Halbwaisenrente/Kindergeld bei Praktikum

von
ramone

ich weiß, es gibt schon einige beiträge zum thema kindergeld, meine fragen wurden aber nicht beantwortet. also hier mein fall:

im september werde ich ein praktikum in südamerika beginnen im sozialen bereich, in einer öffentlichen sozialen einrichtung für jugendarbeit für die dauer von ca. einem jahr.
ich weiß, dass es nur weiterhin kindergeld/halbwaisenrnte gibt, wenn das praktikum teil einer berufsausbildung ist und einen ausbildungscharakter hat.
für ein studium der sozialen arbeit ist ein vorpraktikum von 3monaten vorgeschrieben, längere auslandsaufenthalte und praktika können oftmals später angerechnet werden oder wirken sich positiv bei der bewerbung aus.

mich interessiert das studium der sozialen arbeit, das praktikum ist also nützlich und geschieht nicht nur aus spaß.
allerdings könnte mir die familienkasse ja unterstellen, dass ich mich nicht rechtzeitig um einen praktikumsplatz gekümmert habe. würde ich zum beispiel das praktikum bereits mitte juni beginnen, wäre ich rechtzeitig wieder da, um an einer uni das studium zu beginnen.. machen die sowas?
oder dass ich nach den 12 absolvierten wochen ja das praktikum erfüllt habeund bis zum sommersemester noch ki-geld bekommen könnte, dann ein studium aufnehmen müsste. reicht da das argument und der beweis, dass an meinen wunschunis das studium nur zum WS begonnen werden kann?

mein praktikum würde ja generell eigentlich die anforderungen an ein praktikum erfüllen und meine mutter müsste weiterhin ki-geld erhalten, oder?
reicht dafür die bescheinigung durch die praktikumsstelle und ein auszug aus diversen studienordnungen und richtlinien von FHs und Unis, in denen steht, dass ein vorpraktikum pflicht ist?

und noch ein problem. die bestätigung, dass ich ein praktikum mache, ist nicht so schwer zu bekommen. allerdings in spanisch und nur ein paar sätze.
aber sicherlich braucht die familienkasse ein schreiben, dass ausdrücklich aufzeigt, dass das praktikum einen ausbildungscharakter hat.. und das alles auf deutsch übersetzt und beglaubigt?
oder reicht englisch? hat da jemand erfahrung mit?

ich weiß nicht, wie meine zukünftige praktikuzmsstelle das handhaben wird, eventuell ist denen das zu viel aufwand, vor allem weil in südamerika nicht alle leute gutes englisch sprechen ;)

wie verhält sich das bei einem bis max. 6monatigen praktikum?
könnte ich mir das praktikum als ein unbezahltes, freiwilliges max 6mon. praktikum bescheinigen lassen auf englisch oder deutsch/beglaubigt und erhalte dann normal kindergeld? also als ein praktikum, dass nix mit einer berufsausbildung zu tun hat? hab von solchen fällen gehört.

bekomm ich in den restlichen 6monaten, bis ich wieder in deutschland bin dann kein kindergeld?
oder gilt die restliche zeit als überbrückungszeit/ausbildungssuchend, bis ich das studium zum wintersemester aufnehmen kann?

weißjemand wie das bei halbwaisenrente läuft?
ich hab heute mit jemandem von der rentenkasse gesprochen, der hatte aber selber von nix ne ahnung und musste zweimal andere leute fragen. schrecklich!

ich glaub, bei der waisenrente läuft es so ähnlich wie mit dem kindergeld (ein bisschen strenger), außer, dass es keine überbrückungszeit gibt und normale praktika (glaube ich) gar nicht anerkannt werden..

da der ganze kram ja eine menge papierkram erfordert und ich vor allem nicht weiß, ob ich das zeitlich noch hinbekomme, weil ich mich ja auf fremde südamerikanische menschen verlassen muss und da bekanntlich einiges langsamer abläuft suche ich eine andere möglichkeit, weiterhin kindergeld und halbwaisenrente zu erhalten.

