Grundrente Nachzahlung

von
Grundrentennachzahlung

Guten Tag,

ich habe am 12.08.2022 eine Nachzahlung erhalten der Grundrente, bekomme ich dann am 01.09.2022 meine monatliche Rente nicht ausbezahlt?
War die Grundrentennachzahlung inklusive meiner monatlichen Rente für September 2022?

von
W°lfgang

Hallo Grundrentennachzahlung,

sollte sich doch aus dem Nachzahlungsbescheid ergeben, bis zu welchem Datum mit/ohne Rente der Nachzahlungsbetrag ermittelt worden ist.

Ich weiß, der Nachzahlungsbescheid mit den Nachberechnungen ab 01.01.2021 ist sowas von 'übersichtlich³' ...

Je nach Zahltag Ihrer Rente (im Voraus bei Rentenbeginn vor 2004/ zum Monatsende rückwirkend bei Rentenbeginn ab 2004) können Sie das mit Ihrem Kontoauszug morgen gegenchecken.
Aber, wie gesagt, im Bescheid ist das im Detail über gefühlt 150 Seiten 'sehr einfach' nachzuvollziehen ...mit nur wenigen Std. Zeitaufwand kommen Sie zum Ergebnis ;-)

Habe im Büro auch schon meinen 'Suchfunktions- und Vorlese-Modus' aktiviert, um den Nachfragenden dieses Grundrentenbescheid-Gestrüpp erklären zu können ...warum denke ich dabei spontan an *Round-Up?!! *g

Gruß
w.

von
KSC

Die monatliche Rente wird natürlich weitergezahlt, ab der September/Oktoberrente wird der Grundrentenzuschlag mit der normalen Rente ausgezahlt (wird also mehr als bisher) und die Nachzahlung ist das "mehr" für die Zeit ab Januar 2021 bis zur laufenden Zahlung.

Aber das steht auch so im Bescheid - es könnte aber sein dass die Nachzahlung früher da ist als der Bescheid

von
Grundrentennachzahlung

Danke für die Antworten,

bei dem Bescheid blickt man ja nicht durch, da ich immer am 28. meine Altersrente auf dem Konto ist und heute bei der Bank keine Altersrente auf dem Konto war.
Dann ist es wohl doch so dass die Nachzahlung der Grundrente mit der Rente für den September bereits am 12. August überwiesen wurde.
Dann wird für den September meine normale Altersrente nicht mehr extra gezahlt dass war dann alles schon bereits am 12. August für den September mit drinnen.

Das wollte ich nur wissen, dachte die Grundrentennachzahlung geht gesondert und nicht mit der normalen monatlichen Rente, die dann ja diesmal fast 2 Wochen zu früh kam für September.

Liebe Grüße

von
KSC

Morgen ist der letzte Bankarbeitstag! Das kann also noch kommen.

von
Abschläge

Zitiert von: Grundrentennachzahlung
Danke für die Antworten,

bei dem Bescheid blickt man ja nicht durch, da ich immer am 28. meine Altersrente auf dem Konto ist und heute bei der Bank keine Altersrente auf dem Konto war.
Dann ist es wohl doch so dass die Nachzahlung der Grundrente mit der Rente für den September bereits am 12. August überwiesen wurde.
Dann wird für den September meine normale Altersrente nicht mehr extra gezahlt dass war dann alles schon bereits am 12. August für den September mit drinnen.

Das wollte ich nur wissen, dachte die Grundrentennachzahlung geht gesondert und nicht mit der normalen monatlichen Rente, die dann ja diesmal fast 2 Wochen zu früh kam für September.

Liebe Grüße

Hallo Grundrentennachzahlung,

habe völliges Verständnis für Sie!!! Keiner blickt da mehr durch.
Es mag sein, dass es eine Nachzahlung ist aufgrund Grundrente. Schön, dass die Zahlung dann auch 'ohne Bescheid' erfolgt, der vermutlich noch auf irgendeinem Postweg unterwegs ist... je nachdem, welchen Anbieter Ihre zuständige DRV kostengünstig nutzt.

