Gutachter

von
Gartenmaus1

Hallo, 20112012 Reahaantrag gestellt, 2014 durch die Gutachter der DRV erneut bewertet und mit negativer Prognose beschieden, auch durch den Verwaltungsrat mit negativer Prognose beschieden. Weitere Aerztliche Gutachten von anderen Stellen imMai, Juni 2014an die DRV gesendet. Jetzt wieder Gutachten und Begutachtung durch dieDRV?? Obwohl bereits alle Dokumente seit Januar, März bereits vorliegen und beschieden wurde?

von
Gartenmaus1

Zitiert von: Gartenmaus1

Hallo, 20112012 Reahaantrag gestellt, 2014 durch die Gutachter der DRV erneut bewertet und mit negativer Prognose beschieden, auch durch den Verwaltungsrat mit negativer Prognose beschieden. Weitere Aerztliche Gutachten von anderen Stellen imMai, Juni 2014an die DRV gesendet. Jetzt wieder Gutachten und Begutachtung durch dieDRV??
Obwohl bereits alle Dokumente seit Januar, März bereits vorliegen und beschieden wurd
e? Diese Anfrage bezieht sich auch auf meinen Beitrag vom 15.7.2014.

von
Cassandra

Häm ? ...und was ist jetzt Ihre Frage ???

von
Cassandra

...bzw. um was für ein Verfahren geht es ?
Rente ?
Widerspruch ?

von
Nick L. Beck

Zitiert von: Gartenmaus1

Jetzt wieder Gutachten und Begutachtung durch dieDRV??
Obwohl bereits alle Dokumente seit Januar, März bereits vorliegen und beschieden wurd
e? Diese Anfrage bezieht sich auch auf meinen Beitrag vom 15.7.2014.

Ich kenne den Beitrag vom 15.07.2014 nicht und bin um diese Zeit etwas zu faul zum Suchen. Dennoch meine einfache Vermutung: Die bisher vorliegenden Gutachten reichen schlicht nicht aus und sind nicht aussagekräftig genug, um über was auch immer zu entscheiden.

Auch von mir die Frage: um welches Verfahren geht es? Widerspruch? Ein paar mehr Fakten zur Ausgangslage müssen Sie schon liefern...

Und selbst, wenn: es geht doch um Ihren konkreten Einzelfall und ein konkretes einzelnes Verfahren bei der DRV. Ein Anruf beim zuständigen Ansprechpartner bringt mehr als jedes Ratespiel hier.

von
Gartenmaus1

Hallo, also es darum das EU Rentenantrag 2013 gestellt wurde und in diesem Zusammenhang die Medizin.Reha und Teilhabe auf Arb. Vom Antrag 2011, bzw. 2012 im Jahr 2014 mit negativer Prognose beschieden wurde. Da der Verwaltungsausschuss dies beschieden hat muss ja der EU Bescheid erstellt werden rückwirkend zum Termin 2011/2012. Es kamen keine neuen Krankheiten bzw. Arztberichte hinzu. Die erneute Zustellung aller bereits vorliegenden Gutachten, Berichte an den Gutachter verstehe ich nicht.?

von
Cassandra

Also, ich verstehe leider immer noch nicht, worum es im Detail geht...Sie schreiben etwas konfus.

Ich denken Sie gehen besser mal in die Beratungsstelle.

von
Cassandra

So, habe mir nochmal Ihren Beitrag vom 15.07. angeschaut, der ist aber ähnlich "wirr".

Nur weil man Ihnen eine negative Rehaprognose erstellt hat, heisst es nicht automatisch, dass Sie nun Rente bekommen.
Bitte wenden Sie sich dringend an die Beratungsstelle/VdK o.ä. und lassen sich mal alles erklären !

von
???

Also ich versuche mal eine Deutung:

Ihre Anträge auf LTA bzw Kur wurden wegen negativer Prognose = mangelnde Erfolgsaussicht abgelehnt.
Wegen dem Rentenantrag wurden die Unterlagen nun wieder dem Gutachter vorgelegt.
Das kann folgende Gründe haben:
1. Sie sollen nochmal begutachtet werden, da man sich ein ganz aktuelles Bild über Ihre Einschränkungen machen möchte.
2. Bisher wurde immer nur die Erforderlichkeit/Erfolgsaussicht der Reha/LTA-Anträge beurteilt, jedoch noch keine konkrete Aussage zur Erwerbsfähigkeit (z.B Zeitpunkt der evtl. Minderung) Rentenantrag gestellt.

von Experte/in Experten-Antwort

Es wäre ratsam, Sie würden sich an eine Auskunft und Beratungsstelle wenden, so dass man genau nachvollziehen kann, was in Ihrem Fall entschieden worden ist.

Eine Beratungsstelle in Ihrer Nähe finden Sie unter:
http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Navigation/5_Services/01_kontakt_und_beratung/02_beratung/01_beratung_vor_ort/01_servicezentren_beratungsstellen_node.html