Hinzuverdienst

von
Robby

Moin,

muss noch einmal auf meinen Beitrag vom 01.04.14 kommen.

Jahrgang 09/49 somit offizieller Rentenbeginn 65 + 3 Monate. Unbegrenzter Hinzuverdienst ab 01/2015.

Rente ohne Abschläge für besonders langjährig versicherte ab Okt / 2014.
Somit die Monate Oktober bis Dezember
max 450.-€

Wenn man immer auf der Baisis Grundgehalt zuzüglich Provisionen gearbeitet hat
( Provisionen werden immer dann abgerechnet wenn das Produkt ausgeliefert bzw in Rechnung gestellt wurde ) könnte es also sein das z.B. im ersten Rentenmonat
Provisionen zur Zahlung anstehen obwohl man gar nicht mehr für die Projekte aktiv
gearbeitet hat.
Müsste man dann alles was über 450.-€
pro Monat für die ersten 3 Monate nicht
auszahlen lassen bzw. gibt es ja auch noch
die 2 x 900.-€ Regel.
Oder gibt es irgendeinen Nachweis den man erbringen muss um nachzuweisen das
die Gelder noch aus Arbeitszeit vor Rentenbeginn zustehen ?

Gruss

Robby

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Robby,

es kommt darauf an, ob Sie die Beschäftigung zum 30.09. beenden oder im Rahmen der Hinzuverdienstgrenze weiter arbeiten.

Wenn ab 01.10. keine Beschäftigung mehr vorliegt, dann hat die nachgezahlte Provision keine Bedeutung, da sie eindeutig dem abgeschlossenen Beschäftigungsverhältnis zuzuordnen ist.

Bei weiterbestehender Beschäftigung wird die Provision im Auszahlungsmonat berücksichtigt. Hier kommt im Prinzip das zweimalige Überschreiten bis zum Doppelten in Betracht. Aber: Im Monat des Rentenbeginns ist dieses Überschreiten nur zulässig, wenn sich der über der Hinzuverdienstgrenze liegende Betrag auf "Besonderheiten" (z.B. Weihnachtsgeld, Mehrarbeit etc.) zurückführen lässt. Hier käme es auf die genaue Gestaltung Ihrer Gehaltszahlung einschließlich Provision an - das kann ich hier vom Forum aus nicht beurteilen und vor allem nicht verbindlich entscheiden. Sie müssten das konkret mit dem für Sie zuständigen Rententräger abklären.

von
Robby

Danke an den Experte/in für die Beantwortung.

Gruss

Robby