Aber ist es nun die eigentliche Rente? Plus Grundrentenzuschlag? Die 'verfrüht' ausbezahlt wird???? Eher nein. Vermutlich ist es zunächst tatsächlich nur die Nachzahlung, seit 01.01.2021.

Was steht bei der Überweisung als Verwendungszweck? Einmalzahlung?? Dann ist es eine Nachzahlung. So jedenfalls ist es zu 'vermuten'. Ihre lfd. Rente, erhöht um diesen Zuschlag, sollte dann spätestens morgen auf ihrem Konto sein. Aber 'welcher' Zuschlag, monatlich, wenn doch schon die Nachzahlung nicht nachvollziehbar ist???

Bleiben Sie dennoch entspannt und warten einen (weiteren) Zahlungseingang zum Monatsende also wie gewohnt ab.

Die gewohnte Rente + Rentenanpassung zum 01.07.22 = 5,35 % West bzw. 6,32 % Ost. Und dann noch etwas mehr (je nach Einkommen, das Sie im Jahr 2019 mal hatten und das dann den GRZ -Grundrentenzuschlag kürzen kann), Also rumbummelig ca. das, was im Juni überwiesen wurde plus ein paar EUR mehr....

Es ist tatsächlich völlig unverständlich, weshalb die DRV NICHT in der Lage ist, bei der Überweisung einen sinnvollen Verwendungszweck anzugeben, obwohl nach dem Beschluss zu diesem Grundrentengesetz einberaumt wurde, dass dies alles erst programmiert werden muss und die Berechnungen dazu also erst verspätet (und rückwirkend) erfolgen. In den Verwendungszweck 'EZ GR' (Einmalzahlung Grundrente) mit einzuprogrammieren, wäre dem Zahlungsempfänger zumindest ein Hinweis gewesen, auch wenn die Versendung der Bescheide dazu aufgrund irgendwelcher 'kostensparender' Versendung nochmal zusätzlich dauert.

WAS aber ist dann noch unverständlich, wenn Sie, wie Sie sagen, durch den Bescheid nicht 'durchblicken'??? Den Sie schon erhalten haben??? Im Gegensatz zu vielen anderen??? Die eben erst Geld aber noch längst nicht einen Bescheid dazu haben?

Dürfen Sie dieses Geld, das auf Ihrem Konto gelandet ist, nun ausgeben?? Weil es Ihnen zusteht? Oder müssen Sie es 'parken', es könnte ja eine Fehlbuchung sein??? Die zurück gefordert werden kann? IST darin die laufende Rente enthalten??? Oder kommt noch was???

Ist also eine Rentenzahlung ein Rätselspiel, seit es Grundrentenzuschlag gibt???

Und da ist nicht der zuständige Minister gefragt, der den GR-Zuschlag auch nicht alleine zu verantworten hat, aber Ansprechpartner für dieses Gesetz wäre, sondern doch auch die DRV, die 'irgendetwas aber leider nicht nachvollziehbar' bezahlt.

WAS ist SOOO kompliziert daran, es für den 'Bürger, Verbraucher, Kunden, Versicherten oder wie auch immer man den 'Renten- und Grunderentenempfänger nennt, seine Zahlungsansprüche 'so' darzustellen, dass er weiß, worum es geht und ob er auch berechtigt darüber verfügen darf???

