Hartz 4

von
hannes

im März 2008 werde ich 58 und bin dann leider schon 3 Jahre arbeitslos.
Nun habe ich gehört, dass ich dann nach einem neuen Gesetz (01.01.2008) mit 14 % Abschlag zwangsverrentet werde.
ist das korrekt?

von
bekiss

Dazu fragen Sie bei Ihrem Leistungsträger für das ALG II nach. Die Deutsche Rentenversicherung gewährt Renten nur auf Antrag, nicht zwangsweise.

von
KSC

... und lassen Sie sich beraten.
Für einen knapp 58 jährigen Mann (hannes) ist eine Altersrente wohl erst mit 63, also in 5 Jahren möglich - und bis dahin kann noch viel passieren.

Momentan droht sicher keine Zwangsverrentung!

Experten-Antwort

Noch können Langzeitarbeitslose, die mindestens 58 Jahre alt sind, auf einen angebotenen Arbeitsplatz verzichten und Leistungen von der Arbeitsagentur beziehen, bis sie eine abschlagsfreie Rente bekommmen. Ab 2008 sollen sie verpflichtet werden, so früh wie rechtlich möglich in Rente zu gehen - auch wenn sie dafür Abschläge auf ihre Rente hinnehmen müssen.
Dieses wird nach dem aktuellen Rechtsstand aber nur Arbeitslose betreffen, die nach dem 31.12.2007 arbeitslos geworden sind.

In Ihrem Fall ist eine kostenfreie Beratung in einer Auskunfts- und Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung in Ihrer Nähe sicherlich empfehlenswert.

Dort läßt sich alles weitere hinsichtlich des Rentenanspruchs und Rentenbeginns besprechen, wenn die Fakten auf dem Tisch liegen.

Inwieweit von der Arbeitsagentur Verpflichtungen hinsichtlich einer Aufforderung zur Rentenantragstellung vorliegen, können verbindlich nur dort erfragt werden.

von
schon jetzt

Diese "Zwangsverrentung" zum frühestmöglichen Rentenbeginn mit Abschlägen wird zumindest bei Hartz IV-Empfängern schon jetzt durchgeführt. Und wenn man den Rentenantrag nicht stellt, wird das AloGeld II gekürzt...