Grundrente (so sie kommt)

von
aber hallo

Angenommen die Grundrente kommt in der aktuell vorliegenden Form (Gesetzentwurf): stimmt es, dass neben den echten Geringverdienern (Zielgruppe) vor allem Teilzeitbeschäftigte, FRG-Berechtigte (gesetzgeberisch bewusst gekürzte Tabellenwerte) und Biografien aus der ehem. DDR (trotz bisheriger Hochwertung) begünstigt sein werden? Und: kann in Folge der Grundrente auch ein Versorgungsausgleich überprüft werden (wie z.B. bei der Mütterrente)?

Experten-Antwort

Wie Sie richtigerweise erwähnt haben handelt es sich um einen Gesetzentwurf.
Wir möchten Sie deshalb auf die Homepage der Deutschen Rentenversicherung verweisen. Sie finden hier eine Zusammenfassung der wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema Grundrente nach heutigem Stand.
http://www.deutsche-rentenversicherung.de.

von
mein Gutster

es ist nichts anderes, als die Verlagerung von Sozialhilfe der Städte und Gemeinden, zu Lasten der Rentenkasse der Versicherten. Die DRV bekommt tausende neue Stellen, wehrt sich nicht. Die Politik ist dafür verantwortlich, die DRV wird den Beitrag wohl löschen.

von
Detlef

Zitiert von: mein Gutster
es ist nichts anderes, als die Verlagerung von Sozialhilfe der Städte und Gemeinden, zu Lasten der Rentenkasse der Versicherten. Die DRV bekommt tausende neue Stellen, wehrt sich nicht. Die Politik ist dafür verantwortlich, die DRV wird den Beitrag wohl löschen.
Weil es eben diejenigen, die immer am arbeiten waren, nicht(mehr) auf das Sozialamt verschlagen soll. @aber hallo, gibt es richtige und falsche Niedriglöhner? Es sind ja gewisse Voraussetzungen definiert, um von der Grundrente zu profitieren. Oder ist es nur wieder Ausländer - und Ossibashing?

von
aber hallo

Zitiert von: Detlef
@aber hallo, gibt es richtige und falsche Niedriglöhner? Es sind ja gewisse Voraussetzungen definiert, um von der Grundrente zu profitieren. Oder ist es nur wieder Ausländer - und Ossibashing?

1. FRG-Berechtigte sind zumindest Deutsche im Sinne des GG (=Grundgesetz)
2. schon der Begriff 'Ossibashing' ist weitaus diskriminierender, als meine harmlose, aber ernsthafte Frage zum Thema
und
3. womit habe ich die Geschiedenen beleidigt? Das haben Sie leider nicht geschrieben?!

Und ja, 'echte Geringverdiener' gibt es; leider!

von
Detlef

Zitiert von: aber hallo
Zitiert von: Detlef
@aber hallo, gibt es richtige und falsche Niedriglöhner? Es sind ja gewisse Voraussetzungen definiert, um von der Grundrente zu profitieren. Oder ist es nur wieder Ausländer - und Ossibashing?

1. FRG-Berechtigte sind zumindest Deutsche im Sinne des GG (=Grundgesetz)
2. schon der Begriff 'Ossibashing' ist weitaus diskriminierender, als meine harmlose, aber ernsthafte Frage zum Thema
und
3. womit habe ich die Geschiedenen beleidigt? Das haben Sie leider nicht geschrieben?!

Und ja, 'echte Geringverdiener' gibt es; leider!

Zumindest Deutsche, im Gegensatz zu wem? Ja, eben und weil der Verdienst trotz Arbeit nicht so hoch ist, soll es rententechnisch honoriert werden. DDR - Biografien endeten übrigens vor über 30 Jahren. Ohne"Westzeiten"gibt Es da kaum noch jemand.Wie kommen Sie auf das Thema"geschieden"? Davon schrieb ich nichts.

von
suchenwi

Zitiert von: Detlef
Wie kommen Sie auf das Thema"geschieden"? Davon schrieb ich nichts.

Überprüfung des Versorgungsausgleichs.. der wird bei Scheidungen gemacht..

von
Geduld

Zitiert von: aber hallo
Zitiert von: Detlef
@aber hallo, gibt es richtige und falsche Niedriglöhner? Es sind ja gewisse Voraussetzungen definiert, um von der Grundrente zu profitieren. Oder ist es nur wieder Ausländer - und Ossibashing?