Und auch wenn Ihnen, 'Grundrentenachzahlung', damit nur warten Sie bitte das Monatsende und ein paar Tage mehr ab, damit sich 'IHR' Fall klärt, geraten werden kann,

"es musste mal gesagt werden". Denn so geht es nicht!!! Sie sind ja nicht der Einzige, der nicht weiß/versteht, warum,,,

Ihnen alles Gute und hoffentlich klärt es sich für Sie innerhalb der nächsten Tage!!

von
Traurig aber wahr

Zitiert von: Abschläge
Zitiert von: Grundrentennachzahlung
Danke für die Antworten,

bei dem Bescheid blickt man ja nicht durch, da ich immer am 28. meine Altersrente auf dem Konto ist und heute bei der Bank keine Altersrente auf dem Konto war.
Dann ist es wohl doch so dass die Nachzahlung der Grundrente mit der Rente für den September bereits am 12. August überwiesen wurde.
Dann wird für den September meine normale Altersrente nicht mehr extra gezahlt dass war dann alles schon bereits am 12. August für den September mit drinnen.

Das wollte ich nur wissen, dachte die Grundrentennachzahlung geht gesondert und nicht mit der normalen monatlichen Rente, die dann ja diesmal fast 2 Wochen zu früh kam für September.

Liebe Grüße

Hallo Grundrentennachzahlung,

habe völliges Verständnis für Sie!!! Keiner blickt da mehr durch.
Es mag sein, dass es eine Nachzahlung ist aufgrund Grundrente. Schön, dass die Zahlung dann auch 'ohne Bescheid' erfolgt, der vermutlich noch auf irgendeinem Postweg unterwegs ist... je nachdem, welchen Anbieter Ihre zuständige DRV kostengünstig nutzt.

Aber ist es nun die eigentliche Rente? Plus Grundrentenzuschlag? Die 'verfrüht' ausbezahlt wird???? Eher nein. Vermutlich ist es zunächst tatsächlich nur die Nachzahlung, seit 01.01.2021.

Was steht bei der Überweisung als Verwendungszweck? Einmalzahlung?? Dann ist es eine Nachzahlung. So jedenfalls ist es zu 'vermuten'. Ihre lfd. Rente, erhöht um diesen Zuschlag, sollte dann spätestens morgen auf ihrem Konto sein. Aber 'welcher' Zuschlag, monatlich, wenn doch schon die Nachzahlung nicht nachvollziehbar ist???

Bleiben Sie dennoch entspannt und warten einen (weiteren) Zahlungseingang zum Monatsende also wie gewohnt ab.

Die gewohnte Rente + Rentenanpassung zum 01.07.22 = 5,35 % West bzw. 6,32 % Ost. Und dann noch etwas mehr (je nach Einkommen, das Sie im Jahr 2019 mal hatten und das dann den GRZ -Grundrentenzuschlag kürzen kann), Also rumbummelig ca. das, was im Juni überwiesen wurde plus ein paar EUR mehr....

Es ist tatsächlich völlig unverständlich, weshalb die DRV NICHT in der Lage ist, bei der Überweisung einen sinnvollen Verwendungszweck anzugeben, obwohl nach dem Beschluss zu diesem Grundrentengesetz einberaumt wurde, dass dies alles erst programmiert werden muss und die Berechnungen dazu also erst verspätet (und rückwirkend) erfolgen. In den Verwendungszweck 'EZ GR' (Einmalzahlung Grundrente) mit einzuprogrammieren, wäre dem Zahlungsempfänger zumindest ein Hinweis gewesen, auch wenn die Versendung der Bescheide dazu aufgrund irgendwelcher 'kostensparender' Versendung nochmal zusätzlich dauert.

WAS aber ist dann noch unverständlich, wenn Sie, wie Sie sagen, durch den Bescheid nicht 'durchblicken'??? Den Sie schon erhalten haben??? Im Gegensatz zu vielen anderen??? Die eben erst Geld aber noch längst nicht einen Bescheid dazu haben?

Dürfen Sie dieses Geld, das auf Ihrem Konto gelandet ist, nun ausgeben?? Weil es Ihnen zusteht? Oder müssen Sie es 'parken', es könnte ja eine Fehlbuchung sein??? Die zurück gefordert werden kann? IST darin die laufende Rente enthalten??? Oder kommt noch was???

Ist also eine Rentenzahlung ein Rätselspiel, seit es Grundrentenzuschlag gibt???

