Halbwaisenrente zwischen Studiumende und Referendariat

von
Dorothy

Hallo,

ich werde mein Studium des Lehramtes im Sommer beenden (wann genau weiß ich nicht). meine erste frage:

Wann endet für die Rentenkasse mein Studium. Mit der letzten Prüfung, mit dem Zeugnis?

die zweite Frage:

ich weiß das man im Referendariat berechtigt ist Halbwaisenrente zu bekommen (weil noch ausbildung) aber was ist mit der Zeit dazwischen.

Bei mir wohl Juli- 1.11

ich kann man studium nur im Juli abschließen, der Leerlauf ist nicht von mir verschuldet, sondern von der Uni so festgesetzt. Bekomme ich in der Zeit dann noch Halbwaisenrente? muss ich einen extra Antrag stellen?

von
Jockel

Der Anspruch auf Halbwaisenrente endet bei Ablegung einer Abschlussprüfung (Staatsexamen, Diplom-, Bachelor- oder Masterprüfung) mit dem Tag der letzten Prüfung, wenn der Waise dabei das Prüfungsergebnis bekannt gegeben wird. Wird der Waise das Prüfungsergebnis erst später bekannt gegeben, so ist Endzeitpunkt der Tag der Bekanntgabe des Prüfungsergebnisses (Prüfungsergebnis ist die verbindliche Aussage "Bestanden" oder "Nicht bestanden"). Die Aushändigung des vollständigen Prüfungszeugnisses kann ggf. auch erst später erfolgen.
Erfolgt die Prüfung oder Anfertigung der schriftlichen Arbeit erst geraume Zeit nach dem letzten Unterrichtstag, ist im Einzelfall festzustellen, ob in der Zwischenzeit tatsächlich noch von Ausbildung auszugehen ist. Hier ist insbesondere die zeitliche Inanspruchnahme durch die Ausbildung von Bedeutung.
Referendare befinden sich regelmäßig in Berufsausbildung, sofern sie den in der für sie maßgebenden Ausbildungsordnung aufgestellten Ausbildungsplan einhalten und echte Unterhaltszuschüsse bzw. Anwärterbezüge erhalten.
Für die Zeit von Juli bis Januar haben Sie keinen Anspruch.

von
Dorothy

Danke schon mal für die Aussage.

Mein Referendariat beginnt bereist im November. Ich habe nun gefunden, das eine Übergangszeit von bis zu 4 Monaten zwischen zwei Ausbildungsabschnitten möglich sind. Dies würde doch hier genau passen?

von
Jockel

Ja, wenn Sie 4 Kalendermonate nicht überschreiten, dann passt das. Der Anspruch würde dann durchgehend bestehen.

Experten-Antwort

Hallo Dorothy,

den beiden Ausführungen von Jockel schließen wir uns an.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Mit wenig Geld fürs Alter vorsorgen

Viele Geringverdiener sorgen nicht zusätzlich für den Ruhestand vor. Dabei reichen oft schon ein paar Euro, um sich attraktive Zuschüsse und Zulagen...

Altersvorsorge 

Steuererklärung in Corona-Zeiten

Wie sich die Corona-Pandemie auf Ihre Steuererklärung auswirkt, worauf Sie achten müssen und wo Sie Steuern sparen können.

Altersvorsorge 

Was die Dax-Erweiterung für Sparer bedeutet

Von 30 auf 40: Deutschlands wichtigster Börsenindex wird erweitert. Für Anleger lohnt es sich, deshalb einmal genau auf den Dax zu schauen.

Gesundheit 

Berufsunfähig: tückische 50-Prozent-Klausel

Die 50-Prozent-Klausel erweist sich oft als Hürde, wenn es um die Anerkennung einer Berufsunfähigkeit geht. Was es mit der Klausel auf sich hat.

Rente 

Erwerbsminderungsrente rechtzeitig verlängern

Eine Erwerbsminderungsrente wird meist nur befristet gewährt. Das Ende des Bewilligungszeitraums sollten Sie immer im Blick haben und rechtzeitig...