Hinzuverdienst als Rentnerin ab 63

von
S.R.

Ich möchte in 3 Jahren vorzeitig mit 63 in Rente gehen - meine Regelaltergrenze liegt bei 66 Jahren und 4 Monaten. Was darf ich als selbstständige Kursleiterin dann noch hinzuverdienen? Grundsätzlich möchte ich als geringfügig Verdienende eingestuft bleiben (unter 450€ monatlich) - allerdings ist es so, dass die paar Kurse, die ich dann noch geben möchte, voraussichtlich den monatlichen Betrag übersteigen - in der gesamten Summe und aufs Jahr gesehen bleibe ich jedoch unter 5.400€.
Frage: dürfen die Kurseinnahmen den monatlichen Betrag von 450€ übersteigen, solange die jährlichen Einnahmen unter 5.400€ bleiben?
Danke im Voraus
Sabine

von
Cassandra

Ja, dürfen Sie.
Eine monatliche Betrachtung gibt es nicht mehr, solange Sie im Jahr 6300 Euro nicht überschreiten, passiert nix.

Experten-Antwort

Hallo S.R.,

Cassandra hat Ihre Frage bereits zutreffend beantwortet.

von
-:-

Bei der Rente ist es egal. Allerdings könnte es sein, dass bei Überschreiten der 450,00 Euro Grenze der Minijob kein Minijob mehr ist (je nachdem, wie groß die Unterbrechungen zwischen den einzelnen Kurse ist) und als (mehrere) Midijobs mit Unterbrechungen zu werten ist.

von
Siehe hier

Zitiert von: -:-
Bei der Rente ist es egal. Allerdings könnte es sein, dass bei Überschreiten der 450,00 Euro Grenze der Minijob kein Minijob mehr ist (je nachdem, wie groß die Unterbrechungen zwischen den einzelnen Kurse ist) und als (mehrere) Midijobs mit Unterbrechungen zu werten ist.

Wenn die Tätigkeit als "selbstständige Kursleiterin" tatsächlich "selbstständig" ist, dann gilt das Einkommen, das lt. Steuerbescheid als Ergebnis aus Gewinn und Verlust festgestellt wurde.