Und da ist nicht der zuständige Minister gefragt, der den GR-Zuschlag auch nicht alleine zu verantworten hat, aber Ansprechpartner für dieses Gesetz wäre, sondern doch auch die DRV, die 'irgendetwas aber leider nicht nachvollziehbar' bezahlt.

WAS ist SOOO kompliziert daran, es für den 'Bürger, Verbraucher, Kunden, Versicherten oder wie auch immer man den 'Renten- und Grunderentenempfänger nennt, seine Zahlungsansprüche 'so' darzustellen, dass er weiß, worum es geht und ob er auch berechtigt darüber verfügen darf???

Und auch wenn Ihnen, 'Grundrentenachzahlung', damit nur warten Sie bitte das Monatsende und ein paar Tage mehr ab, damit sich 'IHR' Fall klärt, geraten werden kann,

"es musste mal gesagt werden". Denn so geht es nicht!!! Sie sind ja nicht der Einzige, der nicht weiß/versteht, warum,,,

Ihnen alles Gute und hoffentlich klärt es sich für Sie innerhalb der nächsten Tage!

Geht es Ihnen jetzt besser? Ihre Kritik in Ehren, aber gerade Sie sollten doch wissen, dass Sie damit hier im Forum rein gar nichts erreichen werden.
Ein völlig überflüssiges, teures und unverständliches Gesetz, für die Rentenversicherung schwer umzusetzen und einem Rentenlaien noch schwerer zu erklären. Da ist allein die Politik (Minister Heil) der richtige Ansprechpartner, der dies trotz entsprechender Kritik im Vorfeld (auch von der Rentenversicherung) aus rein parteitaktischen Gründen erlassen hat. Erneut ein Beispiel dafür, dass Politik in erster Linie an sich und nicht an die Menschen denkt. Traurig aber wahr!

Experten-Antwort

Hallo Grundrentennachzahlung,

wie „W°lfgang“ bereits zutreffend dargestellt hat, sollte sich aus dem Nachzahlungsbescheid ergeben, bis zu welchem Datum mit/ohne Rente der Nachzahlungsbetrag ermittelt worden ist. Regelmäßig handhaben die Rentenversicherungsträger jedoch das von „KSC“ dargestellte Verfahren - das heißt: Die Nachzahlung beinhaltet lediglich die nachzuzahlenden Beträge der neuberechneten Rente bis zum Zeitpunkt der laufenden Zahlung der neuen Rentenhöhe. Die laufende Rente sollte daher (ungeachtet der bereits überwiesenen Nachzahlung) zum gewohnten Zeitpunkt auf Ihr Konto überwiesen werden.

Interessante Themen

Rente 

Hinzuverdienstgrenze fällt: Wie Rentner davon profitieren

Frührentner dürfen von 2023 an unbegrenzt dazuverdienen. Wer davon profitiert, was das in Euro und Cent bringt – die ersten Berechnungen im Überblick.

Altersvorsorge 

So sicher ist Ihre Altersvorsorge

Versicherungen, Banken oder Arbeitgeber können pleite gehen – wie sieht es dann mit dem Ersparten oder der Betriebsrente aus? Wie sicher welche...

Soziales 

So gibt es nicht nur für Rentner mehr Wohngeld

Gut 700.000 Rentner dürften 2023 erstmals Anspruch auf Wohngeld haben. Wie viel Wohngeld es bei welcher Rente gibt.

Rente 

Rente und Pflege im Todesfall: Was Erben wissen müssen

Wer in Deutschland stirbt, hat zuvor zumeist Rente oder Leistungen der Pflegeversicherung erhalten. Für Hinterbliebene und Erben ergeben sich daraus...

Altersvorsorge 

Warum Bausparen sich wieder lohnen kann

Bausparverträge werden dank niedriger Darlehenszinsen wieder attraktiver. Richtig eingesetzt, lassen sich Tausende Euro sparen.