< content="">

Gutachter ablehnen

von
Schröder

Hallo !
Ich bin spätertaubt und müßte unbedingt operiert werden.
Ich habe die Unterlagen der Uniklinik eingericht zur Genehmigung der OP.
Ein Gutachter des MDK hat abgelehnt.
Was mir bei dem Gutachten besonders negativ auffällt ist:
Der Gutachter des MDK hat gar keine Ahnung !!!!!
Ist ein Allgemeinmediziner und war nicht mal in der Lage das Hördiagramm richtig zu interpretieren.

Frage:
Kann ich nicht verlangen, daß beim MDK ein Facharzt beurteilt ?
Also kann ich diesen inkompetenten Gutachter ablehnen ?
Ich finde es eine Unverschämtheit, daß man solche Dilettanten auf uns Schwerbehinderte losläßt !

Danke für Inspirationen
Schröder

von
Nix

Hallo Schröder!
Die DRV verfügt nicht immer über Ärzte aller Fachrichtungen.
Wenn in Ihrem Fall ein HNO-Arzt die Untersuchung vornehmen muß und dies nicht geschehen ist, so dürfen Sie gerne Befundberichte /Atteste Ihres HNO-Arztes mit zur Untersuchung mitbringen, welche aussagekräftig sind. Sie dürfen diese auch nach der erfolgten Untersuchung direkt an die Sachbearbeitung senden, welche Ihren Rentenantrag bearbeitet. Das ist überhaupt kein Problem.

Viele Grüße
Nix

von
Schröder

Danke Nix !

von
Karlchen

Sie sollten gegen die Entscheidung des MDK/ der Krankenkasse Widerspruch einlegen und massiv mit allen rechtlichen Mitteln vorgehen , mit der Begründung das die Begutachtung in ihem Falle nicht durch einen Facharzt ( HNO ) durchgeführt wurde. Bitte aber nur mit Hilfe eines Rechtsanwaltes !!

Das Gutachten ist völlig inakzeptabel und wird auch letztlich niemals Bestand vor Gericht haben , da es nicht von einem Facharzt erstellt wurde. Ein Allgemeinmedizner oder auch praktischer Arzt ist auf der Ärztestufe an unterster Stelle ( also Mädchen für alles wenn man so will... ) und hat niemals das Fachwissen einen spezialiserten Facharztes . Mit dem Gutachten durch einen Nichtfacharzt hat sich der MDK ein klassisches Eigentor geschossen...Unglaublich eigentlich das so etwas überhaupt vorkommt.

Akzeptierten Sie also niemals ein Gutachten was nicht durch einen Facharzt des entsprechenden med. Fachgebietes erstellt wurde !!

von
mausibär

Hallo - Alle Gutachter der DRV werden für ihre Gutachten von der DRV bezahlt.
Eine Neutralität ist somit ausgeschlossen !!!
Du kannst einen Gutachter ablehnen der Deines Erachtens keine Ahnung hat. Aber Du bist in der Beweispflicht daß der Gutachter keine Ahnung hat.
Allgemein rechnet man daß ein drittel aller Gutachten falsch sind.
Also auf keinen Fall aufgeben !!!

von
Ahnung

Genehmigung einer Op war doch vermutlich durch die Krankenkasse? Damit wären Sie im Krankenkassenforum besser aufgehoben!

von
Antwortbär

Zitiert von: mausibär

Hallo - Alle Gutachter der DRV werden für ihre Gutachten von der DRV bezahlt.
Eine Neutralität ist somit ausgeschlossen !!!

Da hat Dir doch gleich das Fingerchen gejuckt um Dich über die bösen DRV Gutachter auszulassen.
Du bist wohl auch einer derjenigen,die MEINEN Anspruch auf EU-Rente zu haben,die GA es aber mit Recht anders sehen.

Aber das war in diesem Fall umsonst,wer lesen und verstehen kann,der merkt,es geht um die GA vom MDK,nicht der DRV.

von
Zaubärhaft

Zitiert von: mausibär

Allgemein rechnet man daß ein drittel aller Gutachten falsch sind.

Quis leget haec? Qui vitia odit, homines odit.

Quod est dubitandum. Quo errat demonstrator.

Allgemein rechnet man, dass ein Drittel aller unsinnige Kommentare Abgebenden auch orthografische Dilettanten sind.

Quod erat demonstrandum.

von
Global

Zitiert von: Zaubärhaft

Quis leget haec? Qui vitia odit, homines odit.

Quod est dubitandum. Quo errat demonstrator.

Allgemein rechnet man, dass ein Drittel aller unsinnige Kommentare Abgebenden auch orthografische Dilettanten sind.

Quod erat demonstrandum.

Entzückend wieder einmal so einen ewig Gestrigen zu lesen.
Welcher Schwachkopf interessiert sich denn noch für altbackenes Latein ?
Verdienen Sie besser anständig Ihr Geld, statt mit solch abartigen Hieroglyphen.

Global