Hinterbliebenenrente: Angabe Mini-Job ?

von
XXX

Guten Tag,

bei Anträgen auf Hinterbliebenenrente (hier Witwenrente) wird auf dem R660 nach Arbeitsentgelt gefragt. Sind Minijobs (unter 400 Euro) dort auch anzugeben? Ggf auch, wenn es sich um mehrere Mini-Jobs handelt? Wie sieht es dann mit dem Vordruck R665 aus?

von
Rosanna

Selbstverständlich ist auch das Einkommen aus einem oder mehreren Minijobs nach § 97 SGB VI anzurechnendes Einkommen bei der Witwenrente und deshalb anzugeben.

Die Vordrucke R660 und R665 sind dem Witwenrentenantrag beizufügen.

MfG Rosanna.

von
Wolfgang

> Sind Minijobs (unter 400 Euro) dort auch anzugeben?

Ja. Der R660 bietet 3 Zeilen (Ziff. 3) / 2 Zeilen (Ziff. 10) Platz zum Eintragen. Auf dem R665 unter 4.2 bzw. 5.4 ist unten rechts ein kleines Kästchen für Mini-Jobs zum Ankreuzen.

> Ggf auch, wenn es sich um mehrere Mini-Jobs handelt?

Auch dann. Sollten die Zeilen im Vordruck nicht reichen, dann weitere R660 verwenden (oder einen Verweis auf eine freie Stelle im Vordruck setzen und weitere Mini-Jobs dort aufführen).

> Wie sieht es dann mit dem Vordruck R665 aus?

Ob Versicherungspflichtige Beschäftigung oder Mini-Job (auch mit Zuzahlung) spielt keine Rolle, es ist Arbeitsentgelt. Jeder Arbeitgeber hat einen R665 auszufüllen/zu bestätigen.

Gruß
w.

Experten-Antwort

Bei Anträgen auf Hinterbliebenenrente ist aufgrund der Einkommensanrechnung sämtliches Entgelt in den Vordruck R 660 einzutragen. Auch Minijobs sind anzugeben. Bei mehreren Mini-Jobs werden die erzielten Entgelte für die Einkommensanrechnung zusammengerechnet. In diesem Fall muss jeder Arbeitgeber gesondert einen Vordruck R 665 ausfüllen.

von
xxx

Danke für die schnellen Antworten.

Wie würde es aussehen, wenn nur ein Minijob bestehen würde. Müßte dann der R665 auch ausgefüllt werden ?

Experten-Antwort

Auch wenn nur ein Minijob ausgeübt wird muss der Vordruck R 665 ausgefüllt werden.