1. FRG-Berechtigte sind zumindest Deutsche im Sinne des GG (=Grundgesetz)
2. schon der Begriff 'Ossibashing' ist weitaus diskriminierender, als meine harmlose, aber ernsthafte Frage zum Thema
und
3. womit habe ich die Geschiedenen beleidigt? Das haben Sie leider nicht geschrieben?!

Und ja, 'echte Geringverdiener' gibt es; leider!

Man kann überall lesen, dass das Gesetz zur Grundrente höchst komplex ist, teuer und schwierig in der Umsetzung, noch nicht finanziert und bisher eben auch noch nicht verabschiedet wurde.
Warum dann immer diese vorgreifenden Fragen, die niemand wirklich beantworten kann?
Diese Ungeduld der Fragenden ist wirklich nervend und krankhaft.
Seien Sie sich bewusst, selbst wenn das Gesetz, in welcher Form auch immer verabschiedet wurde, es wird noch viele Monate bis zu dessen Umsetzung und noch mehr Zeit dauern, bis Detailfragen (wie Ihre) geklärt sind.

So ist das eben, wenn die Politik etwas gut meint aber sehr schlecht macht.
Da werden noch viele Rentner und Versicherte in ihren Erwartungen enttäuscht werden. Darauf gehe ich jetzt schon jede Wette ein und die Politik schießt mit der Grundrente, in der jetzt geplanten Form, sehenden Auges ein Eigentor.

Verrückt!

von
KSC

Ich erinnere mich dunkel an die Rentenreform 1992, dieses Gestz wurde im November 1989 - also über 2 Jahre vor In Kraft treten - verabschiedet.

Das gab sowohl den Kunden und vor allem der DRV (damls noch LVA / BfA) genügend Vorlaufzeit.

Aber so etwas gibt es heute wohl nicht mehr.

Auch ich denke dass - sollte die Grundrente zum 01.01.2021 Gesetz werden, die reale Umsetzung nicht vor Sommer 2021 passieren kann.

Und wann der geplante Abgleich mit der Steuer erfolgt? DSaran mag ich gar nicht denken wann diese Programme funktionieren werden - vielleicht 2023????

von
mein Gutster

Detlef, was hat mein Beitrag mit Ausländer oder Ossi zu tun. ?

Fakt ist, die Städte und Gemeinden, werden um die Milliarden entlastet, welche dann über die Rentenkasse bezahlt werden.
Dito um die Mitarbeiter, welche dann in der DRV neu eingestellt werden.
Das ist eine Nullsummen Rentenerhöhung zu Lasten der Rentenkasse und deren Versicherten.
Keiner begreift dies

von
Groko

Zitiert von: mein Gutster
Detlef, was hat mein Beitrag mit Ausländer oder Ossi zu tun. ?

Fakt ist, die Städte und Gemeinden, werden um die Milliarden entlastet, welche dann über die Rentenkasse bezahlt werden.
Dito um die Mitarbeiter, welche dann in der DRV neu eingestellt werden.
Das ist eine Nullsummen Rentenerhöhung zu Lasten der Rentenkasse und deren Versicherten.
Keiner begreift dies

Du bist der Einzige der das "begreift"!

von
Detlef

Zitiert von: mein Gutster
Detlef, was hat mein Beitrag mit Ausländer oder Ossi zu tun. ?

Fakt ist, die Städte und Gemeinden, werden um die Milliarden entlastet, welche dann über die Rentenkasse bezahlt werden.
Dito um die Mitarbeiter, welche dann in der DRV neu eingestellt werden.
Das ist eine Nullsummen Rentenerhöhung zu Lasten der Rentenkasse und deren Versicherten.
Keiner begreift dies

Alles, was Geld kostet, geht zu Lasten von jemandem. Es wurde doch aber gesagt, wie sich die Finanzierung gestalten soll. Eine Milliarde Euro ist für den Staat wie wenn Sie 20 Euro aus dem Portemonnaie nehmen. Es ist richtig, dass in dieser Richtung etwas gemacht wird. Man muss das Procedere nicht zu 100 % gut finden, aber dass Menschen nach langer Arbeit nur GruSi erhalten, ist auch nicht richtig. Das ist etwas für die, welche nichts gemacht haben. Denn GruSi monetär = Hartz 4,eine Sozialleistungen, welche bewusst so konzipiert ist, dass es nicht zum Leben reichen soll. Warum jemand bspw. nach 40 Jahren Arbeit So leben soll, nur weil das Gehalt kleiner war. Und es gäbe keinen Unterschied zwischen Fleißig und Faul. Ok, dann keine Grundrente, aber bei Hartz 4/Grusi gibt es für je 10 Jahre Arbeit 50 Euro mehr.