Halbwaisenrentenberechtigung

von
nicnac

Hallo,

ich beziehe seit ca. 1 Jahr um die 229€ Halbwaisenrente. Ich war bisher in einer geringfügigen Beschäftigung angestellt und habe dazu Einnahmen aus einer selbstständigen Tätigkeit erarbeitet.

Beides zusammen lag allerdings unter € 400 und ich war und bin Student.

Jetzt werde ich meine feste Stelle wechseln und werde dort vorraussichtlich 660€ verdienen. Dazu kommt noch ca. 20€ aus selbstständiger Tätigkeit.

Selbstverständlich wird jetzt die Rente gekürzt werden. Ich hatte überall etwas von dieser 40% Regelung gelesen?!

Meine Frage ist nur, ob auch der komplette Rentenanspruch erlischen kann – oder ist dies durch mein Studium bis 2015 gesichert? Weil dann müsste ich mich zusätzlich auch noch selbst krankenversichern und wäre nicht als Rentner versichert.

Vielen Dank schonmal im Voraus.

MfG

von
Jockel

Sofern Sie weiterhin studieren und darüber hinaus das 27.Lebensjahr noch nicht vollendet haben, besteht der Anspruch auf Waisenrente weiterhin.
Zum Einkommen: der derzietige Freibetrag bei der Einkommensanrechnung beträgt 494,03 Euro (brutto). Der Teil Ihres Einkommens, der diesen Freibetrag übersteigt, wird zu 40% auf die Rente angerechnet.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo nicnac,

die Waisenrente kann längstens bis zur Vollendung des 27. Lebensjahres gezahlt werden, wenn Sie
1. sich in Schul- oder Berufsausbildung befinden (bei Unterbrechung oder Verzögerung durch Wehr- oder Zivildienst auch über das vollendete 27. Lebensjahr) oder
2. ein freiwilliges soziales oder ökologisches Jahr leisten oder
3. behindert sind und deshalb nicht selbst für sich sorgen können.

Beziehen Sie neben der Waisenrente weitere Einkünfte, werden diese, wenn sie oberhalb eines bestimmten Freibetrages liegen, auf die Hinterbliebenenrente angerechnet.

Bei den einzelnen Einkommen wird ein sogenannter prozentualer Pauschalabzug getätigt, um die Leistung auf einen pauschalisierten Nettobetrag zu bringen.
Bei Arbeitsentgelt liegt dieser Pauschalabzug bei 40 %.

Der Freibetrag (West) für die volle Gewährung einer Waisenrente beträgt zurzeit 494,03 Euro (fiktives Netto). Übersteigt Ihr pauschalisiertes Nettoeinkommen diesen Freibetrag, werden vom übersteigenden Teil 40 Prozent auf die Hinterbliebenenrente angerechnet.

Beispiel :
Arbeitsentgelt brutto: 1000,00 Euro
Pauschalabzug 40 %: 400,00 Euro
fiktives Netto: 600,00 Euro
abzüglich Freibetrag: 494,03 Euro
Netto-EK über Freibetrag: 105,97 Euro
Davon werden 40 % angerechnet: 42,39 Euro.
Um diesen Betrag mindert sich die Waisenrente.

Sofern der Anrechnungsbetrag höher als die Waisenrente ist, kommt es zum vollständigen Ruhen der Waisenrente.

von
naja

Zitiert von: Jockel

...Zum Einkommen: der derzietige Freibetrag bei der Einkommensanrechnung beträgt 494,03 Euro (brutto)...

Wieso 'brutto' - der Freibetrag wird aus einem festen Faktor (Halbwaise 17,6) multipliziert mit dem aktuellen Rentenwert (West derzeit 28,07 EUR) errechnet!

von
Jockel

@naja: das Bruttoeinkommen wird dem Freibetrag gegenüber gestellt. Daher die Formulierung.

von
Jockel

...halt ! War mein Fehler. Streichen Sie alles mit "brutto".

von
Anna S.

Gelten für Halbwaisenrentenbezieher ab 1995 die gleichen Pauschalabzüge von 40 Prozent zur Berechnung des fiktiven Nettoeinkommens oder sind es nur 35 Prozent Abzug bei Übergangsregelung ?