wie sieht es aus mit sprachkursen bei der waisenrente und kindergeld?
kindergeld wird ja gezahlt, wenn man einen sprachkurs (10std die woche??) absolviert. gilt das auch für die rentenkassen als berufsausbildung? ich hab etwas von 20std die woche gelesen..

kann mir jemand sagen, was für bescheinigungen familen und rentenkasse haben wollen?
wenn das alles auf dem postweg geschehen soll, kann ich mir das gleich abschminken, die briefe nach südamerika brauchen einiges. oder reichen dann email, und gegebenenfalls eingescannte und gemailte unterlagen??

was mich so verwirrt ist die tatsache, dass ich von vielen unterschiedlichen fällen gehört habe. einige aupairs haben kindergeld und halbwaisenrente bekommen, mit sprachkurs, einige nicht, einige nur kindergeld.. andere haben ein praktikum gemacht, das weniger als 6mon lang war und unbezahlt war und nur kindergeld erhalten..
mit der halbwaisenrente ist das wohl alles ein bisschen strenger!

blick da nicht richtig durch, aber es ist mir sehr wichtig, da ich sowohl auf das kindergeld als auch auf die rente angewiesen bin, da mein praktikum unbezahlt ist und meine familie mich nicht genug unterstützen kann! wäre doof, wennich dann eher zurückkommen müsste, weil das geld nicht ausreicht :(

hoffe mir kann da jemand auskunft geben!!
vielen dank im voraus!!

Experten-Antwort

Hallo ramone,

zum Kindergeld kann ich nichts sagen - dort ist zwar vieles ähnlich, aber nicht alles gleich geregelt.

Bei der Waisenrente muss man unterscheiden:

- Ein Praktikum - egal ob in Deutschland oder im Ausland - wird nur dann als Ausbildung betrachtet, wenn es im Rahmen einer Studienordnung zwingend vorgeschrieben ist oder von der geplanten Schule als Vorpraktikum verlangt wird. Das kann man durch Bescheinigungen der (Hoch-)Schule oder auch durch Studienordnungen nachweisen; sofern dem Sachbearbeiter von Ihnen eingereichte Unterlagen nicht als Nachweis reichen, wird er noch mal nachfragen. Haben Sie diese Praktikum über eine Orgisation in Dtl. vermittelt bekommen - vielleicht könnte die Ihnen dann zunächst die Dauer des Praktikums bescheinigen.

Wichtig ist: Nur für den Zeitraum, für den das Praktikum vorgeschrieben oder verlangt wird, wird auch Rente gezahlt (Bsp.: Studienordnung verlangt Vorpraktikum von 3 Monaten -> für 3 Monate wird Ausbildung anerkannt; der Rest gilt als freiwilliges und damit nicht anzuerkennendes Praktikum, auch wenn es für die Ausbildung vielleicht nützlich ist).
Allerdings gibt es auch bei der Waisenrente eine sogenannte Übergangszeit, wenn die Lücke nicht mehr als 4 Kalendermonate beträgt.

- Ein Auslandsaufenthalt - auch ohne Praktikum (z.B. Aupair) - kann unter ganz bestimmten Voraussetzungen als Ausbildung anerkannt werden (bis 6 Monate ohne Sprachschule, bis 12 Monate mit). Das geht aber nur in Verbindung mit einem "sprachenspezifischen" Beruf (z.B. Dolmetscher, Fremdsprachenlehrer) und nicht bei dem von Ihnen geplanten Studium "Soziale Arbeit". Das hat damit zu tun, dass hier im Prinzip auch die praktische Übung der Sprache als Ausbildung berücksichtigt wird.

von
Ramone

aber es gibt doch viele studiengänge für die z.B. spanischkenntnisse erforderlich sind.

muss ich dann auch noch nachweisen, durch die studienordnung von zum beispiel, dass die sprachkenntnisse erforderlich sind und man vor studienbeginn geprüft wird?

