Gutachter-Empfehlung: welche Aussagekraft für die DRV?

von
Chris

Hallo,

bei mir läuft derzeit ein EM-Verfahren; ein Gutachtertermin ist
bereits erfolgt. Dieser meinte, dass er derselben Meinung sei, wie
meine behandelnden Ärzte, nämlich dass ich austherapiert bzw.
therapieresistent bin und er mich deswegen für voll erwerbsgemindert
hält.

Wie hoch sind denn die Chancen, dass sich die DRV dem anschließen
wird? Oder – trotz der Empfehlung des Gutachters – eine Rehamaßnahme
vorschaltet?
Wäre in meinem Fall doch wohl unnötig, diese Vorgehensweise?!

Danke im Voraus!

von
-

Warten Sie die Entscheidung über den Rentenantrag ab.

Über "Chancen und Risiken" im Forum zu spekulieren, bringt nichts, ebenso über die Frage, ob eine Reha erfolgt oder nicht.

von
Chris

Vielen Dank für Ihre informative und vor allem kompetente Antwort!

von
-

Danke, gern geschehen.

von
+++

Gutachter werden von der DRV grundsätzlich nur eingeschaltet um die Versicherten zu ärgern.
Die Entscheidung der DRV steht längst fest.