Handwerker

von
Forberger

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe folgende Frage:

Mein Lebenspartner betreibt einen Friseur Salons und ich beabsichtige als Gesellschafter in den Betrieb mit einzusteigen. Mein Partner ist Friseurmeister, ich habe keine Ausbildung im Friseurberuf. Nach Angaben der Handwerkskammer ist der Betrieb in dieser Form kein Problem. Ich muss allerdings in die Handwerksrolle eingetragen werden.
Bedeutet dies auch automatisch, dass ich obwohl ich keinerlei Ausbildung im Handwerk habe auch in der gesetzlichen Rentversicherung pflichtversichert bin für die nächsten 18 Jahre?

Vielen Dank für die Antwort
Forberger

von
Westi

Hallo Forberger,

nein.
Wenn Sie nicht den handwerklichen Befähigungsnachweis besitzen, sind Sie auch nicht als selbständiger Gewerbetreibender in einem Handwerksbetrieb in der gesetzlichen Rentenversicherung pflichtversichert.

In Hinblick auf Ihre Altersvorsorge sollten Sie sich jedoch mit dem für Sie zuständigen Rentenversicherungsträger in Verbindung setzen und prüfen lassen, ob es ggf. Sinn macht, freiwillige Beiträge zu zahlen oder eine Pflichtversicherung für Selbständige zu beantragen.

MfG

von Experte/in Experten-Antwort

Den Ausführungen von "Westi" stimmen wir prinzipiell zu.

Für in Handwerksbetrieben selbständig tätige Gewerbetreibende, die in die Handwerksrolle eingetragen sind, besteht Versicherungspflicht in der gesetzlichen Rentenversicherung grundsätzlich nur dann, wenn diese im Besitz eines handwerkerrechtlichen Befähigungsnachweises sind.

Zusätzlich möchten wir noch auf unsere Info-Broschüre "Die gesetzliche Rente: Gut gesichert in die Selbständigkeit" hinweisen, die unter http://www.deutsche-rentenversicherung-rlp.de/nn_15182/SharedDocs/de/Inhalt/04__Formulare__Publikationen/02__info__broschueren/04__vor__der__rente/gesetzliche__rente__vorteil__f_C3_BCr__handwerker__und__selbst_C3_A4ndige.html abgerufen werden kann.