Hallo Redaktion!

von
Machts Sinn

Sicher haben die User hier großes Verständnis dafür, dass Beiträge gelöscht werden.

Es wäre aber schön und hätte wohl auch "erziehende Wirkung", wenn dies an Ort und Stelle erkennbar wäre, beispielsweise indem der Themenname mit dem Zusatz "gelöscht" stehen bliebe. Das würde überflüssigen Suchereien vorbeugen, z. B. zu den Beiträgen, dass Bescheide der Rentenversicherung verständlicher werden sollen.

P.S.: oben steht "Bitte beachten Sie die weiteren Erläuterungen". Wo sind diese zu finden?

Gruß!
Machts Sinn

von
W*lfgang

Hallo Machts Sinn,

passiert halt, dass man Themen aus dem Nachrichtenbereich hier anreist/kommentiert, die nicht Forenkonform sind/verlaufen. Ja und ...

Gelöschte Beiträge nur zu markieren würde wahrscheinlich zu einem ziemlichen Flickenteppich im Forum führen.

Übrigens, die "Erläuterungen" sind inzwischen verlinkt und nachzulesen.

Aus den Erläuterungen:
"Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass die Experten der Rentenversicherungsträger Rechtsrat nur im Rahmen ihrer Zuständigkeit erteilen können."

...ist die Rechtsberatung hier zulässig ?

"Zum Schluss noch ein rechtlicher Hinweis: www.ihre-vorsorge.de, die beteiligten Rentenversicherungsträger und die wdv OHG übernehmen keinerlei Haftung für die Äußerungen von Usern in diesem Forum, (...)"

...lese ich richtig, dass der Verlag und die Experten, sogar der URL, bei Falschaussagen in Haftung genommen werden können ? Umkehrschluss zu "wir haften nur nicht für User-Aussagen". Eine exakte Aussage/Bestätigung dazu wäre sicher im Sinne vieler Fragender.

Gruß
w.

Experten-Antwort

Zitiert von: Machts Sinn

Sicher haben die User hier großes Verständnis dafür, dass Beiträge gelöscht werden.

Es wäre aber schön und hätte wohl auch "erziehende Wirkung", wenn dies an Ort und Stelle erkennbar wäre, beispielsweise indem der Themenname mit dem Zusatz "gelöscht" stehen bliebe. Das würde überflüssigen Suchereien vorbeugen, z. B. zu den Beiträgen, dass Bescheide der Rentenversicherung verständlicher werden sollen.

P.S.: oben steht "Bitte beachten Sie die weiteren Erläuterungen". Wo sind diese zu finden?

Gruß!
Machts Sinn


Hallo,

eine "Lösch-Kennzeichnung" ist leider bislang nicht möglich.
Den Thread zu "Bescheiden" haben wir gelöscht, weil - wie Sie sicher gesehen haben - einige Beiträge gegen die Netikette verstießen bzw. arg vom Thema abkamen.
Die Erläuterungen sind verlinkt.

Viele Grüße
Ihre Redaktion

Experten-Antwort

Zitiert von: W*lfgang

Hallo Machts Sinn,

passiert halt, dass man Themen aus dem Nachrichtenbereich hier anreist/kommentiert, die nicht Forenkonform sind/verlaufen. Ja und ...

Gelöschte Beiträge nur zu markieren würde wahrscheinlich zu einem ziemlichen Flickenteppich im Forum führen.

Übrigens, die "Erläuterungen" sind inzwischen verlinkt und nachzulesen.

Aus den Erläuterungen:
"Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass die Experten der Rentenversicherungsträger Rechtsrat nur im Rahmen ihrer Zuständigkeit erteilen können."

...ist die Rechtsberatung hier zulässig ?

"Zum Schluss noch ein rechtlicher Hinweis: www.ihre-vorsorge.de, die beteiligten Rentenversicherungsträger und die wdv OHG übernehmen keinerlei Haftung für die Äußerungen von Usern in diesem Forum, (...)"

...lese ich richtig, dass der Verlag und die Experten, sogar der URL, bei Falschaussagen in Haftung genommen werden können ? Umkehrschluss zu "wir haften nur nicht für User-Aussagen". Eine exakte Aussage/Bestätigung dazu wäre sicher im Sinne vieler Fragender.

Gruß
w.


Hallo W*lfgang,

in diesem Forum soll unkompliziert und ohne große Barrieren schnell geholfen werden. Wir verzichten auf ein Login und die Erfassung der Sozialversicherungsnummer. Die Folge: Kein Experte kennt den Einzelfall und kann nur vor diesem Hintergrund antworten. Das ist den Usern nach unserer Erfahrung auch bewusst. Werden nähere Auskünfte (bezogen auf den Einzelfall) gebraucht, steht das kostenlose Servicetelefon der Deutschen Rentenversicherung zur Verfügung unter 0800 1000 4800. Auch in den Auskunfts- und Beratungsstellen hilft man gerne (siehe rechte Spalte).

Das im "Rahmen ihrer Zuständigkeit" bezieht sich auf Themen rund um die gesetzliche Rente sowie Wegweiser-Informationen zur privaten Altersvorsorge (ausgeschlossen sind Produktempfehlungen oder -kommentare).

Ein zweiter Vorteil solcher offenen Foren ist, dass neben Experten weitere User helfen können (zu diesem Kreis der "Helfershelfer" gehören Sie ja auch). Auch hier wissen wir aus der jahrelangen Praxis: User wissen, dass die anderen User ihnen helfen wollen, nicht aber den Einzelfall kennen und demzufolge auch nicht haftbar sind.

