Gutachter statt Reha

von
Jenna

Liebe Forumsmitstreiter,
Liebe Experten,
Ich beziehe seit Februar 2017 eine Teilerwerbsminderungsrente die bis zum 31.03.19 befristet war. (Psychische Gründe und neurologische Erkrankung). Ich habe dann im Dezember einen Antrag auf Weitergewährung meiner Teilerwerbsminderungsrente gestellt. Daraufhin wurde mir von der Rentenversicherung eine Aufforderung zur Reha geschickt. Ergänzend muss man noch sagen dass ich vorher selber einen Rehaantrag gestellt hatte weil ich zu dem Zeitpunkt noch dachte das könnte mir gesundheitlich helfen. Dieser Antrag wurde abgelehnt mit der Begründung meiner Antragstellung könnte nicht entsprochen werden. Eine Woche später kam dann der oben erwähnte Bescheid zur Reha wegen des Antrags auf weitere Teilerwerbsminderungsrente.
Ich bin momentan immer noch krankgeschrieben aufgrund von 3 Operationen seit dem 8. November 2018.
Die Rentenversicherung hat aufgrund des Schreibens meines Arztes die Rente verlängert bis 31.07.2019.
Durch die Operationen verbunden mit 6 Monaten fast ausschließlich liegen habe ich körperlich so abgebaut dass ich nicht rehafähig bin, wahrscheinlich auch über den 31.07.hinaus.
Ist es möglich die Rentenversicherung um einen Gutachtertermin statt der Reha zu bitten?
Eine Reha würde mich aufgrund von Überforderung gesundheitlich zurückwerfen anstatt zu verbessern.
Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen
Jenna

Experten-Antwort

Hallo Jenna,

warum zunächst Ihr Rehaantrag abgelehnt wurde und Sie kurze Zeit später aufgefordert wurden dann doch einen Rehaantrag zu stellen kann hier im Forum nicht mit abschließender Sicherheit gesagt werden. Aus meiner Sicht naheliegend ist es, dass die Rentenversicherung das Ergebnis/den Entlassbericht der Rehamaßnahme abwarten möchte um dies in ihre Entscheidungsfindung für die beantragte Rentengewährung mit einfließen lassen zu können.
Wichtig ist hier, dass Sie sich bei Ihrem zuständigen Rentenversicherungsträger melden und dort Ihre Bedenken über die Durchführung einer Reha zu äußern.

von
Jenna

Liebe Experten,
Vielen Dank für die schnelle Antwort. Meine Frage ist aber auch ob es grundsätzlich möglich ist dass die Rentenversicherung den Handlungsspielraum hat zu entscheiden einen Gutachtertermin anstelle der Reha für die Entscheidung über eine weitere Teilerwerbsminderungsrente anzuordnen.
Mein Arzt ist ebenfalls der Meinung dass eine Reha mich auf absehbare Zeit überfordert.
Mit freundlichen Grüßen
Jenna