< content="">

Hinterbliebenen Rente bei eheähnlicher Gemeinschaft

von
Margit

Hallo,
bekommt der Hinterbliebene auch eine Rente seines Partners, wenn dieser verstorben ist?
Weil er muss ja auch Unterhalt zahlen, wenn die Beziehung auseinander geht und ein Partner kein eigenes oder nur geringes Einkommen hat.
Und wenn ja, wo muss man diese beantragen?
Danke!

Experten-Antwort

Hallo Margit,

Anspruch auf Hinterbliebenenrente besteht nur, wenn der Hinterbliebene zum Zeitpunkt des Todes des verstorbenen Ehegatten mit diesem in rechtsgültiger Ehe verheiratet war. Eingetragene Lebenspartnerschaften (gleichgeschlechtlich) sind den Ehegatten gleichgestellt.

von
Renten-Fachmann

Der Hinterbliebenenrentenantrag ist unter der Versicherungsnummer des Verstorbenen bei dem für ihn zuständigem Rentenversicherungsträger zu stellen.
Am einfachsten geht das bei einer Auskunfts- und Beratungsstelle. Mitzubringen sind auf jeden Fall der Nachweis über die eingetragene Lebenspartnerschsft, die Sterbeurkunde, Ihr Personalausweis, Ihre Bankverbindung mit BIC und IBAN, Ihre Krankenversicherungskarte.

von
Agnes

Hallo,
wenn Sie tatsächlich d e r @Renten-Fachmann wie aus den bisherigen Beiträgen sind, liegen Sie aber diesmal falsch.
@Margit ist doch nicht verheiratet, wieso sollte sie einen sinnlosen Rentenantrag stellen?

Grüße von Agnes

von
Renten-Fachmann

Die Antwort der Expertin und meine Ergänzung richteten sich auf eine eingetragene Lebenspartnerschaft. Ob das bei Margit der Fall ist, geht zwar aus der Formulierung der Anfrage nicht eindeutig hervor, aber ein Partner einer Frau kann auch eine Frau sein. Und nicht jeder Fragesteller hier im Forum kennt die Fachbegriffe oder offiziellen Bezeichnungen. Margit kann sich selbst aussuchen, was von den Antworten auf ihren Fall zutrifft.
Und zu guter letzt, ich habe mich hier nur deshalb zu Wort gemeldet, weil ich vorgestern den Antrag auf Hinterbliebenenrente eines Mannes aus der Versicherung seines eingetragenen Lebenspartners bearbeitet habe.