Viele Grüße und Danke für Ihre Mitarbeit.
Ihre Redaktion

von
W*lfgang

Zitiert von:

Zitiert von: W*lfgang

Hallo Machts Sinn,

passiert halt, dass man Themen aus dem Nachrichtenbereich hier anreist/kommentiert, die nicht Forenkonform sind/verlaufen. Ja und ...

Gelöschte Beiträge nur zu markieren würde wahrscheinlich zu einem ziemlichen Flickenteppich im Forum führen.

Übrigens, die "Erläuterungen" sind inzwischen verlinkt und nachzulesen.

Aus den Erläuterungen:
"Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass die Experten der Rentenversicherungsträger Rechtsrat nur im Rahmen ihrer Zuständigkeit erteilen können."

...ist die Rechtsberatung hier zulässig ?

"Zum Schluss noch ein rechtlicher Hinweis: www.ihre-vorsorge.de, die beteiligten Rentenversicherungsträger und die wdv OHG übernehmen keinerlei Haftung für die Äußerungen von Usern in diesem Forum, (...)"

...lese ich richtig, dass der Verlag und die Experten, sogar der URL, bei Falschaussagen in Haftung genommen werden können ? Umkehrschluss zu "wir haften nur nicht für User-Aussagen". Eine exakte Aussage/Bestätigung dazu wäre sicher im Sinne vieler Fragender.

Gruß
w.


Hallo W*lfgang,

in diesem Forum soll unkompliziert und ohne große Barrieren schnell geholfen werden. Wir verzichten auf ein Login und die Erfassung der Sozialversicherungsnummer. Die Folge: Kein Experte kennt den Einzelfall und kann nur vor diesem Hintergrund antworten. Das ist den Usern nach unserer Erfahrung auch bewusst. Werden nähere Auskünfte (bezogen auf den Einzelfall) gebraucht, steht das kostenlose Servicetelefon der Deutschen Rentenversicherung zur Verfügung unter 0800 1000 4800. Auch in den Auskunfts- und Beratungsstellen hilft man gerne (siehe rechte Spalte).

Das im "Rahmen ihrer Zuständigkeit" bezieht sich auf Themen rund um die gesetzliche Rente sowie Wegweiser-Informationen zur privaten Altersvorsorge (ausgeschlossen sind Produktempfehlungen oder -kommentare).

Ein zweiter Vorteil solcher offenen Foren ist, dass neben Experten weitere User helfen können (zu diesem Kreis der "Helfershelfer" gehören Sie ja auch). Auch hier wissen wir aus der jahrelangen Praxis: User wissen, dass die anderen User ihnen helfen wollen, nicht aber den Einzelfall kennen und demzufolge auch nicht haftbar sind.

Viele Grüße und Danke für Ihre Mitarbeit.
Ihre Redaktion

Hallo Red.,

Danke für das Statement !

Ich war nur etwas überrascht, wie weit 'Sie' sich hier aus dem Fenster lehnen (Rechtsberatung und Haftung), statt sich auf 'Unverbindlichkeit' in den Erläuterungen klar festzulegen - dass das natürlich die kleinen inoffiziellen Helper (User) ausnimmt, ist mir schon klar :-)

> Die Folge: Kein Experte kennt den Einzelfall (...)
Eben, und da und trotzdem Haftungsfragen einzubinden ...hmm, Sie verstehen, was ich meine ? (der nächste User steht mit einem notfalls Screenshot seiner Frage/der Expertenantwort/ den Erläuterungen vom Forum - "die haben aber gesagt" - vor dem nächsten Sozialgericht). Meine Empfehlung, lassen Sie das juristisch noch mal prüfen - ich halte die Aussagen für 'gewagt'.

> in diesem Forum soll unkompliziert und ohne große Barrieren schnell geholfen werden.

Das sehe ich auch so - nur, ob sich die beteiligten Träger bzw. die Experten dann der Verbindlichkeit Ihrer Aussagen 'Dank' Ihrer Erläuterungen zum Forum unterwerfen müssen - die flitzen morgen los und schließen/erhöhen Personalgarantieversicherungen für Forenbeiträge ab ;-)

Gruß
w.
(Antwort/Threat kann natürlich gelöscht werden, da es nun wirklich nicht hier hingehört!)

von
Machts Sinn

Hallo W*lfgang,

das bißchen Risiko ist für die DRV doch kein Problem, denn die Mitarbeiter müssen doch ganz andere Lasten schultern.

Und rechtlich wäre es ja höchst interessant, wenn solche Fragen auch bei Gericht auftauchen. Sofern der sozialrechtliche Herstellungsanspruch nicht greift, dürften allerdings eher die Zivilgerichte, meist wohl das Landgericht, zuständig sein. Da ist die Barriere ohnehin um ein vielfaches höher.

Im Übrigen zeigt die Diskussion hier einerseits Meinungsvielfalt; sie hat gleichzeitig "bereinigende Wirkung". Die Experten strengen sich an und die User sind behilflich.

Mehr Selbst- und Fremdkontrolle im Vorfeld gibt es in einer 4-Augen-Beratung nicht. Und dass absolute Verbindlichkeit damit trotzdem nicht verbunden ist, erklärt sich von selbst - jeden User.

Also auf möglichst hohem Niveau weiter so!

Gruß!
Machts Sinn