Halbwaisenrente Ausland

von
Helena

Hallo,
ich mache im März Abitur und werde dann wahrscheinlich ab Juli für ein halbes Jahr nach Kanada gehen, wo ich eine Sprachschule besuchen werde.
Danach möchte ich zum Sommersemester 2015 ein Studium beginnen.

Momentan bekomme ich Halbwaisenrente. Wird die weitergezahlt werden? Wie lange?

von
Angi

Hallo,
solange man noch zur Schule geht, bei Ihnen also bis März, bekommt man auf jeden Fall noch Halbwaisenrente.

Und wenn man dann ein Studium beginnt und der Rentenversicherung entsprechende Nachweise vorlegt, hat man bis zur Vollendung des 27. Lebensjahres ebenfalls Anspruch auf Halbwaisenrente.

Wie es während der Zeit in Kanada ist, weiß ich leider nicht.

von
Sonne

Hallo Helena,
ob für die Zeit in Kanada ein Anspruch auf Rente besteht hängt von einigen Faktoren ab:
Berufsausbildung i.S. des § 48 SGB VI kann unter den nachfolgend genannten Voraussetzungen auch vorliegen, wenn sich die Waise nicht in einem tatsächlichen ausländischen Ausbildungsverhältnis befindet, sondern der Auslandsaufenthalt der Verbesserung der Sprachkenntnisse dient.
Voraussetzung für die Anerkennung als Ausbildung ist in diesen Fällen,
dass ein Beruf angestrebt wird, dessen Ausübung umfassende Kenntnisse fremder Sprachen erfordert, die außer durch theoretischen Sprachunterricht auch durch praktischen Gebrauch der Umgangssprache erworben werden müssen (z. B. Dolmetscher, Fremdsprachenlehrer oder Auslandskorrespondenten) und
bei einem Aufenthalt von mehr als 6 Monaten auch theoretische Sprachausbildung stattfindet.

von
Helena

Hallo,
ich bleibe aber nur knappe 6 Monate in Kanada. Danach möchte ich auf Lehramt Französisch und Erdkunde studieren.

Bekomme ich trotzdem durchgehend Waisenrente gezahlt?

von Experte/in Experten-Antwort

Während des Auslandsaufenthaltes bis zur Dauer von sechs Monaten haben Sie weiterhin Anspruch auf Waisenrente. Dies gilt selbst dann, wenn während des Auslandsaufenthalts die Sprache nur praktisch geübt und von einer zusätzlichen theoretischen Ausbildung (zum Beispiel durch den Besuch einer ausländischen Universität oder Sprachenschule) abgesehen wird. Wichtig ist, dass Sie gegenüber Ihrem Rentenversicherungsträger erklären, dass Sie einen Beruf anstreben, dessen Ausübung umfassende Kenntnisse fremder Sprachen erfordert, die außer durch theoretischen Sprachunterricht auch durch praktischen Gebrauch der Umgangssprache erworben werden müssen. Wenn Sie Lehramt Französisch studieren wollen, dürfte dies kein Problem sein.