GRV statt Versorgungswerk

von
WP

Guten Tag,

Ich bin angestellter Wirtschaftsprüfer und war bisher im Versorgungswerk versichert. Aus verschiedenen Gründen möchte ich dort austreten und mich in der GRV versichern lassen. Ist das möglich?

Mit freundlichen Grüßen WP

von
****

Hallo WP,
möglich ist vieles, ob es auch Sinn macht ist eine andere Frage.
Ob eine Kündigung der Mitgliedschaft bei der WPV möglich ist müssen Sie dort klären.

Sollte die Mitgliedschaft in der WPV enden und waren Sie gem. § 6 SGB 6 von der Versicherungspflicht in der RV befreit worden tritt kraft Gesetz sofort wieder Versicherungspflicht in der Rentenversicherung ein, wenn sie immer noch als angestellter Wirtschaftsprüfer tätig sind.
Siehe hier:
rvrecht.deutsche-rentenversicherung.de/Raa/Raa.do?f=SGB6_6R2.7

Was ist mit den Beiträgen bei der WPV?
Besteht Rentenanspruch (EM + AR)?
Beitragserstattung, wenn ja wieviel?

Wie steht es mit den Ansprüchen in der RV?
Wann wieder Anspruch auf EM?
Kann ich noch die 35/45 Jahre erreichen ?
Wie hoch könnte meine AR werden?

Klären sie erstmal alle Details mit der WPV und lassen sich dann anschließend von der DRV beraten und entscheiden dann erst ob sie das Versorgungswerk noch verlassen wollen!

von
WP

Push

von
WP

Zitiert von: ****
Hallo WP,
möglich ist vieles, ob es auch Sinn macht ist eine andere Frage.
Ob eine Kündigung der Mitgliedschaft bei der WPV möglich ist müssen Sie dort klären.

Sollte die Mitgliedschaft in der WPV enden und waren Sie gem. § 6 SGB 6 von der Versicherungspflicht in der RV befreit worden tritt kraft Gesetz sofort wieder Versicherungspflicht in der Rentenversicherung ein, wenn sie immer noch als angestellter Wirtschaftsprüfer tätig sind.
Siehe hier:
rvrecht.deutsche-rentenversicherung.de/Raa/Raa.do?f=SGB6_6R2.7

Was ist mit den Beiträgen bei der WPV?
Besteht Rentenanspruch (EM + AR)?
Beitragserstattung, wenn ja wieviel?

Wie steht es mit den Ansprüchen in der RV?
Wann wieder Anspruch auf EM?
Kann ich noch die 35/45 Jahre erreichen ?
Wie hoch könnte meine AR werden?

Klären sie erstmal alle Details mit der WPV und lassen sich dann anschließend von der DRV beraten und entscheiden dann erst ob sie das Versorgungswerk noch verlassen wollen!

Guten Tag,

Ich bin erst 8 Monate Mitglied. Die AR hätte ungefähr das selbe Niveau nach heutiger Berechnung und Anspruch auf EM wäre auch vorhanden. Insgesamt sind die Konditionen der GRV besser. Mir wurde gesagt das ein austreten nicht möglich ist aber da es sich eben nicht um eine neutrale Stelle handelt und auch Eigeninteresse vorhanden ist, hoffe ich hier auf eine objektive Antwort.

von
DRV

Eine Antwort ob Sie aus dem Versorgungswerk austreten können, erhalten Sie nur aus der Satzung des Versorgungswerkes und nicht in einem Forum der gesetzlichen Rentenversicherung.

von
WP

Zitiert von: DRV
Eine Antwort ob Sie aus dem Versorgungswerk austreten können, erhalten Sie nur aus der Satzung des Versorgungswerkes und nicht in einem Forum der gesetzlichen Rentenversicherung.

Schade, ich dachte hier wären Leute aktiv die auch außerhalb des Rahmen denken können. Danke trotzdem für den Versuch.

LG

von
****

Zitiert von: WP
Zitiert von: DRV
Eine Antwort ob Sie aus dem Versorgungswerk austreten können, erhalten Sie nur aus der Satzung des Versorgungswerkes und nicht in einem Forum der gesetzlichen Rentenversicherung.

Schade, ich dachte hier wären Leute aktiv die auch außerhalb des Rahmen denken können. Danke trotzdem für den Versuch.

