< content="">

Halbwaisenrente im Referendariat

von
Jutta

Hallo,
momentan beziehe ich noch Halbwaisenrente, beginne jedoch zum 15.01.2015 mein Referendariat in Rheinland-Pfalz. Meine Frage wäre jetzt, ob ich auch in dieser Ausbildungsphase generell weiterhin Anspruch auf einen Anteil der Waisenrente habe, da ich erst 24 bin und meines Wissens nach je nach Einkommen ein Anspruch besteht, solange ich mich in Ausbildung befinde und noch keine 27 Jahre bin.
Vielen Dank schon einmal für die Informationen

von
Sozialröchler?

Referendare befinden sich regelmäßig in Berufsausbildung, sofern sie den in der für sie maßgebenden Ausbildungsordnung aufgestellten Ausbildungsplan einhalten.

Besonderheiten (Lehrer) siehe
http://www.deutsche-rentenversicherung-regional.de/Raa/Raa.do?f=SGB6_48ANL1.41

und (Juristen)
http://www.deutsche-rentenversicherung-regional.de/Raa/Raa.do?f=SGB6_48ANL1.36

Experten-Antwort

Hallo Jutta,

leider kann ich Ihnen ohne genauere Informationen keine konkrete Antwort geben.

Zunächst ist entscheidend, welches Referendariat Sie machen. Solange dieses als Berufsausbildung zu werten ist, besteht höchstens bis zur Vollendung des 27. Lebensjahres Anspruch auf Waisenrente.

Rechtsreferendare befinden sich regelmäßig in Berufsausbildung, wenn sie den für sie maßgebenden Ausbildungsplan einhalten.

Bei Lehrern ist die Einstufung des Referendariats als Berufsausbildung davon abhängig, für welche Schule (z. B. Grund-, Hauptschule, Gymnasium) und ggf. in welchem Bundesland Sie das Referendariat absolvieren.

Ich empfehle Ihnen, der für Sie zuständigen DRV sämtliche Unterlagen über das Referendariat vorzulegen. Das Ende des "eigentlichen" Studiums sowie die Aufnahme des Referendariats müssen Sie ohnehin melden.
Mit den Unterlagen kann dann gleich geprüft werden, ob Sie ggf. weiterhin Anspruch auf Halbwaisenrente haben.