also wird der besuch der sprachschule alleine nicht als ausbildung anerkannt, sondern ich muss auch noch nachweisen, warum ich eine sprachschule besuchen möchte?

ist das praktikum, welches ich ja trotzdem absolvieren möchte, dann überhaupt noch wichtig für die rentenkasse?
oder möchten die trotzdem eine bescheinigung über das praktikum haben?

das ist ja alles verwirrend..
find es ein bisschen unfair, dass einem so viele steine in den weg gelegt werden. immerhin werde ich durch das jahr im ausland sehr viel lernen und eigentlich ist es doch heute egal, was machen studieren möchte oder wo man sich später bewerben wird, auslandserfahrungen sind IMMER ein dickes dickes plus und nicht vorhandene erfahrungen im ausland sind oftmals ein ausschlusskriterium.

aber vielen dank soweit für die antwort. wäre nett, wenn noch jemand meine restlichen fragen beantworten könnte!

von
ramone

.. noch was dazu.. die können ja von mir nicht auch noch verlangen, dass mein praktikum was mit dem angestrebten studium zu tun hat, wenn ich die sprachausbildung schon durch die praxis im land und die std in der sprachschule ´bekomme..
eine tätigkeit als aupair bereitet ja auch nicht auf den beruf eines dolmetschers vor!!!

Experten-Antwort

Hallo ramone,

die Rentenversicherung ist einfach nicht dafür da, in allen Lebenslagen für den Lebensunterhalt zu sorgen. Nur ganz bestimmte, vom Gesetzgeber vorgegebene und zum Teil von der Rechtsprechung konkretisierte Sachverhalte können zur Zahlung einer Rente führen.
Bei Waisenrenten steckt dahinter die Überlegung, dass Ihnen auf jeden Fall ein berufsqualifizierender Abschluss ermöglicht werden soll und Sie daher für Zeiten der Ausbildung einen finanziellen "Zuschuss" erhalten.
"Ausbildung" ist nach dem Gesetz (§ 48 SGB VI, falls Sie das nachlesen wollen) eine Schul- oder Berufsausbildung, die einen tatsächlichen zeitlichen Aufwand von mehr als 20 Stunden pro Woche erfordert.

Von "Praktikum" steht da gar nichts und daher waren Festlegungen nötig, unter welchen Umständen überhaupt ein Praktikum einer Berufsausbildung gleichgesetzt werden kann. Wenn Sie sich mal anschauen, welche Vielfalt von Arbeitsverhältnissen heute unter dem Begriff "Praktikum" geführt werden, wird vielleicht verständlich, dass die Rentenversicherung hier nicht in jedem Fall von "Ausbildung" ausgehen kann.

Es reicht deshalb nicht aus, dass ein Praktikum "nützlich" für den späteren Beruf oder die Chancen einer Anstellung etc. ist - es wird nur als Ausbildung gezählt, wenn es für den berufsqualifizierenden Abschluss "erforderlich" ist.

Und es reicht nicht aus, dass heute allgemein Sprachkenntnisse oder Auslandsaufenthalte sich vorteilhaft auf Berwerbungschancen auswirken, wenn sie nicht für den Abschluss erforderlich waren. Der Besuch von Sprachenschulen kann zwar im Einezlefall auch ohne diese Voraussetzung Ausbildung sein, dann muss er aber mehr als 20 (Zeit-)Stunden pro Woche umfassen.

Die ganze theoretische Erörterung hat aber aus meiner Sicht nicht viel Sinn: Es handelt sich dabei immer um eine Einzelfallentscheidung, die Sie nur mit Ihrem zuständigen Rententräger abschließend klären können. Teilen Sie diesem doch erstmal mit, dass Sie dieses Praktikum machen wollen und legen Sie alles an Unterlagen bei, was Sie haben - dann wird Ihnen schon mitgeteilt, welche Bescheinigungen etc. noch erforderlich wären...