LG


Hallo WP,

ob es ihnen gefällt oder nicht, die Mitarbeiter des WPV werden ihnen schon die richtige Auskunft erteilt haben auf Grundlage der Gesetze und Satzung.

Als ausgebildeter Wirtschaftsprüfer sollten sie eigentlich in der Lage sein die entsprechenden §§ der Satzung zu lesen und zu verstehen, ich jedenfalls konnte es.
Vielleicht ändert ja der Gesetzgeber irgendwann die Rechtsgrundlagen für die Berufsständischen Versorgungswerke und die ändern anschließend ihre Satzungen, wenn mal die obligatorische Versicherungspflicht für alle Selbständigen und Kammerberufler eingeführt wird, aber das sehe ich noch lange nicht.
Bis dahin werden sie halt Mitglied des WPV bleiben, können aber daneben auch freiwillige Beiträgen in die RV einzahlen wenn sie unbedingt wollen (Vordruck V0060 verwenden).
Noch ein schönes Rest WE

von
Falsch gedacht

Zitiert von: WP
Zitiert von: DRV
Eine Antwort ob Sie aus dem Versorgungswerk austreten können, erhalten Sie nur aus der Satzung des Versorgungswerkes und nicht in einem Forum der gesetzlichen Rentenversicherung.

Schade, ich dachte hier wären Leute aktiv die auch außerhalb des Rahmen denken können. Danke trotzdem für den Versuch.

LG

Mit dem Denken scheinen eher Sie Probleme zu haben, sonst würden Sie in einem Rentenforum nicht nach Möglichkeiten des Ausscheidens aus einem Versorgungswerk fragen, zumal jedes Versorgungswerk seine eigene Satzung hat. Sie kämen ja auch kaum auf die Idee, Ihr Versorgungswerk zur Regelungen in der gesetzlichen Rentenversicherung zu fragen, oder?

von
Richtig gedacht

Zitiert von: Falsch gedacht
Zitiert von: WP
Zitiert von: DRV
Eine Antwort ob Sie aus dem Versorgungswerk austreten können, erhalten Sie nur aus der Satzung des Versorgungswerkes und nicht in einem Forum der gesetzlichen Rentenversicherung.

Schade, ich dachte hier wären Leute aktiv die auch außerhalb des Rahmen denken können. Danke trotzdem für den Versuch.

LG

Mit dem Denken scheinen eher Sie Probleme zu haben, sonst würden Sie in einem Rentenforum nicht nach Möglichkeiten des Ausscheidens aus einem Versorgungswerk fragen, zumal jedes Versorgungswerk seine eigene Satzung hat. Sie kämen ja auch kaum auf die Idee, Ihr Versorgungswerk zur Regelungen in der gesetzlichen Rentenversicherung zu fragen, oder?

Die Satzungen der einzelnen Kammern stehen aber nicht über den gesetzlichen Grundlagen. Sie sind nachrangig. Daher hat die Frage hier schon ihren Sinn. Das sollten sie eigentlich wissen. Aber anscheinend haben sie ihren Kopf nur zum Haare schneiden. Also, kein Grund gleich beleidigt (oder eventuell doch neidisch?) zu sein. Ich verabschiede mich dann und wünsche allen noch einen schönen Tag.

Experten-Antwort

Guten Tag WP,

als angestellter Wirtschaftsprüfer sind Sie versicherungspflichtig in der gesetzlichen Rentenversicherung und regelmäßig auch im Versorgungswerk. Ohne eine Befreiung in der gesetzlichen Rentenversicherung wären Sie doppelt versichert. Was möglich ist - aber eben auch "doppelte" Beiträge mit sich bringt. Die traditionelle soziale Absicherung in der berufsständischen Versorgungseinrichtung ist in der Regel als Pflichtversicherungssystem ohne Befreiungsmöglichkeit konzipiert.

von
senf-dazu

Wenn ich mir die Satzung so anschaue, dann bleibt zum Austritt aus dem Versorgungswerk auf den ersten Blick nur
- Tod
- Ende der Tätigkeit als Wirtschaftsprüfer
- Anstellung/Tätigkeit im Saarland

Anscheinend ist das Saarland nicht per Staatsvertrag dem WPV beigetreten.
Aber das müssten Sie noch einmal genauer prüfen lassen.