hilfe benötigt

von
quincy

Habe folgendes Problem,bin seit 1,5jahren durch BG krankgeschrieben,anerkennungsverfahren zur Berufskrankheit läuft noch,meine Krankenkasse hat daraufhin mich aufgefordert nen Antrag zur LTA zu stellen,welche auch durch Rentenversicherung bewilligt wurde,die Krankenkasse hat mich zum 30.5.19 ausgesteuert,mußte mich daraufhin bei der Arbeitsargentur arbeitslos melden,weil mein Arbeitgeber keine leidensgerechte Arbeit anbieten kann.Das Arbeitslosengeld wurde jetzt nur für 4wochen bewilligt,weil der medizinische dienst sagt,ich könne arbeiten gehen,nun steht das Problem da,das ich noch an einer anderen Erkrankung leide,die dringend operiert werden muss,war jetzt schon im Krankenhaus aber op mußte wegen schlechter werte verschoben werden,der neue Termin ist ende Juni geplant,wobei die ärzte meinen es würde 8-10wochen dauern bis man wieder ans arbeiten denken kann,somit wäre die LTA in Gefahr und ich steh wieder ohne krankenversicherung und Geld da.solange keiner zuständig ist,fall ich durchs netz...was kann ich noch tun?

von
Kommissar

Ist dies hier ein Renten- oder ein Lebenshilfeforum? Es wird schwer werden, die Geister die man gerufen hat wieder loszuwerden.
Mal sehen, wann die Admins erkennen, dass sich Sinn und Aufgabe dieses Forums in die falsche Richtung entwickeln.
Spätestens, wenn hier mehr Fragen nach Arbeitslosengeld, Krankengeld u.s.w als nach Rente und Reha gestellt werden und nur noch User antworten, die von Rente keinen blassen Schimmer haben, aber glauben in anderen Sozialbereichen die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben, hat dieses Forum seine eigentliche Funktion verloren.
Ach ich vergaß, dass natürlich auch Fragen zum Steuerrecht hier anscheinend gern gestellt und auch beantwortet werden.
In diesem Sinne sollte man dieses Forum besser umbenennen.

von
W°lfgang

Zitiert von: quincy
nun steht das Problem da,das ich noch an einer anderen Erkrankung leide

Hallo quincy,

neue Erkrankung = neuer 3-Jahreszeitraum für erneute Zahlung von Krankengeld und AU-Bescheinigung/Diagnose vom behandelnden Arzt beschaffen.

> was kann ich noch tun?

Der AfA diese Bescheinigung vorlegen, parallel Ihrer KK.

ABER, Sie sind hier im Rentenforum - für die oben angesprochen Leistungsträger sind Sie hier falsch/was müssen die erneut/weiterhin leisten.

> somit wäre die LTA in Gefahr

Daher zuerst: Kontakt mit Ihrem örtlichen Reha-Berater aufnehmen/wie es weiter geht, oder zentral mit der DRV -> auf dem Bewilligungsbescheid wird eine Tel-Nr. draufstehen.

Gruß
w.

von
theoneandonly

Zitiert von: Kommissar
Ist dies hier ein Renten- oder ein Lebenshilfeforum?

Wohl eher letzteres wenn man solchen lebensfremden Menschen wie dich die Möglichkeit gibt hier etwas zu schreiben ;-)

von
Kommissar

Zitiert von: theoneandonly
Zitiert von: Kommissar
Ist dies hier ein Renten- oder ein Lebenshilfeforum?

Wohl eher letzteres wenn man solchen lebensfremden Menschen wie dich die Möglichkeit gibt hier etwas zu schreiben ;-)

Genau so User wie Sie, ohne jeglichen Sachverstand, bringen eigentlich gut gedachte Foren mit ihren unqualifizierten Beiträgen in Verruf.
Letztendlich bestätigt das aber nur Ihren unterdurchschnittlichen IQ.

von
theoneandonly

Zitiert von: Kommissar

Genau so User wie Sie, ohne jeglichen Sachverstand, bringen eigentlich gut gedachte Foren mit ihren unqualifizierten Beiträgen in Verruf.

Ach ja, der von dir ist dann wohl überwualifiziert ;-)

Zitiert von: Kommissar

Letztendlich bestätigt das aber nur Ihren unterdurchschnittlichen IQ.

Das Problem der Menschen mit extrem niedrigen IQ ist, dass sie versuchen anderen einen unterdurchschnittlichen IQ zu unterstellen.
Einfach mal den Satz sacken lassen, mit dem verstehen wird es ja eher schwierig werden.

von
aka

Zitiert von: Kommissar

Letztendlich bestätigt das aber nur Ihren unterdurchschnittlichen IQ.

Ist es nicht das Privileg der untersten sozialen Schicht, dass sie beleidigend werden! Weil einfach die Argumente fehlen!

Experten-Antwort

Hallo quincy,

wie bereits erwähnt wurde, sollten Sie sich (telefonisch) mit Ihrem zuständigen Rentenversicherungsträger in Verbindung setzen, zwecks Klärung der anstehenden LTA. Erklären Sie dort die aktuelle Sachlage.

Auch ist es sicherlich Hilfreich, sich mit der Agentur für Arbeit und der Krankenkasse auseinander zu setzten, um mögliche Leistungsansprüche überprüfen zu lassen.