Gutachter - Teilhabe am Arbeitsleben - Arbeitsunfähigkeit

von
SusanneM

Guten Abend,

Bereits vor Monaten habe ich Teilhabe am Arbeitsleben in der medizinischen Rehabilitation beantragt. Habe zunächst eine Ablehnung erhalten und jetzt mittels Wderspruch einen Gutachtertermin von der DRV bekommen, zwecks Überprüfung der Teilhabe am Arbeitsleben.
Nun zu meinem Problem: Ich bin seit einem Jahr arbeitsunfähig und habe stets wechselnde gesundheitliche Einschränkungen/Probleme. Wie gehe ich den Termin bei dem Gutachter an? Ich habe so viele Fragezeichen ? Grundsätzlich würde ich gerne wieder arbeiten, aber das funktioniert leider z. Z. nicht. Auch sind für die nächste Zeit noch weitere Untersuchungen zwecks weiterer Diagnostik geplant. Ich kann also überhaupt noch nicht sagen, wann ich arbeitsfähig sein werde.

Ich hoffe, das mir jemand einen Tip oder Hinweis geben kann. Ich bin völlig ratlos.

LG Susanne

von
KSC

Was für eine LTA streben Sie an? Eingliederungszuschuß, einen Lehrgang, ein Hilfsmittel, eine Umschulung?

Ist eine LTA überhaupt sinnvoll, solange Sie arbeitsunfähig sind?

Es könnte sinnlos sein, für eine Umschulung zu kämpfen und nicht zu wissen, wann man wieder arbeiten kann.

Welche Tipps wollen Sie denn hören, keiner weiß doch um was es wirklich geht....vielleicht ist die Ablehnung wirklich OK weil Sie momentan gar nicht arbeitsfähig sind?

von
???

Teilen Sie Ihrem Gutachter erstmal schriftlich mit, welche Untersuchungen noch anstehen und ob derzeit die Begutachtung überhaupt Sinn macht.
Ansonsten geben Sie sich so, wie Sie sich fühlen. Übertreiben Sie nicht, aber seien Sie wirklich offen und ehrlich, was Ihre gesundheitlichen Probleme angeht. Falsche Scham ist bei so etwas einfach unangebracht.

Nur zur Ablehnung: LTA gibt es nur, wenn Sie Ihren letzten Beruf dauerhaft nicht mehr ausüben können/sollen. Sie schreiben von wechselnden Problemen, d.h. für mich, dass sich ein Problem zumindest so weit erledigt, dass es Sie nicht mehr am Arbeiten hindert, dafür etwas anderes dazukommt. Das ist dann aber nicht "dauerhaft".

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo SusanneM,
hilfreiche und wirkliche nützliche Tipps kann man nicht wirklich geben, da Sie nicht wissen welchen genauen Auftrag der Gutachter tatsächlich bekommen hat. Mitunter wird eine Begutachtung nur zu dem Zweck durchgeführt um noch einzelne Fragen zu klären. Im Regelfall sind Gutachter des Hauses Rentenversicherung nicht dafür da um Ihre gesundheitlichen Probleme zusammenzustellen. Dafür haben Sie Haus- und Fachärzte deren Unterlagen idR mit Ihrem Antrag bei der Rentenversicherung eingereicht werden.

Sie sollten beim Gutachter aber trotzdem Ihre gesundheitlichen Probleme darstellen. Und zwar die aktuellen und auch evtl. ehemals vorhandene. Ebenfalls sollten Sie den Gutachter über möglicherweise noch anstehende Arzt-/Facharztbesuche informieren.