Halbwaisenrente (Vater hat die letzten Jahre nicht eingezahlt)

von
Mona

Mein verstorbener Vater hat laut einem Versicherungsverlauf seit März 2000, also 7 Jahre und 10 Monate, nicht mehr in die Rentenversicherung eingezahlt. Als ich heute den Antrag auf Halbwaisenrente gestellt hab, meinte der Bearbeiter, dass es dann wahrscheinlich nichts für mich (und meine Schwester) gäbe... Stimmt das?
Mein Vater hat während seiner Ausbildung, Wehrdienst und Angestelltenzeiten regelmäßig eingezahlt. Nachdem er sich selbsständig gemacht hatte, hat er lange freiwillige Beiträge geleistet. Nur seit 2000 nicht mehr. Seit ca. 2004 war er außerdem in Privatinsolvenz.

von
bekiss

Wenn die sogenannte kleine Wartezeit (60 Monate = 5 Jahre) erfüllt ist, besteht auch ein Anspruch auf Waisenrente. Ob zuletzt längere Zeit keine Beiträge mehr geleistet worden sind, ist für die Hinterbliebenenrente nicht von Bedeutung, allenfalls fällt Sie niedriger aus, wenn jahrelange Lücken vorhanden sind.

von Experte/in Experten-Antwort

Ein Anspruch auf Halbwaisenrente kann entstehen, wenn für mindestens 60 Monate Beitragszeiten nachgewiesen sind. Fraglich ist in den meisten Fällen die Höhe einer solchen Rente, da ab dem 18. Lebensjahr eigenes Einkommen der Waise anzurechnen ist und wegen der Selbständigkeit Ihres Vaters sehr wahrscheinlich kein hoher Ausgangsbetrag an Rente besteht. Im Einzelfall kann dann zwar durchaus ein Rentenanspruch bestehen, dieser aber in voller Höhe wegen Einkommen ruhen.
Die Privatinsolvenz ist bei der Frage nach einer Halbwaisenrente unbeachtlich.