Hinzuverdienst

von
Fradie

Beziehe seit Dezember Altersrente für besonders langjährig Versicherte. Selbständigkeit wird aber in verringertem Umfang weiter betrieben. Nun habe ich zwei Fragen bezüglich der Hinzuverdienstgrenze von 6.300 Euro p.a. ...

1. Frage
Wie verhält es sich mit Einkünften, die mit Arbeiten vor Renteneintritt erzielt wurden, aufgrund von Zahlungsverzögerungen aber erst nach Rentenbeginn eingegangen sind?

2. Frage
Gilt die Hinzuverdienstgrenze brutto, d.h. für die erzielten Umsätze oder den Nettogewinn abzüglich Kosten, Krankenversicherung, EK-Steuer, etc.?

von
KSC

Die 6300 sind aktuell komplett bedeutungslos!

2020 galt ab Rentenbeginn 44590 € für 2021 gelten 46060 €.

Das sollte einzuhalten sein - grins.

Bei Arbeitnehmern gilt der Bruttolohn und bei Selbständigen das was letztendlich irgendwann im Steuerbescheid für die Jahre 2020 und 21 bei den gewerblichen Gewinnen steht.

Ein Selbständiger sollte es halt hinzubekommen die Gewinne entsprechend einzurichten.

von
Fradie

Zitiert von: KSC
Die 6300 sind aktuell komplett bedeutungslos!

2020 galt ab Rentenbeginn 44590 € für 2021 gelten 46060 €.

Das sollte einzuhalten sein - grins.

Oh, ich kannte die Regel für 2020, wusste aber noch nichts von der Verlängerung. Das ist mal eine gute Nachricht. Danke!

von
Siehe hier

Zitiert von: KSC
.. im Steuerbescheid für die Jahre 2020 und 21 bei den gewerblichen Gewinnen steht.

...

gewerblich = "Einkünfte aus Gewerbebtrieb" lt. §§15-17 EStG

ergänzend:
oder auch bei den 'Einkünften aus Selbstständiger Arbeit'
also lt. §18 EStG

von
Fradie

Einkünfte aus Gewerbebetrieb ...

Das hieße dann (wenn es die alte Hinzuverdienstgrenze noch gäbe):
6.300 Euro dürften die Einkünfte betragen
1.200 Euro KV + Pflegevers.
1.800 Euro EK-Steuer (nur geschätzt)
------------------------------------
3.300 Euro Nettoeinkünfte p.a. (ca.) hätten es dann sein dürfen.

Dann hab ich ja nochmal Glück gehabt.

von
Siehe hier

Zitiert von: Fradie
Einkünfte aus Gewerbebetrieb ...

Das hieße dann (wenn es die alte Hinzuverdienstgrenze noch gäbe):
6.300 Euro dürften die Einkünfte betragen
1.200 Euro KV + Pflegevers.
1.800 Euro EK-Steuer (nur geschätzt)
------------------------------------
3.300 Euro Nettoeinkünfte p.a. (ca.) hätten es dann sein dürfen.

Dann hab ich ja nochmal Glück gehabt.

Nein, so nicht!!

Steuerpflichtige Einnahmen gemäß EÜR/GuV lt. Steuerbescheid, VOR Abzug von KV/PV/EkSt!
Bei Ihrem Beispiel anzurechnender Bruttobtrag also 6.300,00 EUR.

Experten-Antwort

Hallo Fradie,

den Antworten von KSC und Siehe hier schließen wir uns an.

Viele Grüße
Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung