Hinzuverdienst

von
solar

Vor Erreichen den Altersgrenze zählen Erträge aus Solaranlagen als Einkünfte, die bis 400,-- € unschädlich für die Rente sind - so meine Information.
Wie ist es im Jahr der Inbetriebnahme
einer Fotovoltaik-Anlage mit den Investi-
tionskosten? Können die in irgend einer
Weise gegengerechnet werden?

solar

von
Stefan

Das ist im Prinzip eine steuerrechtliche Frage, denn entscheidend ist was im Steuerbescheid unter "Einkünfte aus Gewerbebetrieb" steht .

von
Renten-Fachmann

Das heisst, für die Prüfung der Einhaltung der Hinzuverdiensgrenze ist für die Rentenversicherung nur der im Steuerbescheid ausgewiesene GEWINN von Bedeutung :Jahres-Gewinn geteilt durch 12 gleich Monatseinkommen.

von
... Mond und Sterne

Guckst du einfach mal hier:

http://www.deutsche-rentenversicherung-regional.de/Raa/Raa.do?f=SGB4_15R0

http://bundesrecht.juris.de/sgb_4/__15.html

von
Kollektor

Wenn der Jahresgewinn 4800 € nicht überschreitet, ist es rentenunschädlich. Bei neuen PV-Anlagen kann man das durch Abschreibungen und Zinsen immer erreichen. Bei meinen Altanlagen lag der Gewinn deutlich drüber, aber vor der Rente habe ich mir wieder eine neue 95 kWp-Anlage angeschafft und kann durch Sonder- und degressive Abschreibung sowie Zinsen meinen Jahresgewinn wieder unter 4800 € steuern. Finde ich aber trotzdem extrem ungerecht, dass Mieten, Zinsen, Aktiengewinne usw. selbst in Millionenhöhe keinen Einfluss auf die vorgezogene Rente haben, aber bescheidene Photovoltaikgewinne schon.

von
solar

Danke für die Beiträge
Solar