Halbe EM mit Widerspruch: Trotzdem Verlängerungsantrag stellen?

von
Pia

Halbe EM mit Widerspruch: Trotzdem Verlängerungsantrag stellen?
seit 1.4.19 in TeilEM und krank. Der Widersruch läuft, Ziel ist volle EM. Da alle Unterlagen eingereicht sind, fehlt nur noch die Antwort auf den Widerspruch.
Dennoch soll ich jetzt schon die Verlängerung der TeilEM beantragen.
Wirkt sich das negativ auf den Widerspruch aus?
Muss auf einen Widerspruch zwingend ein Bescheid (Ja/Nein) erfogen? Mit welchen Antwortzeiten muss ich rechnen?

von
W°lfgang

Hallo Pia,

Sie erhalten zz. rechtsverbindlich nur die TEM - wenn die befristet ist, müssen Sie natürlich einen Weiterzahlungsantrag stellen, da die sonst mit Ablaufdatum einfach wegfällt.

Das Widerspruchsverfahren wg. voller EMRT ist davon unabhängig zu sehen/beeinflusst nicht die TEM-Prüfung/den Weiterbewilligungsantrag - und auch das/Widerspruchsverfahren kann dauern...Monate bis Jaaahre, falls es durch die rechtlichen Instanzen weiter geht. Bis dahin muss die DRV lediglich den vermeintlich aktuellen Stand ggf. der TEM neu durch den Weiterzahlungsantrag prüfen /ablehnen /neu (befristet) feststellen ...die halbe Rente läuft weiter/neben dem Widerspruchsverfahren.

Gruß
w.

von
Komisch

Zitiert von: Pia
Halbe EM mit Widerspruch: Trotzdem Verlängerungsantrag stellen?
seit 1.4.19 in TeilEM und krank. Der Widersruch läuft, Ziel ist volle EM. Da alle Unterlagen eingereicht sind, fehlt nur noch die Antwort auf den Widerspruch.
Dennoch soll ich jetzt schon die Verlängerung der TeilEM beantragen.
Wirkt sich das negativ auf den Widerspruch aus?
Muss auf einen Widerspruch zwingend ein Bescheid (Ja/Nein) erfogen? Mit welchen Antwortzeiten muss ich rechnen?
Sie sind seit 01.04.d.J.berentet und müssen jetzt schon die Verlängerung beantragen? Das wäre eine sehr kurze Gewährung...

Experten-Antwort

Hallo Pia,

sie sollten einen Verlängerungsantrag stellen, da die Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung trotz des eingelegten Widerspruchs zum befristeten Termin endet. Über die Entscheidung des Widerspruchs erhalten Sie einen Widerspruchsbescheid. Wie lange das dauern kann, können wir Ihnen leider nicht beantworten.

Viele Grüße
Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung