Hat jemand schon davon gehört....

von
Minna

dass die Erwerbsunfähigkeitsrenten in naher Zukunft wegfallen und stattdessen die Kranken nur noch ein geringes Taschengeld und im weiteren Lebensmittelgutscheine erhalten? Ich war gestern bei einem Gutachter der DRV wegen Verlängerung der EM-Rente und dieser teilte mir das mit, da das Land die Kosten für die Kranken nicht mehr tragen kann. Meine Sorgen um einen sozialen Abstieg seien also mehr als begründet, so lange ich Rentnerin sei. Ebenso wird es sich mit der medizinischen Versorgung verhalten. Da ich eine sehr kostenintensive Medikamention erhalte, werde diese künftig nicht mehr für Rentner bezahlt, sondern nur noch für Leute, deren Erwerbsfähigkeit erhalten werden soll.

Ich war angemessen entsetzt. Hat noch jemand diese Infos?

von
B´son

Das geht sogar noch weiter, die Bundesregierung hat in Zusammenarbeit mit den Krankenkassen beschlossen, dass ab Januar 2009 kein chronisch Kranker mehr mit Medikamenten versorgt wird und dass ab dem 65. Lebensjahr die komplette medizinische Versorgung eingestellt wird.

Mal im Ernst, sollte der "Gutachter" das wirklich so gesagt haben, dann war das m.E. eine Frechheit.
Seien sie (soweit das möglich ist) unbesorgt, der von Ihnen angesprochene Fall wird (zumindest in naher Zukunft) definitiv nicht eintreten.

von
Schiko.

Diese nachricht stammt von
1.4. 2008.

Was es nicht alles gibt.
MfG.

von
Wolfgang

Bei der DRV werden zz. Beiträge für die "Versteckte Kamera" aufgezeichnet. ;-)

Gruß
w.

von
Minna

Hallo B`son,

es ist tatsächlich wahr. Genau das hat der Gutachter gestern gesagt. Welchen Auftrag haben solche Leute eigentlich? Ich habe die ganze Nacht nicht geschlafen und ja, ich gebe zu, ich habe überlegt, mir das Leben zu nehmen, weil ich vor Schmerzen nicht aus den Augen gucken kann, wenn ich diese Medikamente nicht mehr bekommen soll.

Eine weitere Aussage, die mich stutzig machte: Ob ich schon mal bei einem Gutachter gewesen wäre? Nein, war ich nicht. Daraufhin erklärte er mir, dass es in Gutachtenverfahren keine Schweigepflicht gibt. Alles, was ich sagen werde, käme ins Gutachten und würde/könnte von jedem gelesen werden, jedem Sachbearbeiter und ggf. auch vom Pförtner.

von
Minna

Sorry Wolfgang, mir ist nicht nach versteckter Kamera.

von
Wolfgang

Hallo Minna,

wenn sich das real zugetragen haben sollte, machen Sie sich vorsorglich Notizen darüber.

Gruß
w.

von
Schade

das was Sie schreiben ist so grotesk und widersinnig, dass man kaum glauben kann, dass ein Gutachter (= studierter Mensch) so einen Blödsinn abläßt....

Wenns wirklich so gesagt wurde, beschweren Sie sich darüber oder noch besser vergessen Sie diesen Müll...

PS: und der Pförtner der RV hat wahrlich andere Aufgaben, als zur Belustigung medizinische Berichte zu lesen.

Wenn das alles real wäre und ernstgemeint, müssten man sich fürchten...

von
B´son

Wenn sie Mitglied bei einem Sozialverband sind, dann rate ich Ihnen denen diesen Sachverhalt zu schildern...

Experten-Antwort

Hallo Minna,

von einer solchen Regelung aus dem Bereich der gesetzlichen Rentenversicherung über den Wegfall von Erwerbsminderungsrenten ist nichts bekannt.

von
Rosanna

Also ich finde solche dämlichen Aussagen so was von übel!!!

Und ich würde einen Beschwerdebrief über diesen "Gutachter" an die Geschäftsführung der zust. DRV schicken. Das kann´s ja wohl nicht sein, dass ein ärztlicher Gutachter solch einen Müll verzapft und die Kunden verschreckt und in Panik versetzt.

DER hat zu 100 % seinen Beruf verfehlt und sollte strafversetzt werden.

von
Schade

aber nur, wenn es tatsächlich so war - vielleicht will uns ja auch nur jemand etwas provozieren????

von
Minna

Hallo Expertin,

das beruhigt mich.

Wolfgang: Ja, es hat sich genauso zugetragen. Er hat mir noch einen vorgejammert, dass er stark kurzsichtig sei, die Optiker ihm aber gleich viel Geld für eine Brille abnehmen wollten, nur weil er Arzt sei, seien diese wohl der Meinung, er habe Geld. Dem sei nicht so, er sei froh, dass die Praxis am laufen ist. Es ging die gesamte Zeit nur so. Im übrigen wurden 2 Stunden lang alle möglichen Messungen durchgeführt. Warum? Ich weiß es nicht, ich habe eine rheumatische Krankheit, aber gewiß nix neurologisches. Aber er kann es ja abrechnen, die DRV wird es schon zahlen.

Übrigens: Ich will wirklich niemanden einen Bären aufbinden, es ist tatsächlich genau diese Aussage gemacht worden. Beschweren werde ich mich, soviel ist sicher.

von
Realist

Ich gehe mal davon aus, dass der Gutachter lediglich eine persönliche Prognose abgegeben hat, die Sie überbewertet haben, werte @Minna. Und DAS darf er auch!

Wer weiß, vielleicht behält er ja sogar Recht. Kein Mensch weiß, wie sich unsere sozialen Sicherungssysteme in Zukunft entwickeln werden!

von
Corletto

Das was Ihnen der Gutachter in Bezug auf einen Wegfall der EM-Rente gesagt hatten , ist natürlich grosser Blödsinn !

Vergessen Sie das bitte ganz schnell.

ABER, wenn die von dem Gutachter getätigten Aussagen nur dämliches Gelaber wäre, ginge es ja noch.

Hier hat der Arzt scheinbar in voller Absicht versucht Sie aus der " Reserve " zu locken und dies unter Ausnutzung ihrer Erkrankung und mit Billigung einer Verschlechterung ihres Zustandes !

Gutachterlich tätige Ärzte machen gerne diese provozierenden Aussagen, um zu sehen wie der Probant darauf reagiert ( vor allem bei psychiatrischen Begutachtungen immer wieder gerne duruchgeführt... )

Habe selber bei einer Begutachtung ähnliches erlebt und kann Ihnen versichern , das der Arzt dies alles was er Ihnen gesagt hat, mit vollster Absicht und ganz bewusst so gesagt hat.

Das ist natürlich eine ganz grosse Schw... und Sie sollten dies keinesfalls so einfach hinnehmen !

Empfehle Ihnen aus eigener Erfahrung zum einen Emotionen hier außen vor zu lassen ( obwohl ich natürlich weiß wie schwierig dies ist ! ),
aber knallhart in der Sache wie folgt gegen den Gutachter vorzugehen :

1. Erstellen Sie sofort ein möglichst detailliertes Gedächtnissprotokoll der Untersuchung .
Halten Sie alle gemachten Äußerungen des Gutachters darin fest.
2. Beschweren Sie sich sofort
und schriftlich bei der zuständigen RV über die Art und Weise dieser Untersuchung und die gemachten Äußerungen ( Gedächtnissprotokoll beifügen ! ).
3. Besorgen Sie sich dann schnellstens das Gutachten !Sollte das Gutachten für Sie negativ ausfallen ( was nach den geschilderten Vorkomnissen wohl zu erwarten ist ), sollten Sie das Gutachten mit Hilfe vom
VDK/SOVD oder einem Fachwanwalt, bei der RV als
wegen Befangenheit des Arztes ablehnen und für Null und Nichtig erklären lassen!
4. Können Sie sich über den Arzt bei ihrer Krankenkasse, bei der Ärztekammer und bei der ärztlichen Vereinigung beschweren.
5. Sollten Sie jetzt durch die Begutachtung zusätzliche ( z.B. psychische Probleme)
haben, sollten Sie sich umgehend in fachärztliche Behandlung begeben und die Umstände die dazu geführt haben dem behandelndem Arzt genau angeben.
Dies ist dann damit protokolliert.

Persönlich habe ich für diese Art und Weise einer Begutachtung keinerlei Verständnis , da diese im höchsten Masse gegen den ärztlichen Eid verstösst.

Solchen Ärzten sollten klar ihre Grenzen aufgezeigt werden und diese Leute sollten sich schämen als Ärzte tätig zu sein !!

absolutes Unverständnis

von
Rosanna

Also lieber Realist,

jetzt enttäuschen Sie mich aber ein bißchen... NEIN, so etwas DARF kein Gutachter sich herausnehmen! Kleine Scherze sind ja wohl i.O., aber solche Bemerkungen? Persönliche Prognosen sind mit Sicherheit auch erlaubt, das hatte aber mit solchen nichts zu tun.

Wenn jemand eh schon krank ist, macht man keine so dämlichen Aussagen und versetzt diesen in Panik, um es mal konkret zu sagen.

Und keinem Kunden/Versicherten muss er seine persönliche Meinung über den Wegfall von Renten oder Krankenbehandlungen oder SEINE Problemchen aufzwängen. Das geht entschieden zu weit und das muss sich niemand gefallen lassen.

Was meinen Sie, was ICH mir in einem solchen Fall von meinem Arbeitgeber anhören müßte? Deshalb finde ich es nicht mehr als recht, wenn man sich über solche Leute beschwert, denn sie machen es sonst beim nächsten Versicherten wieder genauso.

MfG Rosanna.

von
Corletto

Zitat :
Beitrag von Minna, 02.12.2008, 12:42 Uhr
Hallo B`son,
es ist tatsächlich wahr. Genau das hat der Gutachter gestern gesagt. Welchen Auftrag haben solche Leute eigentlich? Ich habe die ganze Nacht nicht geschlafen und ja, ich gebe zu, ich habe überlegt,

mir das Leben zu nehmen,

weil ich vor Schmerzen nicht aus den Augen gucken kann, wenn ich diese Medikamente nicht mehr bekommen soll.

Und genau das was Sie heute Nacht " nur " gedacht haben - nämlich sich das Leben zu nehmen - , hat ein ehemaliger Mitpatient von mir, nach so einer schlimmen Begutachtung gemacht.....

Und weil ich genau weiß, das solche besch... Begutachtungen diese Gedanken defintiv auslösen oder verstärken können und
der Gutachter dies mindestens ebenso genau weiß was er mit solchen unverschämten Äußerungen sowie Angst -und Panikmacherei anrichten kann, sehe ich ROT wenn ich von solchen Begutachtungen immer mal wieder höre.

Und wie gesagt , das Gutachten kann die RV jetzt schon in Tonne kloppen, weil es alleine aufgrund der gemachten Äußerungen von jedem Rechtsanwalt so auseinander genommen würde, das es keinen Bestand mehr haben wird.

Außerdem werden sich in so einem Gutachten auch
sicherlich medizinisch/fachliche Fehler finden und vielleicht auch solche Fehler , wie ich hier mal im Internet gefunden habe und was ich ebenfalls aus eigenen Gutachten nur zu gut kenne:

Hallo zusammen,
ich habe gerade mein neurologisches Gutachten erhalten.

ich will nur kurz ein Beispiel dafür los werden, wie Gutachter das wort im Munde umdrehen.

Ich sagte:

"Ich habe 1 Schwester, sie ist 13 Jahre älter, und ich habe einen Bruder, er ist 7 Jahre älter."

Im Gutachten steht:

"Die Patientin hat 13 Schwestern und 7 Brüder."

Wobei dies hier geschilderte ja noch lustig ist...

von
OPA93

Und hier ist wieder euer OPA93, der Originale, der einzig wahre OPA93. OPA93 rockt!
@Minna, warum aufregen? Mit solch einen geistig verödeten Hanswurst würde ich mich keine Minute länger als nötig beschäftigen! Persönlichkeitsgestörte gibts eben in jeder Gesellschaftschicht. :-)

von
Gerda

Schlimm genug, dass solche Persönlichkeitsgestörten über die Zukunft anderer Menschen entscheiden !

Minna, ganz dringend den Vorschlägen von Corletto folgen, schon im eigenen Interesse.

von
Karina13

Hallo Minna,
nehm dir das ja nicht zu Herzen. Es ist schon manchmal schlimm, was Gutachter so von sich geben. Beschwere Dich darüber.
Mir ging es mit einem Reha - Gutachten auch so. Im Entlassungsbericht stand: Frau... soll beim Arbeiten am PC wegen HWS Problemen vermeiden, die Feinmotorik der Hände zu beanspruchen!!!!!Ist doch ein Witz, ich bin Finanzkauffrau gewesen. Sollte ich mit den Füßen schreiben? ha, ha ha.
Also, lass dich nicht verunsichern
Lg Karina13