von derzeit 14 Prozent abgezogen. Der so ermittelte Betrag ist die Basis für die Einkommensanrechnung für die Hinterbliebenenrente. Sollte dieser über den Freibetrag liegen, so ergibt sich ein Kürzungsbetrag in der Hinterbliebenenrente in Höhe von 40 Prozent des übersteigenden Anteils. Die erforderlichen Unterlagen und Angaben für den Antrag erfahren Sie, wenn Sie zum Beispiel in einer Auskunfts- und Beratungsstelle der Rentenversicherung einen Termin vereinbaren.

von
Sternsucher

Genau beläuft sich der Freibetrag auf 742,90 Euro. Er wird sich aber ab dem 01.07.14 etwas erhöhen.

von
Schwalli

Vielen Dank für die Antworten. Sehe ich das richtig, dass eine Einkommensanrechnung nur auf die Hinterbliebenenrente erfolgt und nicht auf die Regelaltersrente? Werden auch Miet- und Pachteinnahmen bei dem Freibetrag herangezogen? Danke!