Günstigerprüfung

von
Chedila

Hallo, liebes Forum,

ich habe folgende Frage:

ich erhalte, wie wahrscheinlich alle Versicherten, jedes Jahr eine Renteninformation von der DRV Bund.
Das diese bereits hochgerechnet ist auf 62 Jahre ist ja klar, aber....
Ist in der Berechnung von Erwerbsminderungsrente eine Günstigerprüfung von vorne herein enthalten, oder wird diese erst im "Ernstfall" durchgeführt.
Ich würde mich über qualifizierte Antworten freuen und möchte alle Nörgler oder "angeblich Besserwisser" bitten, sich rauszuhalten. Vielen Dank.

Freundliche Grüße

von
Dildoschweggens

Zitiert von: Chedila

Ich würde mich über qualifizierte Antworten freuen und möchte alle Nörgler oder "angeblich Besserwisser" bitten, sich rauszuhalten. Vielen Dank.

Sie wissen anscheind wirklich nicht, wie Trolle denken. Mit solchen Sätzen provozieren sie doch erst Recht die Trolle. Trollbeiträge entstehen doch nicht, weil Trolle glauben, der User fände die Beiträge toll und würde sich über unsinnige Kommentare freuen...

Experten-Antwort

Im Rahmen der Renteninformation wird eine Rente wegen voller Erwerbsminderung ermittelt unter Berücksichtigung und Bewertung der Zurechnungszeit und der Rentenabschläge. Diese Berechnung beinhaltet sämtliche Berechnungsgänge, also auch die Grund- und Vergleichsbewertung.

von
Chedila

Vielen Dank.

von
Nicht-Nörgler

Ich versuche mal zu Antworten, wie ich die Frage verstanden habe.
Der erste Betrag wäre Rente wegen voller Erwerbsminderung bei Eintritt am Berechnungstag(Erstellungstag dieses Schreibens).
Der zweite Betrag wäre die Regelarbeitsrente mit 65 + XX Monaten nach "aktuell" erreichten Rentenpunkten. Das "aktuell" hingt etwas hinterher, meistens nur bis 31.12. des Vorjahres (gebuchte Beiträge).
Der dritte Betrag ist eigentlich verständlich beschrieben.
Rat: Keine Rentenauskunft im Januar anfordern, weil dann "aktuell" noch vom Vor-VorJahr sein kann.
Also gibt es keine Günstigerprüfung, auch weil eine Erwerbsminderung(der Beginn) nicht wählbar ist.

von
senf-dazu

Anders herum wird ein Schuh draus ...

Um eine Aussage über die EM-Rente treffen zu können, wird neben der Grund- und Vergleichsbewertung auch eine zweite Vergleichsbewertung durchgeführt.
Diese "Günstigerprüfung" erfolgt, um zu vermeiden, dass krankheitsbedingt in den letzten Jahren schon weniger verdient werden konnte und deswegen der Durchschnitt der Entgeltpunkte geringer ausfällt.
Das gehört zum normalen Abarbeiten der Daten und sollte daher auch im Betrag in der Renteninfo enthalten sein.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Steuererklärung in Corona-Zeiten

Wie sich die Corona-Pandemie auf Ihre Steuererklärung auswirkt, worauf Sie achten müssen und wo Sie Steuern sparen können.

Altersvorsorge 

Was die Dax-Erweiterung für Sparer bedeutet

Von 30 auf 40: Deutschlands wichtigster Börsenindex wird erweitert. Für Anleger lohnt es sich, deshalb einmal genau auf den Dax zu schauen.

Gesundheit 

Berufsunfähig: tückische 50-Prozent-Klausel

Die 50-Prozent-Klausel erweist sich oft als Hürde, wenn es um die Anerkennung einer Berufsunfähigkeit geht. Was es mit der Klausel auf sich hat.

Rente 

Erwerbsminderungsrente rechtzeitig verlängern

Eine Erwerbsminderungsrente wird meist nur befristet gewährt. Das Ende des Bewilligungszeitraums sollten Sie immer im Blick haben und rechtzeitig...

Rente 

Per Versorgungsausgleich zur Frührente

Eine Scheidung bringt manchen Versicherten einen vorzeitigen Rentenanspruch. Wie sich der Versorgungsausgleich auswirkt.