Halbweisenrente

von
Rosanna

Wegen Ihres NACH dem Tod Ihres Ehemannes "gezeugten" und geborenen Kindes möchte ich noch weitere wichtige Ergänzungen machen:

Zitat aus der Arbeitsanweisung der DRV:

" Bei Geburten nach dem 30.06.1998 bestimmt sich die Abstammung des Kindes nach den §§ 1591 bis 1600e BGB in der Fassung des KindRG.

Danach gilt als VATER eines Kindes der Mann, der zum Zeitpunkt der Geburt mit der Mutter verheiratet ist,
der die Vaterschaft anerkannt hat
oder dessen Vaterschaft gerichtlich festgestellt worden ist. (§ 1592 BGB).

An die Stelle der Ehelichkeitsvermutung des bisherigen Rechts ist eine Vaterschaftsvermutung getreten. Kraft Gesetzes wird davon ausgegangen, dass der Ehemann der Mutter auch der Vater des Kindes ist.

Diese Vaterschaftsvermutung gilt auch dann, wenn die Ehe durch den Tod des Mannes aufgelöst worden ist und das Kind

INNERHALB von 300 (!) TAGEN geboren wird (§ 1593 S. 1 BGB)."

Da Ihr Kind jedoch weit nach diesem Zeitpunkt empfangen und geboren wurde, dürfte die Vaterschaftsvermutung nicht gelten. Dies hätte zur Folge, dass kein Waisenrentenanspruch besteht.

Hätten Sie aber aufgrund des Alters nur einen Anspruch auf die kleine Witwenrente, stünde Ihnen wegen der Erziehung eines minderjährigen Kindes die große Witwenrente zu.

Also - es gibt viel zu klären mit der DRV.

MfG Rosanna.

von
DoriWi

Ich habe gerade in den Unterlagen geschaut und fest gestellt das mein Witwenrentenantrag abgelehnt wurde weil, ich zitiere.
Für die Wartezeit sind nur 1 Jahr und 4 Kalendermonate mit anrechenbaren Zeiten (SGB....) zu berücksichtigen. Heißt das das es keine möglichkeit für mich oder mein Kind gibt? Ich bekomme wegen der nicht legalisierten Sterbeurkunde auch keine Steuerkarte, das heißt ich kann nicht Arbeiten. Haben sie da noch einen Tip für mich ? Ich habe keine Kraft mehr zu kämpfen und ich frage mich langsam ob mein ganzes restliche Leben immer so laufen wird, nur weil mein Status verwitwet oder verheiratet nicht geklärt werden kann.

von
Rosanna

Ich habe gerade eine weitere wichtige Ergänzung (s.u.) gemacht.

Somit ist leider die Frage, ob ein Witwen- und/oder Waisenrentenanspruch restlos geklärt.... Da die Wartezeit von 5 Jahren nicht erfüllt ist, gibt es schon allein aus diesem Grund auch keine Waisenrente.

Für Ihre anderen Probleme habe ich leider keine Lösung.

Das Einzige, was mir einfällt, ist, dass Sie sich einen versierten Fachanwalt für´s Ausländerrecht nehmen. Es müßte doch möglich sein, dass die von einem diplomierten Dolmetscher dem Standesamt vorgelegte Heirats- und Sterbeurkunde in Deutschland ANERKANNT wird. Ein Fachanwalt kennt sich da mit Sicherheit aus; ich weiß es von einer Freundin. Anders kann ich leider nichts zu beitragen...

MfG Rosanna.

von
DoriWi

Ihr vorschlag ist gut gemeint aber leider habe ich auch das schon ohne Erfolg versucht. Die begründung des Anwalts war ich müsse Ihm erst einmal ca. 5000€ geben damit er es seinen Leuten im Iran schicken kann als sogenantes Bestechungsgeld für die dortigen Ämter. Aus erfahrung weiß ich das das stimmt denn als mein Schwiegervater die nötigen Papiere hat bearbeiten lassen, mußter er alles aus seiner Tasche bezahlen. Das ist so in Iran. Dabei ist auch der Fehler unterlaufen der mir das Leben so unsagbar schwer macht. und ich weiß keinen Ausweg mehr! nur ein Wunder oder ein Gewinn von zirka 20.000€ kann mir noch helfen. Ich könnte Heulen. Was mach ich nur?

von
Rosanna

Versuchen Sie´s doch trotzdem mal, wie vom Experten beschrieben. Ich weiß leider auch keine andere Lösung mehr. Sorry.

Dass Ihnen aber das Finanzamt auch solche Schwierigkeiten macht, kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Reicht da wirklich keine Übersetzung der iranischen Heirats- und Sterbeurkunde aus?

Und was hat das ganze einen Arbeitgeber oder die Arbeitsagentur zu interessieren? Denen kann es doch egal sein, ob Sie Single, verheiratet, geschieden oder verwitwet sind. Ich verstehe das nicht so recht.

von
DoriWi

Sie wissen nicht welche Steuerklasse sie mir anrechnen sollen. und da sie das nicht wissen und keine richtige Steuerrechnung machen können bekomme ich ganz einfach keine Steuerkarte. sollte ich denoch Arbeiten gehen ohne Steuerkarte würde von meinem Verdienst nur noch ca.164€ ausgezahlt werden. Und das bringt mir bei ca.8 Stunden Arbeit recht wenig. Da lebe ich jetzt mit meinem HARZ4 Geld besser. Aber das kann doch nicht mein ganzes Leben lang so gehn!

von
Chris

Meine Tochter bekommt Halbwaisenrente, weil iht Vater starb, ca 100 €. Sie ist Schülerin und bei mir familienkrankenversichert. Werden von ihrer Halbwaisenrente trotzdem Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge abgezogen?
----------------
Beiträge sind nicht in jedem Fall zu zahlen. Wenn die Vorversicherungszeit zur Krankenversicherung der Rentner nicht erfüllt ist, so besteht bei einer Rentenhöhe von 100€ weiterhin die Familienversicherung.

von
Schiko.

Wir sind alle Schiko.